http://www.faz.net/-gy9-772xi

Smartphone One : HTC hat ein neues Flaggschiff

  • Aktualisiert am

In Deutschland liegt die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das HTC One bei 679 Euro Bild: dpa

Das neue HTC One geht gegen das iPhone 5 und die Galaxy-Modelle von Samsung ins Rennen. Das Betriebssystem ist Android, der 4,7-Zoll-Bildschirm in einem Alu-Gehäuse verbaut.

          Der taiwanische Smartphone-Spezialist HTC hat sein Flaggschiff überarbeitet. Das neue HTC One geht gegen das iPhone 5 und die Galaxy-Modelle von Samsung ins Rennen um die Gunst der Kunden. Das Smartphone mit dem Betriebssystem Android („Jelly Bean“), einem großen 4,7-Zoll-Bildschirm und einem Aluminium-Gehäuse in schwarz oder silber kommt ab März auf den Markt.

          Der Hersteller versprach bei der Vorstellung am Dienstag in New York einen besonders guten Klang, unter anderem mit Stereolautsprechern auf der Gerätefront. Die Kamera soll dank eines neuen Chips klare Fotos auch in dunklen Umgebungen ermöglichen. Der schnelle Mobilfunk LTE wird unterstützt. Ein steter Nachrichtenstrom namens „BlinkFeed“ auf der Startseite hält die Nutzer auf dem Laufenden bei Sportergebnissen oder auch dem eigenen Facebook-Freundeskreis.

          In Deutschland liegt die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das HTC One bei 679 Euro. Vodafone kündigte an, den Vorverkauf bereits am 22. Februar in den ersten eigenen Verkaufsläden zu starten. In Kombination mit einem Handyvertrag soll das HTC One dort ab 49,90 Euro zu haben sein, sonst kostet es bei Vodafone knapp 600 Euro.

          HTC ist ein Pionier bei den Smartphones. Die Taiwaner sind aber im Vergleich zu Elektronikkonzernen wie Apple oder Samsung ein Winzling. Im vergangenen Jahr gingen die Verkäufe in einem boomenden Markt zurück. Neben Android-Smartphones bietet HTC auch Geräte mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Phone 8 an.

          Weitere Themen

          Ibrahimovic trifft Ronaldo Video-Seite öffnen

          Los Angeles : Ibrahimovic trifft Ronaldo

          Ein Star trifft den anderen: Zlatan Ibrahimovic erhält in der Kabine seines neuen Klubs L.A. Galaxy besuch von seinem Idol. Der Brasilianer Ronaldo schaut vorbei, mit dem er ein Schwergewichtsduo bilden möchte.

          Topmeldungen

          Koreanischer Gipfel : Die Atomwaffen wird Kim nicht hergeben

          Das historische Treffen zwischen dem nordkoreanischen Machthaber und dem südkoreanischen Präsidenten unterstreicht die Annäherung der beiden Staaten. Welche Interessen dahinter stecken, erklärt unser Redakteur Martin Benninghoff in einem Videokommentar

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.