http://www.faz.net/-gy9-75vfy

Suchmaschine : Rund um den Hund

Die Begeisterung für Facebooks neue Suchfunktion hält sich in Grenzen. Zuckerbergs Beispiele sind plakativ. Und die „door opener“ kennen gar kein Internet.

          Dass die Suchmaschine der Zukunft mit Antworten und nicht mit Verweisen auf Internetseiten aufwartet, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Google versucht das seit langem mit seinem „Knowledge Graph“, und bei vielen Anfragen sieht man nun auch in Deutschland beispielsweise Wikipedia-Einträge auf der rechten Seite des Browserfensters. Jetzt startet Facebook ein ähnliches Projekt, es heißt „Social Graph“ und wurde in der vergangenen Woche präsentiert. Die Begeisterung hält sich in Grenzen. Man soll, beispielsweise mit der Anfrage „Leute, die in meiner Nähe wohnen und Hunde mögen“, gezielt das soziale Geflecht seiner Online-Bekanntschaften erkunden können. Dazu hat Facebook viele plakative Beispiele geliefert.

          Aber der Freundeskreis eines Mark Zuckerberg ist wohl erheblich größer als der eines typischen Facebook-Nutzers mit 100 bis 500 Kontakten. Eingerechnet, dass man etliche davon ohnehin nicht persönlich aus dem realen Leben kennt, hält sich der Nutzwert des „Social Graph“ in engen Grenzen, wenn es darum geht, einen ortsnahen Begleiter für gemeinsame Hundespaziergänge zu finden. Oder anders ausgedrückt: Ich habe noch nie so viele mir bis dahin gänzlich unbekannte Leute kennengelernt wie beim Gassigehen mit meinen Hunden. Das mag natürlich an ihrem ungestümen Temperament liegen. Sie sind jedenfalls viel eher ein „door opener“ als der „Social Graph“ von Facebook und andere Albernheiten im Netz.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Quelle: F.A.S.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Roy Moore : Missbrauchsvorwürfe? Und wenn schon!

          Roy Moore will heute gegen den Willen des republikanischen Establishments Senator von Alabama werden. Der Missbrauchsskandal hat ihm geschadet, trotzdem hat er gute Chancen die Wahl zu gewinnen – auch weil eine Wählergruppe zu ihm hält, von der man es nicht erwartet hätte.

          Netflix veralbert seine Nutzer : Guckloch

          „Wer hat euch verletzt?“ Das Streamingportal Netflix forscht seine Nutzer aus und macht auf Twitter auch noch Witzchen darüber. Das kommt gar nicht gut an.
          Nicht nur Julia Klöckner lehnt ein Kooperationsmodell ab, auch andere führende Unionspolitiker haben für den Vorschlag wenig Begeisterung übrig.

          Kooperationsmodell : Union lehnt „KoKo“ ab

          Bei den Genossen wird der Vorstoß vom linken Parteiflügel intensiv diskutiert. Was der SPD wie eine echte Alternative scheint, stößt bei der Union jedoch auf wenig Begeisterung.
          Hemmungslose Bereicherung? Grasser und Plech im Gerichtssaal

          FPÖ-Schmiergeldaffäre : Wo woar mei Leistung?

          Einst galt Karl-Heinz Grasser als schillernde Gestalt der FPÖ. Nun wird dem Politiker vorgeworfen, systematisch an der Einwerbung von Schmiergeldern beteiligt gewesen zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.