http://www.faz.net/-gqe-8ac4q
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 19.11.2015, 06:15 Uhr

Gerichtsurteil Spaniens Polizei darf Heiligenfigur Verdienstorden verleihen

„Maria, breit den Mantel aus / mach Schirm und Schild für uns daraus.“ Das könnte das Motto der spanischen Polizei sein, die jetzt einer Marienfigur einen Orden verleihen darf.

© dpa Mit höchster Fürsprache: Spaniens Polizei

Spaniens Polizei darf ihren höchsten Verdienstorden einer Figur der Heiligen Jungfrau verleihen. Ein Madrider Gericht wies die Klage einer laizistischen Organisation zurück, die in der Ordensverleihung eine „irrationale Entscheidung“ des strenggläubigen Innenministers Jorge Fernández Díaz gesehen hatte.

Die Richter des Nationalen Gerichtshofs entschieden am Mittwoch mit drei zu zwei Stimmen, dass die Heiligenfigur in symbolischer Form eine katholische Bruderschaft repräsentiere, die sich seit Jahrzehnten mit der spanischen Polizei eng verbunden fühle. Der Verdienstorden der Polizei wird in der Regel an Beamte vergeben, die sich durch besondere Leistungen hervorgetan haben oder im Dienst verletzt oder getötet wurden.

Die Vereinigung Europa Laica (Laizistisches Europa) hatte in ihrer Klage gefordert, die Ordensverleihung rückgängig zu machen. Die Figur der Heiligen Jungfrau sei keine Person und habe keine besonderen Verdienste erworben, meinten die Kläger.

Zwei Mitglieder des fünfköpfigen Richtergremiums, darunter der vorsitzende Richter, schlossen sich dieser Argumentation an, wurden aber von ihren Kollegen überstimmt. Die Mehrheit der Richter räumte ein, dass die Ordensverleihung eine umstrittene Entscheidung gewesen sei. In rechtlicher Hinsicht sei sie aber nicht zu beanstanden, entschied das Gericht.

Zur Homepage