Home
http://www.faz.net/-gy9-75ma7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Mobilfunk Neue Gerüchte um Billig-iPhone für China

Die Gerüchte über ein billigeres iPhone für China bekommen neuen Auftrieb. Laut einem amerikanischen Medienbericht soll das Gehäuse des einfachen Modells aus Plastik sein.

© AFP Tim Cook

Ein abermaliger Besuch von Apple-Chef Tim Cook in China nährt Spekulationen über eine Geschäftsausweitung des Konzerns in seinem zweitgrößten Markt. Angeblich suchen die Amerikaner eine schnelle Einigung mit dem größten Mobilfunkanbieter der Welt, China Mobile, zum Einsatz ihres internetfähigen Telefons iPhone und arbeiten zugleich an einer preiswerten Variante des Geräts für China. Apple wollte das nicht bestätigen.

Christian Geinitz Folgen:

Der Konzern teilte lediglich mit, dass Cook, der zuletzt vor zehn Monaten in Peking war, Regierungsmitarbeiter und Geschäftspartner getroffen habe. Nach Informationen der Finanzagentur Bloomberg könnte der Verkauf des Billig-iPhones Ende des Jahres zum Preis von umgerechnet 75 bis 114 Euro beginnen; in Europa kostet ein iPhone4 rund 400 Euro, ein iPhone5 etwa 680 Euro. Das „Wall Street Journal“ berichtet, das Gehäuse des einfachen Modells werde aus Plastik sein, um Kosten zu sparen.

Das iPhone verliert Analysten zufolge in China Marktanteile und rangiert unter den Smartphones nur noch auf Platz sechs weit hinter Samsung. Das liege auch daran, dass Apple lediglich mit den Netzbetreibern China Unicom und Telecom zusammenarbeite, die viel kleiner als China Mobile sind. Letzteres nutzt einen eigenen Übertragungsstandard und konnte sich mit Apple bisher nicht über die Abrechnungsmodalitäten einigen.

China ist für Apple der am schnellsten wachsende Markt und mit 15 Prozent Umsatzanteil der größte hinter den Vereinigten Staaten. Auf dem Festland und in Hongkong gibt es 11 offizielle „Apple Stores“, 5 mehr als bei Cooks letztem Besuch. Sein Vorgänger Steve Jobs war als Apple-Chef nie in China.

Quelle: FAZ.NET

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
iPhone-Verkäufe Apple schürt Zweifel

Das rasante Wachstum des Elektronikkonzerns reicht der Wall Street nicht. Die Entwicklung der Apple Watch bleibt ein Rätsel. Und mit seinem Vorzeigeprodukt iPhone steht der Konzern vor einer großen Herausforderung. Mehr Von Roland Lindner, New York

22.07.2015, 03:50 Uhr | Wirtschaft
Carol-Vorstellung in Cannes Cate Blanchett äußert sich zu Sex-Gerüchten

Hollywood-Star Cate Blanchett hat Spekulationen über sexuelle Beziehungen zu Frauen zurückgewiesen. Die Antwort ist Nein, sagte sie bei einem Pressetermin zum Film Carol beim Filmfestival von Cannes. In dem Film spielt Blanchett eine bisexuelle Frau im New York der 50er-Jahre. Mehr

18.05.2015, 14:48 Uhr | Gesellschaft
Börsenkrimi China hofft auf Börsen-Verpetzer

Chinas Aktienkurse fallen und fallen. Die Regierung lässt im großen Stil Aktien aufkaufen, um die Kurse wieder nach oben zu drücken. Und dann gibt es da noch eine besondere Telefon-Hotline. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

28.07.2015, 07:25 Uhr | Wirtschaft
Apple-Quartalsbericht Börse reagiert enttäuscht trotz Wachstum

Apple ist dank deutlich gestiegener iPhone-Verkäufe im Frühjahr kräftig gewachsen. Die Börse reagierte allerdings enttäuscht auf die Quartalszahlen des wertvollsten Unternehmens der Welt - aber aus einem anderen Grund. Mehr

22.07.2015, 11:30 Uhr | Wirtschaft
FC Bayern auf Asienreise Mia san China

Peking, Schanghai, Guangzhou: Die Bayern hetzen durch China und machen ganz viel PR in eigener Sache. Der Test gegen Valencia wird deutlich gewonnen – und die Verpflichtung von Vidal steht kurz bevor. Mehr Von Patrick Strasser, Peking

18.07.2015, 17:51 Uhr | Sport

Veröffentlicht: 09.01.2013, 18:07 Uhr

Hinweis
Die Redaktion