http://www.faz.net/-gqe-7bc0k
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 18.07.2013, 07:11 Uhr

Insolvenz Mehrere Investoren für Praktiker

Ganz so schlecht kann die Baumarktkette Praktiker nicht sein. Nach dem Insolvenzantrag gibt es offenbar größeres Investoreninteresse.

© dpa Im Schlussverkauf begehrt

Für die zahlungsunfähige Baumarktkette Praktiker gibt es einem Bericht zufolge mehrere Interessenten. Das habe der vorläufige Insolvenzverwalter Uwe Gröner am Mittwoch auf einer Betriebsversammlung in Kirkel mitgeteilt, berichtete der Saarländische Rundfunk auf seiner Website.

Sie kämen aus der Branche, es gebe aber auch Finanzinvestoren. In den kommenden Tagen soll es dem Bericht zufolge erste Verhandlungen geben. Der Insolvenzverwalter war am Abend für eine Bestätigung zunächst nicht zu erreichen. Aus Unternehmenskreisen wurde der Nachrichtenagentur dpa dies aber bestätigt.

Mehr zum Thema

Nachdem bisherige Sanierungsversuche gescheitert waren, hatte das
Unternehmen vergangene Woche Insolvenz für acht Praktiker-Firmen
sowie die AG beantragt. Zwei vorläufige Insolvenzverwalter wurden
bestellt, neben Gröner noch der Heidelberger Rechtsanwalt Christopher
Seagon. Der Verkauf soll nach früheren Angaben der
Insolvenzverwaltung si normal wie möglich weiterlaufen. In den acht
Praktiker-Firmen sind rund 8600 Mitarbeiter beschäftigt.

Quelle: dpa-AFX

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Insolvenz der Architekten Gestrandet am Flughafen München

Das Architekturbüro Koch+Partner hat in München Terminal 2 und den neuen Satelliten gebaut. Nun ist das Büro insolvent. Die Auftraggeber zahlen nicht mehr und klagen über Baumängel. Mehr Von Rüdiger Köhn, München

12.08.2016, 19:10 Uhr | Wirtschaft
Silicon City Die Karte der Berliner Start-Ups

Wo sitzen die Firmen in der Start-Up-Hauptstadt Berlin? Unsere Karte zeigt’s. Mehr Von Inge Kloepfer

11.08.2016, 10:18 Uhr | Wirtschaft
Reiseportal Frühere Rechtsradikale sollen Unister beeinflusst haben

Die Geschichte um die Insolvenz des Online-Reisevermittlers und den Tod des Gründers wird immer verworrener. Nun geht es um dubiose Berater. Mehr

17.08.2016, 17:12 Uhr | Wirtschaft
Wahlkampf in Amerika Trump will Steuersenkungen für Familien und Firmen

Niedrigere Steuern für Unternehmen und Familien und weniger Vorschriften für die Wirtschaft - so will Donald Trump Amerika voranbringen. Hillary Clinton sei die Kandidatin von gestern. Diese Kritik lässt die Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten nicht auf sich sitzen. Mehr

09.08.2016, 14:58 Uhr | Politik
Reiseportal Unister droht die Zerschlagung

Die Wahrscheinlichkeit, dass Unister als Gruppe fortbestehen wird, sinkt. Für den Insolvenzverwalter deutet vieles auf eine andere Lösung hin. Mehr Von Timo Kotowski

19.08.2016, 17:40 Uhr | Wirtschaft