http://www.faz.net/-gqe-8xypd
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 18.05.2017, 07:08 Uhr

Agenda Das bringt der Donnerstag

In Frankfurt hält die Deutsche Bank ihre Hauptversammlung ab, in Bad Neuenahr treffen sich die Arbeitsminister der G 20. BGH, OLG München und EuGH verhandeln interessante Fälle.

© Reuters Die Deutsche Bank in Frankfurt

Die Deutsche Bank hält in Frankfurt ihre Hauptversammlung ab.

In Bad Neuenahr treffen sich die Arbeitsminister der G 20.

Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet seine Entscheidung zur Mietwagen-Vermittlung von Uber per Smartphone-App, das Oberlandesgericht München zum Streit zwischen dem DFB und dem Warenhaus Real um die Nutzung des DFB-Logos, der Europäische Gerichtshof (EuGH) verhandelt über die Bezeichnung "Champagner-Sorbet" bei Aldi-Süd.

Die Nachrichten des Morgens

Das verwirrende Verhalten von Amerikas Präsidenten bleibt auch an der Börse nicht ohne Folgen: Die Wall Street erlebt am Mittwoch ihren schlechtesten Tag seit Trumps Amtsantritt.

Die Länder sollen grüner und der CO2-Ausstoß geringer werden. Wirtschaftsministerin Zypries warnt Umweltministerin Hendricks deswegen vor „unbedachten Kompromissen“ mit negativen Konsequenzen für die Wirtschaft.

Die japanische Wirtschaft ist im ersten Quartal mit auf das Jahr hochgerechnet 2,2 Prozent stärker als erwartet gewachsen.

Lesen Sie heute in der F.A.Z.

Die Erinnerung an die Tuberkulose war in Deutschland verblasst. Jetzt steigen die Fallzahlen wieder. Woran liegt das?

Ein solches politisches Großereignis hat die Hansestadt noch nicht erlebt. Wie sich Protestanten und Sicherheitskräfte auf den G-20-Gipfel im Juli vorbereiten.

Aus Staaten wie Venezuela, der Ukraine und der Türkei kommen vor allem Krisenmeldungen. Edmond de Rothschild sieht dort hingegen Chancen für Anleger.

Gratis für Abonnenten in unserem E-Paper oder in F.A.Z. Plus.

Zum Schluss

Der erste Apple-Heimcomputer bestand aus einer überschaubaren Zahl von Bauteilen. In Köln hofft ein Auktionshaus auf ein sattes Gebot für einen „Apple I“.

Zur Homepage