http://www.faz.net/-gy9-735dv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 26.09.2012, 12:12 Uhr

Google-Auto Kalifornien lässt fahrerlose Autos im Straßenverkehr zu

Nach vielen Testkilometern dürfen fahrerlose Autos nun in Kalifornien auch auf öffentlichen Straßen benutzt werden. Aus Science-Fiction wird Realität, sagte der Gouverneur bei der Unterzeichnung eines entsprechenden Gesetzes in der Google Zentrale.

© AFP Das selbstständig fahrende Auto vor der Google Zentrale in Mountain View, Kalifornien. Nur der Kasten auf dem Dach macht den Unterschied auf den ersten Blick erkenntlich

In Kalifornien dürfen künftig selbstfahrende Autos ganz offiziell auf den Straßen fahren. Der Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, unterzeichnete am Dienstag ein Gesetz, in dem die Sicherheitsstandards für computergesteuerte Fahrzeuge definiert werden. „Autonome Fahrzeuge sind ein weiteres Beispiel dafür, wie die technologische Führungsposition Kaliforniens die Science-Fiction-Vorstellungen von heute in die Realität von morgen überführt“, sagte Brown auf dem Firmencampus des Internet-Konzerns Google in Mountain View.

Gov. Brown Signs Legislation At Google HQ That Allows Testing Of Autonomous Vehicles © AFP Vergrößern Google-Chef Sergey Brin

Zuvor waren bereits in den amerikanischen Bundesstaaten Nevada und Florida die selbstfahrenden Autos für den Straßenverkehr zugelassen worden. Allerdings müssen in den Autos auch Fahrer mit einem gültigen Führerschein sitzen, die bei Bedarf steuernd eingreifen können.

Mobilität für Menschen, die sie bisher nicht hatten

Unmittelbar vor der Unterzeichnung des Gesetzes hatte Brown auf dem Googleplex eine Probefahrt in einem von Google entwickelten autonom fahrenden Auto unternommen. „Selbstfahrende Auto können das Leben sowie Städte und Gemeinden verändern“, sagte Google-Mitbegründer Sergey Brin, der in dem Suchmaschinenkonzern das Projekt vorantreibt. So könnten künftig Personen am Straßenverkehr teilnehmen, den dies bislang nicht können. Außerdem könne die Verkehrssicherheit erhöht und Staus vermieden werden.

Mehr zum Thema

Google stützt sich bei dem Projekt vor allem auf die Forschungsergebnisse des deutschstämmigen Wissenschaftlers Sebastian Thrun. Unter seiner Leitung gewann ein Team der Stanford University im Jahr 2005 mit dem Volkswagen Touareg „Stanley“ die DARPA Grand Challenge. Das ist ein von der Technologieabteilung Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) des amerikanischen Verteidigungsministeriums geförderter Wettbewerb für unbemannte Landfahrzeuge.

In Deutschland forschen an verschiedenen Universitäten Wissenschaftler am Konzept eines autonomen Fahrzeugs, etwa an der TU Braunschweig und der Freien Universität in Berlin. Das Fahrzeug der FU Berlin wurde im September 2011 auf den Straßen der Bundeshauptstadt getestet.
 

Quelle: AP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Autonomes Fahren bei Audi Der Autopilot fährt besser als Sie

Audi-Chef Rupert Stadler glaubt an das autonome Fahren. Wie Audi sich in dieser Branche behaupten will, erklärt er im Interview. Mehr Von Georg Meck

24.07.2016, 12:39 Uhr | Wirtschaft
Autopilot-Funktion Erster tödlicher Unfall mit selbstfahrendem Auto

Zum ersten Mal ist ein Mensch bei einer Fahrt mit einem Auto ums Leben gekommen, bei der sich das Fahrzeug im sogenannten Autopilot-Modus befand. Die amerikanische Sicherheitsbehörde für den Verkehr auf Schnellstraßen untersucht nun 25.000 selbstfahrende Fahrzeuge des Elektroautoherstellers Tesla. Mehr

01.07.2016, 15:47 Uhr | Wirtschaft
Auf den Faröern Google Sheep View

Sie haben Google Street View angeschrieben, aber bekamen keine Antwort. Also haben die Bewohner der Faröer die Sache selbst in die Hand genommen – mit der Hilfe von Schafen. Mehr Von Maria Wiesner

14.07.2016, 07:53 Uhr | Gesellschaft
Selbstfahrende Autos Zweiter Unfall mit Autopilot setzt Tesla unter Druck

Nach einem ersten tödlichen Unfall Anfang Mai hat Tesla einen weiteren Zwischenfall mit dem Fahrtassistenten bestätigt. Ein Fahrzeug kam am Wochenende von einer Bergstraße in Montana ab. Abermals verweist das Unternehmen auf einen Bedienfehler des Fahrers. Mehr

14.07.2016, 12:59 Uhr | Wirtschaft
Nach tödlichem Unfall Tesla-Chef Musk muss sich vor Senatsausschuss rechtfertigen

Nach dem tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Auto verlangt der amerikanische Senat von Tesla-Chef Elon Musk Informationen über das Autopilot-System. Zumindest eine gute Nachricht hat er schon zuvor. Mehr

15.07.2016, 09:04 Uhr | Wirtschaft

Siri Fußballgott

Von Holger Appel

Im Handy hat der elektronisch sprechende Alltagsbutler den freundlichen Namen Siri bekommen und eine zärtliche Damenstimme. Nur hat die Frau offenbar von Fußball keine Ahnung. Mehr 1 4