http://www.faz.net/-gqe

Zoll-Kommentar : Keine Vergeltung bitte

Die Europäische Union wird vor einem Handelskrieg mit den Vereinigten Staaten nicht zurückschrecken. Zölle auf amerikanische Produkte würden vor allem Trump-Wähler treffen. Aber ist das klug?

EZB-Kommentar : Taube, Falke und Preise

Die Eurogruppe hat den Spanier de Guindos zum neuen EZB-Vize bestimmt. Entgegen allgemeiner Lesart ist das jedoch keine Vorentscheidung für Weidmann als Draghi-Nachfolger. Da geht es um mehr.

Kommentar : Wo sind die Beweise?

In der Diesel-Affäre gehen Hunderte Ermittler jedem Verdacht gegen Daimler und BMW nach. Es gibt keine Anklagen, keine Verurteilungen. Sind sie einfach unschuldig?
In Düsseldorf herrscht miese Luft. Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt am Donnerstag darüber, ob Diesel-Fahrverbote grundsätzlich zulässig sind.

Schlechte Luft : Fast jeder Zweite findet Fahrverbote gut

Kurz vor einem wichtigen Urteil zu möglichen Fahrverboten zeigt eine neue Umfrage: Das Thema entzweit die Deutschen. Ziemlich einig sind sie sich allerdings in ihrem Misstrauen gegenüber den Herstellern.
Bankenskyline von Frankfurt

Deutsche Bank : Börsengang der DWS startet am Montag

Der Börsengang der Deutsche Bank-Tochtergesellschaft DWS könnte nächsten Montag angekündigt werden. In der Finanzszene kursieren aber noch weitere Spekulationen um die DWS.
Die Stiftung Warentest rät zur Vorsicht bei Datingapps.

Warentester warnen : So indiskret sind Dating-Apps

Nur fünf von 44 überprüften Apps schützen die Daten ihrer Nutzer ausreichend, urteilt die Stiftung Warentest. Auch bei den großen Anbietern seien Informationen nicht sicher.
Die Stiftung Warentest rät zur Vorsicht bei Datingapps.

Warentester warnen : So indiskret sind Dating-Apps

Nur fünf von 44 überprüften Apps schützen die Daten ihrer Nutzer ausreichend, urteilt die Stiftung Warentest. Auch bei den großen Anbietern seien Informationen nicht sicher.
Die Schweizer Stadt Zug hat 29 000 Einwohner und 50 Start-ups, die mit Digitalwährungen ihr Glück machen wollen.

Kryptowährungen : Goldrausch in der Schweiz

Der Kanton Zug ist ein Dorado für digitale Glücksritter. Hier dreht sich alles um Bitcoin und Blockchain. Wird die Schweiz bald zur „Crypto Nation“?
John Flint

John Flint : Hohe Erwartungen an neuen HSBC-Chef

Die britische HSBC spielt in der Top-Liga der internationalen Banken. Für das vergangene Jahr meldet Vorstandsvorsitzender Stuart Gulliver starke Zahlen – kann sein Nachfolger John Flint den Erfolgskurs halten?
Kommt die Landwirtschaft in die Städte? Dächer gibt es reichlich.

Wo kommt unser Essen her? : Salatbeet im Skyscraper

Es heißt, die Flächen werden knapp. Aber braucht man in Zukunft noch Äcker? Oder kommt die Landwirtschaft in die Städte? Und was hätte Karl Marx dazu gesagt? Ein Blick in die Zukunft des Essens.
Am berühmt-berüchtigten Neckartor in Stuttgart wird die Luftqualität gemessen.

Diesel-Fahrzeuge : Bloß kein Fahrverbot?

Dieselautos verpesten die Luft in deutschen Städten. Jetzt könnten Gerichte ein Fahrverbot erzwingen. Das möchte die Bundesregierung auf Teufel komm raus vermeiden.
Rechenzentren rund um den Globus beherbergen mittlerweile gigantische Datenmengen.

Software-Weckruf : Wem gehört unser digitaler Zwilling?

Es ist ein neuer Kampf von David gegen Goliath: Wie behalten wir die Kontrolle über unsere digitale Identität? Ein deutscher Unternehmer spricht eine drastische Warnung aus vor Amazon & Co. – und macht einen Vorschlag.
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron während des Weltwirtschaftsforums 2018 in Davos

Goldman Sachs in der F.A.S. : Macron kämpft um Brexit-Banken

Der französische Präsident verspricht den angelsächsischen Großbanken „alles Mögliche“, sagt der Deutschland-Chef von Goldman Sachs. Frankfurt falle bei der Werbekampagne um Brexit-Banker zurück. Auch zu Trump äußert er sich.
Fassade oder echt? Kanzlerin Angela Merkel macht trotz anhaltender Kritik ihrer Europapolitik einen standhaften Eindruck (im Bild mit Sigmar Gabriel).

Kurswechsel in Europapolitik : Merkel spielt standhaft

Union und SPD wollen die Transferunion ausbauen, Schulden vergemeinschaften und den Euro-Rettungsfonds umbauen. Doch die Bundeskanzlerin tut so, als würde sich gar nichts ändern.

Tarifstreit : Luxusprobleme der Metaller

Drei Prozent mehr pro Jahr - und das als Zuschlag auf ein Durchschnittseinkommen von 64.000 Euro: Von solchen Zahlen können viele nicht einmal träumen. Ein Kommentar.
Glotzen verboten: Auch wenn alles offen ist, verwehrt die Etikette den allzu genauen Einblick ins Innere.

Niederlande : Zimmer mit Einsicht

Holländische Fenster sind meist nackt. Unsere Nachbarn lassen sich mitten in ihr Zuhause schauen. Über das Wohnen auf dem Präsentierteller.

Nischen im Einzelhandel : Die Unkaputtbaren