http://www.faz.net/-gqe-8n04l

„Hermine Granger“ : Emma Watson versteckt Bücher in Londoner U-Bahnhöfen

  • Aktualisiert am

Bücherwurm: Emma Watson alias Hermine Granger Bild: dpa

Rollen färben auf Schauspielerinnen ab. „Hermine-Granger“-Darstellerin Emma Watson aus den Harry-Potter-Filmen bringt Bücher unters Volk.

          Schauspielerin Emma Watson (26, „Harry Potter“) hat mehrere Bücher an Londoner U-Bahnhöfen versteckt. Auf Instagram veröffentlichte sie ein Video, das sie dabei zeigt, wie sie ein Buch an einer Rolltreppe ablegt. Dazu schrieb sie: „Ich habe Ausgaben von „Mom & Me & Mom“ in der Tube versteckt. Schaut, ob ihr eine finden könnt!“

          Watson unterstützte damit die Aktion „Books On The Underground“ (Bücher in der U-Bahn), bei der sogenannte „Bücherfeen“ ihren Lesestoff für andere an Haltestellen auslegen.

          Bereits im Januar hatte Watson einen virtuellen feministischen Bücherclub, „Our Shared Shelf“, ins Leben gerufen - sie schlägt dabei Bücher vor, die die mittlerweile fast 150.000 Mitglieder anschließend diskutieren können. Derzeit steht das Buch „Mom & Me & Mom“ der amerikanischen Autorin Maya Angelou (1928-2014) auf ihrer Liste. Das Buch ist der siebte und letzte Teil einer autobiografischen Reihe und beschreibt Angelous Verhältnis zu ihrer Mutter.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Neue Verbindung: Russland baut eine Brücke über die Straße von Kertsch.

          Krim-Annexion : Abgerissene Verbindungen

          Die Krim-Bewohner und wie sie die Welt sehen – drei Jahre nach der russischen Annexion. Würden die Bewohner wieder für einen Anschluss an Russland stimmen?
          Der amerikanische Präsident Donald Trump und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Bethlehem

          Naher Osten : Palästinenser drohen Amerikanern mit Gesprächsabbruch

          Der Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und Palästinensern eskaliert. In Washington muss die Mission der Palästinenserorganisation PLO schließen. Palästinenserpräsident Abbas warnt vor „gefährlichen Konsequenzen für den Friedensprozess“.
          Proteste gegen Robert Mugabe

          Zimbabwe : Regierungspartei berät über Mugabes Absetzung

          Zimbabwes Regierungspartei möchte nach dem Militärputsch offenbar Robert Mugabe als Parteivorsitzenden ablösen. Freiwillig will sich der 93 Jahre alte Politiker aber nicht zurückziehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.