http://www.faz.net/-gy9-76zxt

Moderne Autos : Jetzt paaren!

Das moderne Auto ist die Pieps-Show auf Rädern. Und es glaubt offensichtlich, sein Fahrer sei ein kompletter Idiot und wahrscheinlich jederzeit besoffen oder verwirrt.

          Die Zeit der Naivität ist vorbei. Vor ein paar Jahren ahnten wir zwar, dass Autofahren gefährlicher sein könnte als Blumenpflücken in der Frühlingswiese, aber welche Risiken lauern, das wird erst jetzt klar. Denn das moderne Auto ist die Pieps-Show auf Rädern. Und es glaubt offensichtlich, sein Fahrer sei ein kompletter Idiot und wahrscheinlich jederzeit besoffen oder verwirrt.

          Die Vielfalt der Töne, des alarmierenden Tickens, des aufgeregten Trillerns, Zwitscherns und Piepsens, der vorgeblich beruhigenden Gong-Geräusche und blinkenden Leuchtschriften wird zum Ärgernis. Hämische Ratschläge heischen um Aufmerksamkeit, der Fuß soll auf die Bremse, die Feststellbremse sei zu lösen, das Lenkrad will gedreht sein, schalten Sie das Licht ein, beachten Sie die Umgebung, verlassen Sie sich nicht auf das Navi, und denken Sie an die Verkehrsregeln, das wird signalisiert und immer begleitet von einem Pieps wie von einem auf Bösartigkeit dressierten Kanarienvogel.

          Am schlimmsten sind jene Systeme, die man angeberisch als Assistenten bezeichnet. Fährt man ein bisschen zu weit links oder rechts, dann werden sie ganz aufgeregt. Stimmt nach ihrer Meinung der Abstand nicht, flippen sie aus. Manchmal kommt es zu Peinlichkeiten. Auf der Suche nach dem Telefonanschluss erschien im Display der Befehl: Jetzt paaren. Wir haben alles ausgeschaltet.

          Wolfgang Peters

          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Wahlkampfabschluss der AfD : Revolte von rechts

          Am Abend vor der Wahl trifft sich der Landesverband der AfD Sachsen zur Kundgebung in Görlitz. Ohne Frauke Petry. Die hatte zuvor abgesagt – wegen „innerparteilichen Querelen“. Dafür tritt einer ihrer Feinde auf.
          Versuchen fast alles, um Merkel zu stürzen: Die AfD-Spitzenkandidaten Weidel und Gauland.

          Neue Internetseite der AfD : Teuflisch genial

          Im Online-Wahlkampf holte sich die AfD Unterstützung von einer Werbeagentur, die bereits für Donald Trump arbeitete. Jetzt hat die Partei eine neue Website veröffentlicht – und startet damit eine Schmutzkampagne gegen die Kanzlerin.

          SPD-Wahlkampffinale in Aachen : Er rettet, was zu retten ist

          Nach Monaten der Euphorie glaubt fast niemand mehr an einen Wahlsieg der SPD. Trotzdem bringt Martin Schulz bei seinem letzten großen Wahlkampfauftritt seine Kampagne in Würde zu Ende – „egal, was morgen rauskommt“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.