http://www.faz.net/-gqe-78mw5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 24.04.2013, 07:50 Uhr

Ergebnis-Einbruch zum Jahresstart Daimler kappt Gewinnprognose für 2013

Daimler schraubt seine Gewinnerwartungen für das Jahr 2013 herunter. Grund ist ein starker Gewinneinbruch für den Autobauer im ersten Quartal. Der Absatz von E- und S-Klasse schrumpfte deutlich.

© dpa

Der Autobauer Daimler hat im ersten Quartal einen herben Gewinneinbruch erlitten und streicht seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr zusammen. Wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte, rechnet er nicht mehr damit, den operativen Gewinn von 8,1 Milliarden Euro aus dem Vorjahr zu erreichen. Daimler hatte eine mögliche Gewinnwarnung - die zweite innerhalb von rund sieben Monaten - schon vor zwei Wochen auf der Hauptversammlung angekündigt.

Im ersten Quartal war der Gewinn der Stuttgarter dramatisch eingebrochen. Zwar verkauften sie etwa so viele Autos und Nutzfahrzeuge wie zum Jahresstart 2012, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sackte aber um mehr als die Hälfte auf 917 Millionen Euro ab. Unter dem Strich brach der Nettogewinn sogar um fast zwei Drittel auf 564 Millionen Euro ein (Vorjahr: 1,4 Milliarden). Ein Grund: Daimler brachte zwar mehr Wagen der kompakten A- und B-Klasse auf die Straße, bei den großen Gewinnbringern E- und S-Klasse schrumpfte der Absatz aber deutlich. Auch der Umsatz ging durch den ungünstigen Modellmix leicht auf 26,1 Milliarden Euro zurück.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Swatch und Lufthansa Leiden die ersten Konzerne unter der Angst vor Europa?

Der Gewinn des Uhren-Herstellers Swatch hat sich halbiert, die Lufthansa warnt: Führende Unternehmen sorgen sich, dass wegen Angst vor Terror weniger Urlauber nach Europa kommen. Mehr

21.07.2016, 14:52 Uhr | Wirtschaft
Jobs für Flüchtlinge Große Worte, nichts dahinter?

Nicht nur die Bundeskanzlerin fordert eine schnelle Vermittlung von anerkannten Flüchtlingen in Jobs. Auch die Wirtschaft mischt sich ein – große Industrielenker wie Daimler-Chef Zetsche kündigen an, sich stärker zu engagieren. Lippenbekenntnisse gibt es reichlich. Doch was passiert tatsächlich? Wir haben bei allen 30 DAX Konzernen nachgehakt – die Ergebnisse sind bescheiden. Mehr

04.07.2016, 08:49 Uhr | Wirtschaft
Buchungsrückgang Lufthansa von Angst vor Terror betroffen

Eigentlich wollte die Lufthansa ihren Gewinn in diesem Jahr steigern, jetzt muss die Führung ihre eigene Vorhersage sogar kappen. Das liegt auch an den jüngsten Anschlägen in Europa. Mehr

20.07.2016, 21:26 Uhr | Wirtschaft
Vorstellung der EZB Das ist der neue 50-Euro-Schein

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den neuen 50-Euro-Schein vorgestellt. Die Banknote, die ab Frühjahr 2017 in Umlauf gebracht werden soll, wurde am Dienstag am EZB-Sitz in Frankfurt am Main erstmals präsentiert. Die 50-Euro-Note ist nach dem Fünf-, dem Zehn- und dem 20-Euro-Schein die vierte Banknote, die seit 2013 ausgetauscht wird. Die neuen Scheine sollen fälschungssicherer sein. Mehr

05.07.2016, 18:19 Uhr | Finanzen
Marktbericht Anleger machen Kasse

Verrückte Börse: An der Wall Street meldet der Dow Jones den neunten Tag in Folge Kursgewinne. In Europa aber machen Anleger Kasse, die Lufthansa-Aktie ist nach einer Prognosesenkung im Sinkflug, die türkische Börse wegen des Ausnahmezustands unter Druck. Mehr

21.07.2016, 12:26 Uhr | Finanzen