http://www.faz.net/-gqe-725ft
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 16.08.2012, 08:55 Uhr

Absatzkrise Opel verhandelt über Kurzarbeit

Der Autobauer Opel plant angesichts der Flaute auf dem europäischen Automarkt für einen Teil seiner Beschäftigten Kurzarbeit. Verhandelt wird über Arbeitsverkürzung in den Werken Rüsselsheim und Kaiserslautern.

© dpa Die Beschäftigten bei Opel sollen schon kurzfristig über das Ergebnis der Verhandlungen informiert werden

Opel will mit Kurzarbeit auf den Nachfrageeinbruch reagieren. Das Unternehmen nahm nach eigenen Angaben Verhandlungen mit dem Betriebsrat und der IG Metall über Kurzarbeit und Arbeitsverkürzung in den Werken Rüsselsheim und Kaiserslautern auf. Grund sei die sich verschlechternde Marktsituation in Europa, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag in Rüsselsheim und bestätigte einen Bericht der „Mainzer Allgemeinen Zeitung“.

Für das in Rüsselsheim produzierte Mittelklassemodell Insignia seien die südeuropäischen Märkte besonders wichtig, sagte der Sprecher. Da in der Region keine schnelle Besserung in Sicht sei, müsse über Alternativen wie Kurzarbeit nachgedacht werden. Zudem verhandele das Management über Kurzarbeit im Motoren- und Getriebewerk in Kaiserslautern. Ein Ergebnis der Gespräche mit Betriebsrat und Gewerkschaft sei kurzfristig zu erwarten.

Mehr zum Thema

Opel leidet besonders unter der Absatzkrise in Europa. Im zweiten Quartal hatte die GM-Europa-Tochter 361 Millionen Euro Verlust eingefahren - der amerikanische Autokonzern hat in den vergangenen zehn Jahren in Europa insgesamt 14 Milliarden Dollar verloren.

Opel und Peugeot verhandeln derzeit nach Informationen der F.A.Z. über einen engen Produktionsverbund. Geplant ist eine gemeinsame Mittelklasselimousine, die federführend bei General Motors in Detroit konstruiert wird. Wie einige andere traditionsreiche Automarken steht Opel momentan am Scheideweg.

Seit Jahren wird der Autobauer nun schon saniert, die Debatte um Werksschließungen kocht aber immer wieder hoch. Genannt wird dabei immer wieder die Fabrik in Bochum. Kurzarbeit ist allerdings nach Einschätzung des Betriebsrats derzeit dort kein Thema. Das Werk sei gut ausgelastet und arbeite in drei Schichten an fünf Tagen in der Woche, sagte der Bochumer Betriebsratschef Rainer Einenkel am Donnerstag. In der kommenden Woche sollen jedoch die Verhandlungen über eine Standortsicherung fortgesetzt werden.

Opel beschäftigt in Rüsselsheim rund 13.000 Mitarbeiter. Im Werk Kaiserslautern arbeiten rund 2.500 Menschen.

Quelle: FAZ.NET mit Reuters, DAPD, dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Volkswagen Wir haben die ganze Welt am Hals

Die VW-Belegschaft müsse sich wandeln, sagt Konzernchef Matthias Müller. Bei einem Gespräch mit Wirtschaftsjournalisten spricht er über den Abgasskandal, den Zuliefererstreit – und zeigt sich maßlos verärgert. Mehr

30.08.2016, 10:59 Uhr | Wirtschaft
Japan Entwicklerteam stellt Mondfahrzeug vor

Das japanische Entwicklerteam Hakuto hat sein neues Mondfahrzeug vorgestellt. Mit dem Rover will das Team das von Google ausgelobte Rennen zum Mond gewinnen. Es besteht aus Karbonfasern und wiegt bloß vier Kilogramm. Zudem verfügt jedes Rad über einzelne Motoren, damit das Fahrzeug möglichst flexibel über die steinige Mondoberfläche gesteuert werden kann. Mehr

30.08.2016, 14:42 Uhr | Wissen
Verfall der Sitten Leuchtenwerk in Usingen vor endgültigem Aus

Einen Tag vor Ablauf der Frist hat der Leuchtenhersteller Zumtobel die Verkaufsgespräche zu seiner Usinger Fabrik eingestellt. Er zweifelt an der Tragfähigkeit des vom Investor vorgelegten Konzepts. Arbeitnehmervertreter sehen einen Verfall der Sitten. Mehr Von Thorsten Winter

31.08.2016, 11:21 Uhr | Rhein-Main
Soft Robotic Ein künstlicher Oktopus

Metall ist das Material von gestern: Octobot beweist, dass auch Roboter eine weiche Seite haben können. Mehr

30.08.2016, 14:16 Uhr | Wissen
Freihandel mit Amerika Frankreich fordert Stopp der TTIP-Verhandlungen

In Frankreich wachsen seit Monaten die Zweifel daran, dass der Vertrag zustande kommt. Nun macht Präsident François Hollande anscheinend ernst. Mehr

30.08.2016, 08:59 Uhr | Wirtschaft

Der Commerzbank-Kauf ist ein Luftschloss

Von Gerald Braunberger

Auf dem Papier mag die Übernahme der Commerzbank für die Deutsche Bank reizvoll sein. Realistisch ist das derzeit aber überhaupt nicht. Ein Kommentar. Mehr 3 20

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Apple zahlt immer mehr Steuern

In Irland ist die Steuerlast des Konzerns minimal. Im Heimatmarkt in den Vereinigten Staaten und auch insgesamt im Ausland steigt diese jedoch kontinuierlich. Mehr 0