http://www.faz.net/-gy9-73qgw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 23.10.2012, 08:00 Uhr

iPad Mini Apple schrumpft das iPad

Es ist unschwer zu erraten, was Apple in den nächsten Minuten auf seiner Pressekonferenz vorstellen wird: ein iPad Mini mit einer Bildschirmdiagonale von 7,85 Zoll. Was bringt das?

von
© The Noun Project, Bearbeitung F.A.Z. Das richtige Format ist viel wert, aber auch nicht alles

Für den heutigen Dienstag hat Apple zu einer Pressekonferenz eingeladen, und es ist unschwer zu erraten, was dort vorgestellt wird: das iPad Mini mit einer Bildschirmdiagonale von 7,85 Zoll, das sind 20 Zentimeter, also fünf weniger als bei den bisherigen Modellen.

Michael Spehr Folgen:

Was bringt das? Es geht bei dem Neuen vermutlich allein um die Bauform. Kleine Tablet PC verkaufen sich bestens. Etwa das Nexus 7 von Google, das von Asus hergestellt wird. Es passt gerade noch in die Gesäß-, in jedem Fall aber in die Manteltasche. Für 200 Euro (in der kleinsten Variante) ist es geradezu ein Schnäppchen, und die Verarbeitungsqualität überzeugt ebenfalls.

Mehr zum Thema

In den Vereinigten Staaten sind die Kindle-Geräte in dieser Bauform populär. Der Kindle Fire HD mit 7 Zoll (17 Zentimeter) wird von Donnerstag an auch auf dem deutschen Markt ausgeliefert. Er ist von 200 Euro an zu haben. Wie das Nexus7 nutzt er Android als Betriebssystem, allerdings nur als Unterbau. An der Oberfläche ist Amazon zu sehen, für Smartphone-Freunde ein klarer Minuspunkt.

So gesehen will Apple jetzt in einen Markt vorrücken, den die Mitbewerber schon gut besetzt haben. Ein kleines und besonders günstiges iPad könnte den Markt noch einmal durcheinanderwürfeln. Man kennt das ja, die langen Schlangen vor den Läden. Warten wir mal das Weihnachtsgeschäft ab.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Samsung Note 7 im Test Notieren Sie sich dieses Smartphone

Das Besondere an Samsungs Note 7 ist zweifelsohne der Stift. Braucht ein modernes Smartphone so eine Eingabehilfe? Wir haben ihn beim Test eine Woche lang möglichst oft eingesetzt. Mehr Von Marco Dettweiler

29.08.2016, 10:30 Uhr | Technik-Motor
EU-Wettbewerbs-Kommission 13 Milliarden Euro Steuernachzahlung für Apple

Der amerikanische Technologiekonzern Apple muss 13 Milliarden Euro an Steuergeldern an Irland nachzahlen. Die Steuerabkommen zwischen Apple und Irland sei illegal, erklärte die EU-Wettbewerbs-Kommission am Dienstag. Mehr

31.08.2016, 15:28 Uhr | Wirtschaft
Audio-Player von Onkyo im Test Darauf freuen sich die Kopfhörer

Das Smartphone als Musikspieler ist nicht schlecht. Doch es gibt noch besseres für die Hosentasche. Etwa den digitalen Audio-Player DP-X1 von Onkyo mit Android als Betriebssystem. Mehr Von Marco Dettweiler

23.08.2016, 10:51 Uhr | Technik-Motor
Pegasus Schadsoftware bedroht Millionen iOS-Geräte

Eigentlich gelten Apple-Produkte als sicher. Doch vor Kurzem wurde eine Schadsoftware entdeckt, die Hackern vollen Zugriff auf alle Daten ermöglicht. Die Schadsoftware mit dem Namen Pegasus kann auf das Gerät gelangen, wenn Nutzer im Safari-Browser einen präparierten Link anklicken. Am Freitag veröffentlicht Apple ein Update, das die Sicherheitslücke schließen soll. Mehr

28.08.2016, 15:57 Uhr | Wirtschaft
Pegasus So kam die Spionage-Software aufs iPhone

Ein Ausspäh-Programm hat sich weitreichenden Zugang zu iPhones verschafft. Wie konnte das passieren? Hier kommt die Erklärung. Mehr

26.08.2016, 08:24 Uhr | Wirtschaft

Schwierige Entscheidung

Von Hans-Heinrich Pardey

Auf Reisen stehen Hobby-Fotografen oftmals vor der schwierigen Wahl des Objektivs. Reicht eines oder bedarf es doch mehrerer? Je nach Art der Reise gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mehr 1 0