http://www.faz.net/-gy9-95da5

Unsere Autobilder 2017 : Kamera mit Autofokus

Akrobat schön: Jaguar lässt den E-Pace fliegen. Bild: Hersteller

Wenn die Hersteller ein neues Auto präsentieren, darf es gern spektakulär zugehen. Man wird doch noch träumen dürfen. Unsere Autobilder 2017.

          Bilder sagen mehr als tausend Worte, was wir hier ausnahmsweise einmal gelten lassen wollen. Dem Automobil wird noch immer und zu Recht höchste Aufmerksamkeit geschenkt. Dem mit ihm verbundenen Freiheitsgefühl ist das Smartphone wohl auf den Fersen, aber ins Büro, in die Ferien oder auf eine Umarmung zu unserer Liebsten bringen uns Apple & Co. noch nicht.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Nun genügte es nie, ein neues Auto einfach vor die Tür zu stellen. Langsam soll die Spannung steigen, vom Aussuchen der Form und Farbe über die Bestellung bis zum Tag der bisweilen feierlich zelebrierten Übergabe, dem entgegenzufiebern sich wahrlich lohnt. Wer jemals den Duft frisch gepressten Blechs einatmen durfte, die Hand auf jungfräulichen Stoff gelegt hat, der weiß um die Verführungskraft des neuen Wagens. Die Hersteller füttern das Verlangen nur allzu gern mit Appetithappen aus einer Traumwelt, die sie zur Markteinführung aufbauen.

          Das Auto wird präsentiert, im wahrsten Sinne des Wortes. Dabei darf es gern spektakulär zugehen: Jaguar warf sich in diesem Jahr mit dem E-Pace in London in einen Salto, Mercedes pflügte mit der X-Klasse durch die Anden, und Land Rover stürzte sich in Peru Dünensteilwände hinab. Oder romantisch: Volkswagen beschwört die Nostalgie mit einem elektrifizierten Bus auf Kaliforniens Spuren, und Smart sorgt für nicht minder spannende Momente mit der Macht asiatischer Verführung in Tokio. Wir haben aus der Vielzahl feiner Vehikel und erstklassiger Fotografie ein Potpourri zusammengestellt, subjektiv, natürlich, es sind unsere Autobilder des Jahres 2017. Mögen Sie, liebe Leserinnen und Leser, den (Augen-)Blick genießen. Und kommen Sie gut ins neue Jahr. Dort werden Ihnen einige der von der Kamera eingefangenen Objekte im ganz normalen Straßenbild begegnen.

          Die Welt ist nicht genug: Land Rover in den Dünen von Peru
          Die Welt ist nicht genug: Land Rover in den Dünen von Peru : Bild: Hersteller
          Griechischer Stein: Marmor rahmt den Dacia Duster ein.
          Griechischer Stein: Marmor rahmt den Dacia Duster ein. : Bild: Dacia
          Da stimmt die Bildkomposition: Aston Martin Vantage vorm Horizont
          Da stimmt die Bildkomposition: Aston Martin Vantage vorm Horizont : Bild: Hersteller
          Smartes Manga-Girl: Fotografiert in Tokio bei Nacht
          Smartes Manga-Girl: Fotografiert in Tokio bei Nacht : Bild: Hersteller
          Mercedes goes Pick-up: Mit japanischer Hilfe gibt es den Stern jetzt wieder als Pritschenwagen.
          Mercedes goes Pick-up: Mit japanischer Hilfe gibt es den Stern jetzt wieder als Pritschenwagen. : Bild: Hersteller
          Fast wie vor 50 Jahren: Mit dem VW Bus am Strand in Kalifornien
          Fast wie vor 50 Jahren: Mit dem VW Bus am Strand in Kalifornien : Bild: Hersteller
          Traumwagen: Der Mercedes-Maybach wird wohl nicht in Serienproduktion gehen.
          Traumwagen: Der Mercedes-Maybach wird wohl nicht in Serienproduktion gehen. : Bild: Daimler AG

          Weitere Themen

          Vorwurf der IS-Mitgliedschaft Video-Seite öffnen

          Brüder vor Gericht : Vorwurf der IS-Mitgliedschaft

          Das Brüderpaar war 2012 nach Syrien ausgereist und im Januar 2017 nahe Bonn von Spezialkräften der Polizei festgenommen worden. Die Brüder Rachid und Khalid B. müssen sich nun wegen Mitgliedschaft in syrischen Dschihadistenmilizen verantworten.

          Topmeldungen

          Interview mit Post-Chef Appel : „Da fliegen Pakete über den Zaun“

          Post-Chef Frank Appel ärgert sich über rücksichtslose Zusteller der Konkurrenz und die Billig-Mentalität vieler Behörden. Sein Zehn-Millionen-Euro-Salär verteidigt er gegen Kritik: „Mein Gehalt wird letztlich vom Markt bestimmt“.

          Parteitag in Wiesbaden : Was will die SPD eigentlich?

          An diesem Sonntag soll mit Andrea Nahles eine neue SPD-Parteivorsitzende gewählt werden. Fraglich ist, wie viel „neu“ in dieser Wahl steckt. Wirtschaftspolitisch zumindest sind die Ziele der SPD so ungewiss wie der Ausgang der geplanten Erneuerung.
          Unterwegs in die Zukunft: Frank Schätzing

          Frank Schätzings neuer Roman : Das Gespenst in der Maschine

          Parallele Universen, biokybernetische Waffen und ein Superrechner, der seinen Programmierern über den Kopf wächst: Frank Schätzings Thriller „Die Tyrannei des Schmetterlings“ erzählt von einer künstlichen Intelligenz, die keine Menschen mehr braucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.