http://www.faz.net/-gy9-75jnn
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.01.2013, 16:00 Uhr

Mercedes E-Klasse Chirurgische Eingriffe an Coupé und Cabriolet

Daimler hat die unglaubliche Summe von rund einer Milliarde Euro in die Modellpflege der E-Klasse gesteckt. Die Änderungen an Coupé und Cabriolet sind allerdings nicht ganz so kräftig ausgefallen.

von
© Hersteller Schluss mit den kantigen Augen in der E-Klasse

Es war nicht anders zu erwarten, und nun lüftet Mercedes-Benz den Schleier: Nach Limousine und Kombi zeigen die Stuttgarter das Ergebnis ihrer chirurgischen Eingriffe an Coupé und Cabriolet der E-Klasse. Sie sind nicht ganz so kräftig ausgefallen, machen aber ebenfalls Schluss mit den kantigen Augen. Hinten sind indes im Gegensatz zur Limousine die Kotflügel weiterhin ausgestellt, was Mercedes-Benz als „kräftige Muskeln, die sichtbar den Heckantrieb der sportlichen Wagen betonen“ gewertet wissen will. Tatsächlich dürften Kosten unter anderem für die sonst notwendige Anfertigung von Presswerkzeug ausschlaggebend sein. Neu gezeichnete Heckleuchten und ein in die Breite gezogener hinterer Stoßfänger sollen den Autos mehr Athletik verleihen. Daimler hat die schier unglaubliche Summe von rund einer Milliarde Euro in die Modellpflege der E-Klasse gesteckt.

22730431 © Hersteller Vergrößern Serienmäßig an Bord des Coupés und des viersitzigen Cabriolets ist Abblend-LED-Licht

Holger  Appel Folgen:

Serienmäßig an Bord des Coupés und des viersitzigen Cabriolets ist Abblend-LED-Licht, gegen Aufpreis wird nun Voll-LED-Technik angeboten. Mit „fließenden Leuchtelementen innerhalb der Scheinwerfer“ sollen unter der gemeinsamen einteiligen Abdeckung Reste des Vieraugengesichts in die Neuzeit hinübergerettet werden. Auch am vorderen Stoßfänger wurde nachgearbeitet, er zieht nun stärker ein und lässt die Luft durch größere Einlässe strömen. Selbstredend sind die sportlicher ausgerichteten Varianten mit dem Sportwagenkühler ausgestattet, also mit jenem, der den Stern im Grill trägt. In den viertürigen Versionen von Limousine und T-Modell werden nun auch erstmals beide Formen des Grills angeboten, nur noch die konservativ ausgerichteten Modellvarianten tragen den Stern auf der Haube.

22730433 © Hersteller Vergrößern In den viertürigen Versionen von Limousine und T-Modell werden nun auch erstmals beide Formen des Grills angeboten

In den Innenraum ziehen ebenfalls Neuerungen ein, frische Zierteile sollen zu einem freundlicheren Eindruck beitragen, obgleich die kantige Grundstruktur nicht angefasst werden konnte. Der Wählhebel der Automatik sitzt nun grundsätzlich am Drei-Speichen-Lenkrad, das schafft Platz auf der Mittelkonsole. Zwischen den zentralen Lüftungsdüsen ist eine Uhr mit Zeigern plaziert, das ist erfreulich. Für das Cabriolet verspricht Mercedes-Benz besondere Zurückhaltung, dank seines Akustik-Verdecks mit hochwertiger Dämmung erreiche es (geschlossen) das niedrigste Geräuschniveau seiner Klasse. Assistenzsysteme sind zu Hauf an Bord, einige gegen Aufpreis. Sie sollen zum Beispiel helfen, Unfälle mit querenden Fahrzeugen oder mit Fußgängern zu verhindern.

Mehr zum Thema

Die meisten Motoren werden übernommen, zu den sechs Benzinern von 184 bis 408 PS und den drei Dieseln von 170 bis 265 PS gesellen sich allerdings zwei neue hinzu. Ein Zwei-Liter-Benziner mit 211 PS und ein Sechszylinder-Biturbo mit 333 PS - sie erfüllen schon die von 2015 an geltende Abgasnorm EU 6. Über die Preise schweigt Mercedes-Benz noch, knapp 42 000 Euro für das Coupé und rund 48 500 Euro für das Cabriolet sollten als Anhaltspunkt nicht allzu falsch sein. Die Neuen sind vermutlich von Mai an im Handel.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fahrbericht Infiniti Q30 2.2d Mit Mercedes-Genen raus aus der Unsichtbarkeit

Infiniti? Nie gehört? Obwohl der Nissan-Ableger schon 27 Jahre alt ist, kennen wenige die Marke. Das soll sich ändern. Der von uns gefahrene Q30 ist ein feines Auto mit Zutaten vom Daimler. Mehr Von Boris Schmidt

26.04.2016, 10:33 Uhr | Technik-Motor
Fahrbericht Mercedes S500 Cabrio Die S-Klasse öffnet sich der Welt

Die letzte offene S-Klasse ist schon ein Oldtimer, nun hat Mercedes wieder ein neues Cabrio in der Oberklasse im Sortiment. Hat sich die lange Wartezeit gelohnt? Mehr

11.04.2016, 17:38 Uhr | Technik-Motor
Auto China 2016 Der Kunde ist ein größerer König

In China werden gut 20 Millionen Neuwagen im Jahr verkauft. Auf dem größten und wichtigsten Markt der Welt geben sich alle Hersteller besondere Mühe. Sind die Autos zu klein, werden sie eben verlängert. Mehr Von Boris Schmidt

02.05.2016, 10:10 Uhr | Technik-Motor
Fahrbericht Ford Galaxy Ohne Schiebetür am Familienrat vorbei

Ford hat für Freunde von Minivans jede Menge Raum im Angebot. Aktuell lockt der Galaxy mit ruhigem Benziner und seinem Basistarif. Mehr

10.04.2016, 11:59 Uhr | Technik-Motor
Abgas-Probleme Deutsche Hersteller rufen 630.000 Autos zurück

Nicht nur Volkswagen, auch andere deutsche Autobauer haben ein Abgas-Problem. Eine Prüfung auf Druck des Verkehrsministeriums führt zu einem großen Rückruf. Um illegale Manipulationen geht es zwar nicht, doch Zweifel an der guten Absicht der Hersteller gibt es schon. Mehr Von Maximilian Weingartner

22.04.2016, 13:03 Uhr | Wirtschaft

Bitte Lesen!

Von Michael Spehr

Schalten Sie die Videos aus. Sie werden nichts vermissen und nichts verpassen. Alles Wichtige kann man lesen. Lesen Sie mehr. Es hilft. Mehr 1 20