Home
http://www.faz.net/-gy9-735dv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Google-Auto Kalifornien lässt fahrerlose Autos im Straßenverkehr zu

Nach vielen Testkilometern dürfen fahrerlose Autos nun in Kalifornien auch auf öffentlichen Straßen benutzt werden. Aus Science-Fiction wird Realität, sagte der Gouverneur bei der Unterzeichnung eines entsprechenden Gesetzes in der Google Zentrale.

© AFP Vergrößern Das selbstständig fahrende Auto vor der Google Zentrale in Mountain View, Kalifornien. Nur der Kasten auf dem Dach macht den Unterschied auf den ersten Blick erkenntlich

In Kalifornien dürfen künftig selbstfahrende Autos ganz offiziell auf den Straßen fahren. Der Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, unterzeichnete am Dienstag ein Gesetz, in dem die Sicherheitsstandards für computergesteuerte Fahrzeuge definiert werden. „Autonome Fahrzeuge sind ein weiteres Beispiel dafür, wie die technologische Führungsposition Kaliforniens die Science-Fiction-Vorstellungen von heute in die Realität von morgen überführt“, sagte Brown auf dem Firmencampus des Internet-Konzerns Google in Mountain View.

Gov. Brown Signs Legislation At Google HQ That Allows Testing Of Autonomous Vehicles © AFP Vergrößern Google-Chef Sergey Brin

Zuvor waren bereits in den amerikanischen Bundesstaaten Nevada und Florida die selbstfahrenden Autos für den Straßenverkehr zugelassen worden. Allerdings müssen in den Autos auch Fahrer mit einem gültigen Führerschein sitzen, die bei Bedarf steuernd eingreifen können.

Mobilität für Menschen, die sie bisher nicht hatten

Unmittelbar vor der Unterzeichnung des Gesetzes hatte Brown auf dem Googleplex eine Probefahrt in einem von Google entwickelten autonom fahrenden Auto unternommen. „Selbstfahrende Auto können das Leben sowie Städte und Gemeinden verändern“, sagte Google-Mitbegründer Sergey Brin, der in dem Suchmaschinenkonzern das Projekt vorantreibt. So könnten künftig Personen am Straßenverkehr teilnehmen, den dies bislang nicht können. Außerdem könne die Verkehrssicherheit erhöht und Staus vermieden werden.

Mehr zum Thema

Google stützt sich bei dem Projekt vor allem auf die Forschungsergebnisse des deutschstämmigen Wissenschaftlers Sebastian Thrun. Unter seiner Leitung gewann ein Team der Stanford University im Jahr 2005 mit dem Volkswagen Touareg „Stanley“ die DARPA Grand Challenge. Das ist ein von der Technologieabteilung Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) des amerikanischen Verteidigungsministeriums geförderter Wettbewerb für unbemannte Landfahrzeuge.

In Deutschland forschen an verschiedenen Universitäten Wissenschaftler am Konzept eines autonomen Fahrzeugs, etwa an der TU Braunschweig und der Freien Universität in Berlin. Das Fahrzeug der FU Berlin wurde im September 2011 auf den Straßen der Bundeshauptstadt getestet.
 

Quelle: AP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Selbstfahrende Autos Nissan fürchtet Kontrollverlust durch Google

Die Autobauer wollen mit Google zusammenarbeiten. Doch Angst schwingt mit - davor, eine „allgemeine Hardware“ zu werden, wie jetzt ein Manager ganz offen ausspricht. Mehr

17.07.2014, 11:54 Uhr | Wirtschaft
Selbstfahrende Autos Google ködert ehemaligen Ford-Chef

Google arbeitet am selbstfahrenden Auto. Nun heuert der Konzern den ehemaligen Ford-Chef Alan Mulally an. Der kann noch an anderer Stelle weiterhelfen. Mehr

16.07.2014, 08:17 Uhr | Wirtschaft
Autonomes Auto Schutzengel oder Spaßbremse?

Je moderner das Fahrzeug, desto seltener werden die Unfälle. Bei den diesjährigen Crashtest-Tagen zeigen Dekra und Axa die Fortschritte bei der Unfallsicherheit - und blicken in die Zukunft. Mehr

20.07.2014, 18:21 Uhr | Technik-Motor

Die List der jungen Krieger

Von Michael Spehr

Die Chinesen kommen, zumindest in der Smartphone-Welt. Noch nie gehörte Marken und Produkte wie das Mi4 von Xiaomi oder das One von OnePlus werden nun auch in Europa und Amerika wahrgenommen. Mehr 2