http://www.faz.net/-gqe

Merkel-Kommentar : Worte zum Sommer

Was hatte Merkel der Wirtschaft in der alljährlichen Bundespressekonferenz vor der Sommerpause zu bieten? Zu wenig.

Kommentar zur Ungleichheit : Urlaubstheater

13 Millionen Deutsche können sich dieses Jahr keine Urlaubsreise leisten. Das ist schlimm, doch es ist nicht die ganze Wahrheit.

Die CD stirbt : Jetzt erst?

Dass Musikstreaming die CD überholt hat, sei eine „Zeitenwende“, heißt es. Dabei ist das einzig Überraschende an der Ablösung, dass sie erst jetzt kommt. Ein Kommentar.

Google-Kommentar : Richtige Entscheidung, falscher Termin

Die Milliarden-Geldbuße der EU-Kommission gegen Google hätte man angesichts des Handelsstreits besser terminieren können. Das ändert aber nichts daran, dass sie in der Sache richtig ist.

Krise bei Thyssen-Krupp : Gute Manager ohne Rückhalt

Dass Vorstands- und Aufsichtsratschef eines Konzerns kurz nacheinander entnervt hinwerfen, kommt nicht alle Tage vor. Ein anderer Rücktritt hätte Thyssen-Krupp besser getan. Ein Kommentar.

Ausschreibung gestartet : Freie Fahrt für deutsches Gras

Seit März 2017 gibt es Cannabis auf Rezept. Doch was Apotheken hierzulande verkaufen, stammt bislang ausschließlich aus dem Ausland. Nun startet ein zweiter Anlauf für Cannabis „Made in Germany“.
Knappe Mehrheit: Premierministerin Theresa May am Montag

Brexit : Der Sommer kommt nicht schnell genug

Stück für Stück robbt sich die britische Regierung an den Brexit heran. Im Zuge der Ratlosigkeit wie der Brexit nun von statten gehen soll, folgt ein Kompromiss dem nächsten. Theresa May gewinnt eine Abstimmung mit nur drei Stimmen Vorsprung.
Hat die Europäische Zentralbank im Frankfurter Osten die Risiken im Blick?

Zahlungssystem Target : Fast 1000 Milliarden Euro

Der Target-Saldo der Bundesbank ist so gewaltig, dass er große Aufmerksamkeit verlangt. Wie ist diese Zahl zu bewerten? Geht es um echte Risiken für Deutschland? Ein Gastbeitrag.
Wie die Ferienunterkunft genau aussah, blieb früher bis zur Anreise eine Überraschung.

Urlaub vor AirBnB und Co. : Damals in fremden Betten

Wohnabenteuer auf Zeit sind das Salz in der Suppe des Alltags. Besonders aufregend waren sie, als im Internet noch nicht jeder Winkel des Feriendomizils vorab inspiziert werden konnte.
Heute hier, morgen dort: Mit dem Tiny House ist das möglich, zumindest theoretisch.

Tiny Houses : Klein, aber mein

Die Tiny-House-Bewegung ist in Deutschland angekommen. Immer mehr Menschen planen den Umzug ins Minihaus. Doch das Recht setzt der Freiheit enge Grenzen.