Home
http://www.faz.net/-gy9-766jq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Passwort-Diebstahl „New York Times“ von chinesischen Hackern angegriffen

Die „New York Times“ ist Ziel eines massiven Hacker-Angriffs aus China geworden. Journalisten der Zeitung arbeiteten gerade an einem Bericht über das Vermögen der Familie des chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao.

© dpa Vergrößern Die Angreifer scheinen nur an Informationen im Zusammenhang mit dem Bericht interessiert gewesen zu sein

Die „New York Times“ ist Ziel eines massiven Hacker-Angriffs aus China geworden. Dabei seien die Passwörter aller Beschäftigten der Zeitung gestohlen worden, berichtete die Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf IT-Sicherheitsexperten. Die Angreifer hätten sich danach Zugang zu den Computern von 53 „Times“-Mitarbeitern verschafft. Die Attacke im Herbst fiel mit der Arbeit an einem Bericht über das Vermögen der Familie des chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao zusammen.

In dem am 25. Oktober veröffentlichten Artikel hieß es, Wens Verwandte hätten ein Vermögen von mehreren Milliarden Dollar angesammelt. Die Angreifer scheinen nur an Informationen im Zusammenhang mit dem Bericht interessiert gewesen zu sein, schrieb die Zeitung. Inzwischen sei das Computersystem der „New York Times“ wieder sicher gemacht worden. In den USA wird immer wieder über Hacker-Angriffe auf Unternehmen und Behörden berichtet. China weist die Vorwürfe stets zurück.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Geldquellen des IS Geiseln, Beutekunst und Rohöl

Entführungen von Ausländern haben sich für den „Islamischen Staat“ zu einem Millionengeschäft entwickelt. So wie die Schutzgelderpressung, der Handel mit Rohöl und Beutekunst. Das macht sie unabhängig – und gefährlicher als Al Qaida. Mehr

22.08.2014, 15:03 Uhr | Politik
Goldman Sachs und Citigroup Die Wall Street buhlt um junge Banker

Nach der Finanzkrise haben es die großen Geldhäuser offenbar schwerer, geeigneten Nachwuchs zu finden. Ihre Lösung? Deutlich mehr Geld für die neuen Angestellten. Mehr

21.08.2014, 14:25 Uhr | Wirtschaft
Wie in „Watch Dogs“ So einfach ist das Hacken einer Ampel

Ampeln sind so schlecht gesichert, dass sie quasi jeder knacken kann - nur mit einem Notebook bewaffnet. Forschern in Amerika ist das nun gelungen. Mehr

22.08.2014, 11:57 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 31.01.2013, 08:28 Uhr

Hier taucht Alex

Von Holger Appel

Handy aus, iPad aus und sich ganz der Entspannung hingeben. Bekommt das heute überhaupt noch jemand hin? Mehr 16