http://www.faz.net/-gy9-7tifx
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 03.09.2014, 21:04 Uhr

Amazon Fire TV kommt nach Deutschland

Amazons kleine TV-Streaming-Box kann jetzt auch in deutschen Wohnzimmern eingesetzt werden. Damit bietet das Unternehmen die passende Hardware für seine zahlreichen Inhalte an.

von , Berlin
© Hersteller So sieht sie aus: die Startseite von Amazons FireTV

Amazon bietet Fire TV ab Ende September auch in Deutschland an. Das verkündete das Unternehmen am Mittwoch Abend in Berlin, zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung der IFA. Damit tritt Amazon wieder einmal in direkte Konkurrenz zu Apple und Google. Beide Unternehmen haben mit Apple TV und Chromecast ein ähnliches Produkt im Angebot. Eine kleine Kiste – im Falle von Google ist es ein Art USB-Stick – wird per HDMI an den Fernseher angeschlossen und per W-Lan ins heimische Netz eingebunden. Dadurch können Inhalte nahezu beliebiger Art via Internet auf das TV-Gerät gestreamt werden.

Marco Dettweiler Folgen:

Damit bietet Amazon die passende Hardware zu seinem Online-Dienst Prime-Instant-Video an. Ähnlich wie bei Anbietern wie Watchever bezahlt der Nutzer eine monatliche Gebühr und greift auf eine Datenbank zu, um sich Filme per Streaming anzuschauen. Bei Amazon ist das Prime-Instant-Video, der ehemalige Dienst „Lovefilm“. Apple bietet zum Beispiel mit iTunes nur Filme an, die man einzeln bezahlen muss.

Drei Mal schneller als die Konkurrenz

Amazon hat bei der Vorstellung in Berlin immer wieder von der „Performance“ der kleinen schwarzen Kiste geschwärmt. Fire TV sei drei Mal schneller als Apple TV oder Chromecast. Während der Demo reagierte Fire TV erstaunlich schnell. Ein Quadcore-Prozessor sorgt für entsprechend Leistung zusammen mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher. Fire TV unterstützt eine Auflösung von 1080p (Full-HD) und unter anderem Audio-Codecs wie Dolby Digital Plus.

Was bei der Software von Fire TV während der Demo überzeugte, war die Bedienung des Menüs mit Hilfe der Sprachsteuerung. Man drückt auf der Fernbedienung einen bestimmten Knopf und spricht hinein. Das ist gegenüber Produkten wie Apple TV ein echter Vorteil, weil die Suche nach Titeln oder Schauspielern mit der vorgegebenen Buchstabenmatrix sehr mühsam ist. Amazon führte die Sprachsteuerung auch auf Deutsch vor, was sehr gut funktionierte. Die Fernbedienung ist übrigens per Bluetooth mit Fire TV verbunden, was ebenfalls ein Vorteil ist, weil man per Infrarot doch immer gut zielen muss.

IFA / AmazonFireTV-Back FireTV besteht wesentlich aus einer kleinen Kiste, die per HDMI an den Fernseher angeschlossen wird © Hersteller Bilderstrecke 

Neben der Bedienung per Sprachsteuerung kann man auch am linken Rand ein Menü nutzen, wo Kategorien wie Prime Video, Filme, Serien, Watchlist oder Bibliothek aufgeführt sind. Nicht fehlen darf eine große Auswahl von Apps. Die ist vorhanden. Beispiele sind Netflix, Youtube, Sky, Channel 5, Maxdome, Spotify, Mediatheken, Instant-Video und Prime-Instant-Video. Amazon spricht von einem „Open Ecosystem“, die Liste ist also erweiterbar für andere Inhalteanbieter. Ebenfalls an Bord ist Amazon-Studios, die eigene Serien wie Alpha House, The After oder Bosch produzieren, die nur über Fire TV zu sehen sind.

Fire TV unterstützt auch Asap (Advanced Streaming and Prediction). Wählt man einen Film aus, startet dieser sofort. Ebenfalls praktisch ist „Whisper-Sync”. Muss man das Filmschauen unterbrechen, weil man die Wohnung verlassen muss, kann man ihn auf einem Tablet in der U-Bahn oder im Zug weiterschauen. Diese Funktion bietet etwa Watchever auch an.

Mehr zum Thema

Amazon lässt auch zu, dass man über Fire TV auf Musikdienste wie TuneIn, AmazonMusic oder Spotify zugreifen kann. Fotos, die man auf dem Smartphone macht, können direkt vom Smartphone an den Fernseher gestreamt werden. Amazon nutzt dazu seine Cloud-Dienste. Während der Demo konnte man sehen, wie nach Aufnahme eines Fotos wenige Sekunden später dieses auf dem Fernseher zu sehen war.

Was bei Google Chromecast schon faszinierte, klappt auch bei Fire TV. Man kann sich per Tablet in einen Filme schalten, den jemand gerade im Wohnzimmer guckt. Auch lässt sich während des Films zwischen Originalsprache und Synchronisation wechseln. Das ist eine sinnvolle Funktion.

Amazon punktet beim Inhalt

Amazon bietet zudem auch mehrere hundert Spiele auf Fire TV an, die bei einem Preis von 1,25 Euro beginnen. Dafür gibt eine zusätzliche Steuerung. Fire TV wird ab dem 25. September erhältlich sein und 99 Euro kosten. Amazon-Prime-Mitglieder zahlen bis zum 8. September nur 49 Euro und können schon jetzt vorbestellen.

Mit Fire TV bietet Amazon eine echte Alternative zu Apple TV und Google Chromecast. Das Prinzip ist ähnlich, der Preis im Vergleich zu Apple auch und bei den Inhalten punktet Amazon mit seinem Prime-Instant-Video. Die Bedienung per Sprachsteuerung ist ein echter Mehrwert. Wir werden uns das Gerät Ende September genauer anschauen, testen und darüber berichten.

Zur Homepage