Insolvenz: Mehrere Investoren für Praktiker - Agenda - FAZ
http://www.faz.net/-gqe-7bc0k

Insolvenz : Mehrere Investoren für Praktiker

  • Aktualisiert am

Im Schlussverkauf begehrt Bild: dpa

Ganz so schlecht kann die Baumarktkette Praktiker nicht sein. Nach dem Insolvenzantrag gibt es offenbar größeres Investoreninteresse.

          Für die zahlungsunfähige Baumarktkette Praktiker gibt es einem Bericht zufolge mehrere Interessenten. Das habe der vorläufige Insolvenzverwalter Uwe Gröner am Mittwoch auf einer Betriebsversammlung in Kirkel mitgeteilt, berichtete der Saarländische Rundfunk auf seiner Website.

          Sie kämen aus der Branche, es gebe aber auch Finanzinvestoren. In den kommenden Tagen soll es dem Bericht zufolge erste Verhandlungen geben. Der Insolvenzverwalter war am Abend für eine Bestätigung zunächst nicht zu erreichen. Aus Unternehmenskreisen wurde der Nachrichtenagentur dpa dies aber bestätigt.

          Nachdem bisherige Sanierungsversuche gescheitert waren, hatte das
          Unternehmen vergangene Woche Insolvenz für acht Praktiker-Firmen
          sowie die AG beantragt. Zwei vorläufige Insolvenzverwalter wurden
          bestellt, neben Gröner noch der Heidelberger Rechtsanwalt Christopher
          Seagon. Der Verkauf soll nach früheren Angaben der
          Insolvenzverwaltung si normal wie möglich weiterlaufen. In den acht
          Praktiker-Firmen sind rund 8600 Mitarbeiter beschäftigt.





          Weitere Themen

          Märchenhochzeit ohne Papa? Video-Seite öffnen

          Meghan und Harry : Märchenhochzeit ohne Papa?

          Aufregung und Gerüchte rund um die vielbeachtete Hochzeit: Wie das Promi-Portal „TMZ.com“ Anfang der Woche berichtete, soll der Vater von Meghan möglicherweise nicht zu der Hochzeit seiner Tochter kommen.

          Topmeldungen

          Wähler-Studie : Lammert: AfD hat andere „Kundschaft“ als Union

          Die Union konkurriere mit der AfD in Teilen um dieselben Wähler, vermuten manche. Jetzt hat eine Studie der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung herausgefunden: Die Wähler von Union und AfD unterscheiden sich wesentlich.

          Maas in Washington : Enttäuschung mit Ansage

          Außenminister Heiko Maas trifft in Washington auf eine harte Wand und großes Desinteresse. Sein Besuch zeigt, wie es derzeit um das Verhältnis zwischen Deutschland und Amerika bestellt ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.