Home
http://www.faz.net/-gy9-735dv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Google-Auto Kalifornien lässt fahrerlose Autos im Straßenverkehr zu

Nach vielen Testkilometern dürfen fahrerlose Autos nun in Kalifornien auch auf öffentlichen Straßen benutzt werden. Aus Science-Fiction wird Realität, sagte der Gouverneur bei der Unterzeichnung eines entsprechenden Gesetzes in der Google Zentrale.

© AFP Vergrößern Das selbstständig fahrende Auto vor der Google Zentrale in Mountain View, Kalifornien. Nur der Kasten auf dem Dach macht den Unterschied auf den ersten Blick erkenntlich

In Kalifornien dürfen künftig selbstfahrende Autos ganz offiziell auf den Straßen fahren. Der Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, unterzeichnete am Dienstag ein Gesetz, in dem die Sicherheitsstandards für computergesteuerte Fahrzeuge definiert werden. „Autonome Fahrzeuge sind ein weiteres Beispiel dafür, wie die technologische Führungsposition Kaliforniens die Science-Fiction-Vorstellungen von heute in die Realität von morgen überführt“, sagte Brown auf dem Firmencampus des Internet-Konzerns Google in Mountain View.

Gov. Brown Signs Legislation At Google HQ That Allows Testing Of Autonomous Vehicles © AFP Vergrößern Google-Chef Sergey Brin

Zuvor waren bereits in den amerikanischen Bundesstaaten Nevada und Florida die selbstfahrenden Autos für den Straßenverkehr zugelassen worden. Allerdings müssen in den Autos auch Fahrer mit einem gültigen Führerschein sitzen, die bei Bedarf steuernd eingreifen können.

Mobilität für Menschen, die sie bisher nicht hatten

Unmittelbar vor der Unterzeichnung des Gesetzes hatte Brown auf dem Googleplex eine Probefahrt in einem von Google entwickelten autonom fahrenden Auto unternommen. „Selbstfahrende Auto können das Leben sowie Städte und Gemeinden verändern“, sagte Google-Mitbegründer Sergey Brin, der in dem Suchmaschinenkonzern das Projekt vorantreibt. So könnten künftig Personen am Straßenverkehr teilnehmen, den dies bislang nicht können. Außerdem könne die Verkehrssicherheit erhöht und Staus vermieden werden.

Mehr zum Thema

Google stützt sich bei dem Projekt vor allem auf die Forschungsergebnisse des deutschstämmigen Wissenschaftlers Sebastian Thrun. Unter seiner Leitung gewann ein Team der Stanford University im Jahr 2005 mit dem Volkswagen Touareg „Stanley“ die DARPA Grand Challenge. Das ist ein von der Technologieabteilung Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) des amerikanischen Verteidigungsministeriums geförderter Wettbewerb für unbemannte Landfahrzeuge.

In Deutschland forschen an verschiedenen Universitäten Wissenschaftler am Konzept eines autonomen Fahrzeugs, etwa an der TU Braunschweig und der Freien Universität in Berlin. Das Fahrzeug der FU Berlin wurde im September 2011 auf den Straßen der Bundeshauptstadt getestet.
 

Quelle: AP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Medizin mit Daten Google versucht sich auch mal an der Unsterblichkeit

Willkommen im Showroom der medizinischen Avantgarde: Google will Nanopartikel in die Blutbahn schicken, um Krebszellen zu erkennen. Wie der Datenkonzern die Informationsökonomie des Lebens betreibt. Mehr Von Joachim Müller-Jung

31.10.2014, 10:51 Uhr | Feuilleton
Google testet selbstfahrende Autos

Ohne Steuer und ohne Gaspedal sollen die Wagen mit Hilfe von Videokameras und Radarsensoren durch den Verkehr navigieren. Die Autobranche verspricht sich viel von der Technologie. Mehr

29.05.2014, 09:59 Uhr | Wirtschaft
Digitale Marktwirtschaft Fahrn, fahrn, fahrn auf der Autobahn

Googles Monopol ist mit den Mitteln des freien Wettbewerb herauszufordern. Es müssen sich starke Konkurrenten positionieren. Ein Gastbeitrag von Bundesminister Alexander Dobrindt zur Digital-Debatte. Mehr

20.10.2014, 17:05 Uhr | Feuilleton
Autonomes Einparken

2017 startet ein Großversuch in Göteborg mit 100 selbstfahrenden Autos. Schwerpunkt ist die Sicherheit. Mehr

03.06.2014, 14:10 Uhr | Technik-Motor
Android-Erfinder Andy Rubin Auf zum nächsten Moonshot

Er hat das Betriebssystem Android mit Google zum Erfolg gemacht. Ein Jahr lang war er für die Google-Roboter zuständig. Jetzt will Andy Rubin wieder sein eigener Chef sein. Mehr Von Carsten Knop

31.10.2014, 13:37 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.09.2012, 12:12 Uhr

Sorge um die Jugend

Von Boris Schmidt

Warum nur ist die Jugend so unvernünftig? Dem eigenen Filius kann es allen Ermahnungen zum Trotz auf dem Rennrad nicht schnell genug gehen. Mehr 2