http://www.faz.net/-gpc-8ku9p

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Umfrage : Hälfte der Deutschen lehnt vierte Amtszeit Merkels ab

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Viele Deutsche sind skeptisch gegenüber einer möglichen Kanzlerkandidatur Angela Merkels. Einer Umfrage zufolge sind rund 50 Prozent gegen eine weitere Amtszeit.

          Die Hälfte der Deutschen lehnt einer Umfrage zufolge eine vierte Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel ab. Dagegen befürworten laut Emnid-Umfrage für die „Bild am Sonntag“ 42 Prozent der Befragten, dass die CDU-Vorsitzende noch einmal als Regierungschefin antritt.

          Unter den Anhängern der Union sprachen sich 70 Prozent für eine weitere Amtszeit Merkels aus, 22 Prozent lehnten sie ab. Für die Erhebung befragten Meinungsforscher am 25. August 501 Menschen.

          Einem Medienbericht zufolge will Merkel erst im Frühjahr 2017 über eine abermalige Kandidatur entscheiden. Der „Spiegel“ berichtete, Merkel wolle zunächst abwarten, ob sie die Unterstützung der Schwesterpartei CSU habe. Die nächste Bundestagswahl wird voraussichtlich im Herbst 2017 stattfinden.

          Quelle: Reuters

          Weitere Themen

          Merkel will keine Neuwahlen Video-Seite öffnen

          Regierungsbildung : Merkel will keine Neuwahlen

          Es ist das erste öffentliche Treffen der Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Parteibasis seit dem Scheitern der Sondierungsgespräche. Sie spricht vom Blick nach vorn und zukunftsorientiertem Handeln.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Kryptowährung : Bulgarien ist Bitcoin-Großbesitzer

          Bulgarien besitzt Bitcoin im Wert von fast drei Milliarden Euro. Damit könnte das Land fast 20 Prozent seiner Staatsschulden bezahlen. Es gibt nur einen Haken.

          Trotz geplatztem Deal : Lufthansa greift nach der Lufthoheit

          Auch nach der gescheiterten Übernahme des Air-Berlin-Ablegers Niki baut die Lufthansa ihre Stellung aus. Der Bund steht dagegen heftig in der Kritik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.