http://www.faz.net/-gqe-8jzmf

Kostenlose Erfrischung : Bostons Polizei geht mit Eiswagen auf Patrouille

  • Aktualisiert am

Die Stimmung zwischen Polizei und Bevölkerung ist in Amerika oft schlecht. Die Polizei von Boston hat jetzt eine Idee, um das Verhältnis zu verbessern.

          Die Polizei der amerikanischen Ostküstenmetropole Boston schickt eine fahrende Eisdiele auf Patrouille. Polizeichef William Evans stellte am Dienstag den Eiskrem-Wagen vor, der die blau-weißen Farben der Polizei trägt - und zudem die Aufschrift „Gratis-Eis“. Der Neuzugang des Polizeifuhrparks werde nicht in erster Linie der Verbrechensbekämpfung dienen, räumte der Polizeichef ein. Vielmehr wolle sich die Polizei damit vor allem bei Kindern beliebt machen.

          „Die gute Stimmung, die der Wagen zwischen meinen Beamten und den jungen Leuten in unserer Stadt erzeugt, ist unbestreitbar und bemerkenswert“, sagte Evans. Er räumte ein: „Wenn mir vor 30 Jahren jemand gesagt hätte, dass ein Eis-Wagen Teil des Patrouillen-Fuhrparks der Bostoner Polizei würde, hätte ich ihn für verrückt gehalten.“

          Das rund 80.000 Euro teure Fahrzeug wurde der Polizei von einer Stiftung zur Verfügung gestellt. Es soll nicht unbedingt täglich zum Einsatz kommen, sondern vor allem bei besonderen Veranstaltungen und an sehr heißen Tagen.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Der Junge sollte nicht im Heim landen

          TV-Film im ZDF : Der Junge sollte nicht im Heim landen

          „Der Polizist, der Mord und das Kind“ erzählt die wahre Geschichte eines Kommissars, der einen Schützling adoptiert. Der Elfjährige hatte schreckliches mitansehen müssen. Von dem Film können viele etwas lernen.

          Fahrrad-Boom zwischen Wolkenkratzern Video-Seite öffnen

          New York : Fahrrad-Boom zwischen Wolkenkratzern

          Mehr Fahrradwege, kostenlose Helme und Gratis-Fahrstunden. New York fördert den Fahrrad-Verkehr, um die Umwelt zu schonen und Staus zu vermeiden. Einige fürchten den New Yorker Verkehr, der für Radfahrer nicht ganz ungefährlich ist.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Der Offshore-Windpark Butendiek etwa 30 Kilometer vor Sylt in der Nordsee

          F.A.Z. exklusiv : EU streicht Betrieben Ökostrom–Befreiung

          Für bis zu 10.000 Betriebe steigt ab Januar die Stromrechnung, weil die EU ihnen die Befreiung von der Ökostromumlage gestrichen hat. Zusatzkosten in Millionenhöhe werden erwartet.
          Wären Bitcoins tatsächlich Münzen, könnten sie zum Beispiel so aussehen.

          Thema für G20 : Frankreich will Bitcoin stärker regulieren

          Während der Bitcoin-Kurs weiter explodiert, rät Frankreich zur Vorsicht und sieht Spekulations-Risiken. Der nächste G-20-Gipfel soll sich mit der Kryptowährung beschäftigen. Bis dahin gehen allerdings noch Monate ins Land.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.

          Folgende Karrierechanchen könnten Sie interessieren: