http://www.faz.net/-gqe-90lpl

Agenda : Das bringt der Donnerstag

  • Aktualisiert am

Weitreichende Geschäfte: Hinter der Prevent-Gruppe steckt mehr als nur ein Autozulieferer. Bild: dpa

In Stuttgart klagt der Autozulieferer Prevent gegen Daimler wegen eines angeblich nicht ordnungsgemäß beendeten Liefervertrags. Henkel und Thyssen-Krupp veröffentlichen Quartalszahlen.

          Henkel und Thyssen-Krupp veröffentlichen Quartalszahlen.

          Das Landgericht Stuttgart verhandelt die Schadenersatzklage des Zulieferers Prevent gegen Daimler. Prevent will rund 41,6 Millionen Euro, weil Daimler einen Liefervertrag nicht ordnungsgemäß beendet haben soll.

          Aspirin wird 120 und Lego 85 Jahre alt.

          Ihr Ausblick auf den Tag: Kompakt und prägnant - und mit exklusiven Berichten unserer Korrespondenten. Abonnieren Sie den Newsletter „Agenda“.

          Die Nachrichten des Morgens

          Der Energiehunger der Deutschen ist gewachsen. Mineralölprodukte und Erdgas haben von den niedrigen Temperaturen zu Jahresbeginn profitiert. Währenddessen sehen die Zahlen für die Klimagasemissionen düster aus.

          In Berlin können sich Kunden der Drogeriekette Rossmann testweise über Amazon Deos oder Duschgel nach Hause liefern lassen. Die neue Masche erhöht den Druck in der Branche.

          Der Billighändler Tedi will 300 weitere Filialen eröffnen.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Neue Studien zeigen: Immer mehr Bürger finden, dass es ihnen gut geht. Bei besser situierten Bürgern sieht das aber anders aus. Wie ungerecht ist Deutschland?

          Der in Mali abgestürzte Kampfhubschrauber brannte völlig aus, und auch ein stabiler Flugdatenschreiber fehlte. Zur Lösung des Rätsels könnten die Rotorblätter beitragen.

          Zwischen Drogenboten und Fischerbooten: auf dem Zickzackkurs der Carretera Transpeninsular in Mexiko mit dem Auto unterwegs durch die verzaubernde Einöde von Baja California.

          Premium-Inhalt der F.A.Z. gratis für Abonnenten in unserem E-Paper oder in F.A.Z. Plus.

          Zum Schluss

          Wohnen wie der junge Trump: Das Elternhaus des amerikanischen Präsidenten im New Yorker Stadtteil Queens wird auf der Internetplattform Airbnb an Touristen vermietet. Ganz günstig ist das aber nicht.

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Das bringt der Dienstag

          Der Tag : Das bringt der Dienstag

          Der EuGH entscheidet über den Zugang zu Daten der Finanzaufsicht und darüber, welches Land bei grenzüberschreitender Verleumdung im Internet zuständig ist

          Wer bekommt Air Berlin?

          Der Tag : Wer bekommt Air Berlin?

          Österreich teilt seine Entscheidung über eine Klage gegen die deutsche Maut mit. Die Frist für die Aufteilung von Air Berlin läuft ab. Finanzminister Schäuble gibt seinen Abschied auf der internationalen Finanzbühne.

          Wenn Architekten mit bunten Steinen spielen Video-Seite öffnen

          LEGO : Wenn Architekten mit bunten Steinen spielen

          Es ist eines der beliebtesten Kinderspielzeuge weltweit – Lego. Der dänische Stararchitekt Bjarke Ingels hat für den Hersteller der bunten Plastiksteine ein Besucherzentrum in der bekannten Klötzchenarchitektur gebaut.

          Topmeldungen

          Neuer Finanzminister : Lindner vergrätzt die Union

          „Alles, bloß kein CDU-Finanzminister“, forderte FDP-Chef Christian Lindner im F.A.Z.-Interview. Das kommt beim potentiellen Koalitionspartner alles andere als gut an.
          Alles so schön blau hier: Das Logo der „Tagesschau“.

          Öffentlich-rechtliche Struktur : Weniger ARD wagen

          Der CDU-Politiker Rainer Robra macht einen radikalen Vorschlag: Die ARD soll auf das erste Programm verzichten, das ZDF als national ausstrahlender Sender reiche. Ob er mit dieser Idee durchkommt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.