http://www.faz.net/-gqe-767p5

Marktbericht : „8000er-Marke ist nur eine Frage der Zeit“

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Nach zwei schwächeren Tagen hat der Dax zum Wochenschluss seinen Rekordkurs wieder aufgenommen. Die jüngsten amerikanischen Arbeitsmarktdaten gaben Auftrieb. Der Dow Jones knackte hingegen erstmals seit fünf Jahren wieder die 14.000er-Marke.

          Zum Handelsschluss stand der Dax mit 0,74 Prozent bei 7833,39 Punkten im Plus. Die Wochenbilanz des Dax ist trotz zwischenzeitlichem Fünfjahreshoch mit minus 0,31 Prozent negativ. Auch der M-Dax nahm am Freitag mit plus 1,48 Prozent auf 12 757,00 Punkte wieder Kurs auf sein Rekordhoch. Der Tec-Dax rückte um 1,61 Prozent auf 880,32 Punkte vor. Der breite FAZ-Index gewann derweil 0,86 Prozent auf 1688,93 Punkte.

          Der Dow Jones hat hingegen am Freitag kurzzeitig die Marke von 14 000 Punkten geknackt ist auf den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren geklettert. Zuletzt unterschritt der Leitindex Dow Jones Industrial Average die Schwelle wieder leicht und notierte bei 13 996 Zählern. Der breit gefasste S&P-500-Index erreichte ebenfalls den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren.

          Am Devisenmarkt stieg der Euro dank des Rückenwindes durch die Konjunkturdaten am Abend auf 1,3711 Dollar. Damit war er so teuer wie zuletzt im November 2011.

          Infineon an der Dax-Spitze

          Den Tagesgewinner im DAX stellte Infineon, die Aktie schoss um 3,7 Prozent auf 6,89 Euro in die Höhe. Infineon stößt unter Analysten zunehmend auf Gegenliebe. Die Experten machen überwiegend Fortschritte bei der Geschäftsentwicklung aus. Am Morgen hatten die Analysten von Jefferies die Aktie auf Buy hochgenommen, die Experten der UBS und von Barclays setzten das Kursziel nach oben.

          Ansonsten kamen die größten Gewinner aus unterschiedlichen Branchen. An der Börse heißt es, die Aufwärtsbewegung gewinnt an Breite. Dies ist in der Regel ein positives Zeichen. Es ist nicht nur ein Industriezweig, der für das Index-Plus verantwortlich ist. Für viele Marktteilnehmer ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann der DAX die 8.000-Punkte-Marke knackt.

          Einen holprigen Start an die Börse hatte die Aktie von LEG-Immobilien. Am Abend notierte sie bei 44 Euro und damit genau beim Ausgabepreis. Trotz des verhaltenen Starts sind die Aussichten für die Aktie nicht schlecht, steht doch der deutsche Immobilienmarkt bei den Anlegern derzeit hoch im Kurs. Grund für das starke Interesse ist die anhaltende Nachfrage nach Wohnraum bei einem niedrigen Zinsumfeld.

          Wochenausblick: 8000er-Marke bleibt in Reichweite

          Der Dax wird sich nach Einschätzung von Börsianern in der neuen Woche in Reichweite der psychologisch wichtigen Marke von 8000 Punkten halten. Ein baldiger Sprung über diese Hürde sei aber nicht zu erwarten, schreiben die Analysten der Landesbank Berlin (LBB) in einem Kommentar. „Aufgrund des wirtschaftlich schwachen vierten Quartals dürften sich die positiven Impulse der Berichtssaison im Euroraum in engen Grenzen halten. Zudem rücken die Wahlen in Italien immer näher, was für Verstimmung sorgen könnte.“

          Einen größeren Rückschlag für den deutschen Leitindex befürchten Börsianer aber auch nicht. In der alten Woche büßte der Dax ein halbes Prozent ein. „Der Sprung über die 8000er Marke ist nur eine Frage der Zeit“, sagt Aktienstratege Carsten Klude von MM Warburg. Die Konjunktur werde im aktuellen Quartal deutlich besser laufen als im Vorquartal. Dass der deutsche Aktienmarkt derzeit im europäischen Vergleich hinterherhinke, liege an seiner starken Kursentwicklung im Jahr 2012, ergänzt der MM Warburg-Experte. Im vergangenen Jahr hatte der Dax mit einem Plus von 30 Prozent viele andere Aktienindizes hinter sich gelassen. „Für diejenigen Anleger, die noch unterinvestiert sind, ist die relative Schwäche vielleicht eine gute Gelegenheit zum Einstieg“, betont Klude. Auf der anderen Seite:

          Weitere Themen

          Trotz Rekordkurs bangt Daimler vor der Zukunft Video-Seite öffnen

          Jahres-Pressekonferenz : Trotz Rekordkurs bangt Daimler vor der Zukunft

          Daimler verzeichnete im vergangenen Jahr einen Absatzzuwachs von neun Prozent. Dennoch blickt der Konzern vorsichtig in die Zukunft: Der Skandal um Tier- und Menschenversuche mit Dieselabgasen, das Diesel-Fahrverbot und die Forschung an neuen Technologien fordere Milliardenkosten.

          Topmeldungen

          Frankfurt : Entschärfung der Fliegerbombe hat begonnen

          Planmäßig hat um 23 Uhr die Entschärfung des Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg begonnen. 8000 Menschen mussten dafür ihre Wohnungen räumen, 700 harren derzeit in Notunterkünften aus.

          Die Zukunft des Diesel : Zwingt das EU-Recht zu Fahrverboten?

          Wird der Streit um Fahrverbote für saubere Luft womöglich in Luxemburg entschieden? FAZ.NET hat die wichtigsten Punkte aus der Verhandlung vor dem Bundesverwaltungsgericht zusammengefasst.

          Neues Formel-1-Auto : Mercedes und ein „Kunstwerk“ auf vier Rädern

          Die Formel 1 präsentiert ihre Autos für 2018. Auch Weltmeister-Team Mercedes zeigt den neuen Silberpfeil. Einen Schönheitswettbewerb gewinnt der Bolide nicht. Aber der Blick bleibt an einem umstrittenen Titangestell hängen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.