http://www.faz.net/-gqe-8ac4q

Gerichtsurteil : Spaniens Polizei darf Heiligenfigur Verdienstorden verleihen

  • Aktualisiert am

Mit höchster Fürsprache: Spaniens Polizei Bild: dpa

„Maria, breit den Mantel aus / mach Schirm und Schild für uns daraus.“ Das könnte das Motto der spanischen Polizei sein, die jetzt einer Marienfigur einen Orden verleihen darf.

          Spaniens Polizei darf ihren höchsten Verdienstorden einer Figur der Heiligen Jungfrau verleihen. Ein Madrider Gericht wies die Klage einer laizistischen Organisation zurück, die in der Ordensverleihung eine „irrationale Entscheidung“ des strenggläubigen Innenministers Jorge Fernández Díaz gesehen hatte.

          Die Richter des Nationalen Gerichtshofs entschieden am Mittwoch mit drei zu zwei Stimmen, dass die Heiligenfigur in symbolischer Form eine katholische Bruderschaft repräsentiere, die sich seit Jahrzehnten mit der spanischen Polizei eng verbunden fühle. Der Verdienstorden der Polizei wird in der Regel an Beamte vergeben, die sich durch besondere Leistungen hervorgetan haben oder im Dienst verletzt oder getötet wurden.

          Die Vereinigung Europa Laica (Laizistisches Europa) hatte in ihrer Klage gefordert, die Ordensverleihung rückgängig zu machen. Die Figur der Heiligen Jungfrau sei keine Person und habe keine besonderen Verdienste erworben, meinten die Kläger.

          Zwei Mitglieder des fünfköpfigen Richtergremiums, darunter der vorsitzende Richter, schlossen sich dieser Argumentation an, wurden aber von ihren Kollegen überstimmt. Die Mehrheit der Richter räumte ein, dass die Ordensverleihung eine umstrittene Entscheidung gewesen sei. In rechtlicher Hinsicht sei sie aber nicht zu beanstanden, entschied das Gericht.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Rangelei mit Polizei wegen Referendum Video-Seite öffnen

          Katalonien : Rangelei mit Polizei wegen Referendum

          Polizeibeamte versuchten, das Referendum über die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien zu unterbinden. Da die Volksabstimmung vom spanischen Verfassungsgericht für illegal erklärt wurde, verhindern Polizeibeamte den Zugang der Menschen zu den Wahllokalen in Katalonien. Es wird dennoch mit der Beteiligung Zehntausender gerechnet.

          Topmeldungen

          Toronto vom Wasser aus betrachtet - auf der Seite will Google die „smart City“ bauen.

          „Smart City“ : Hier baut Google die intelligente Stadt

          Viele Roboter, wenige Autos und Müll und Pakete werden unterirdisch transportiert: Der Technologiekonzern Alphabet hat sich eine Metropole für sein nächstes großes Projekt ausgesucht. Darum geht es.
          Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy kann im Katalonien-Konflikt auf die Unterstützung aus der Opposition hoffen.

          Konflikt in Spanien : Selten harmonisch

          Von der Minderheitsregierung zur gefühlten großen Koalition: Die Katalonien-Krise eint die Parteien in Madrid. Sie wollen die Wahl eines neuen Regionalparlaments in Katalonien.
          Eine Fliege auf einem Grashalm bei Burgdorf in der Region Hannover.

          Kommentar zum Insektensterben : Sommer ohne Surren

          Das große Insektensterben zeigt: Die Industrialisierung der Landwirtschaft muss intelligenter weitergehen, als sie begonnen hat. Und vor allem auch nicht naiv.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.