http://www.faz.net/-gy9-6yw7g
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 06.04.2012, 06:10 Uhr

Fluglärm Lieber Himmel

Beeinträchtigt der Lärm rund um den Frankfurter Flughafen die ungestörte Religionsausübung? Gottesdienste seien nicht mehr im Freien möglich, Beerdigungen litten unter dem Düsenlärm.

von Jörg Kauffmann

Beeinträchtigt der Lärm rund um den Frankfurter Flughafen die ungestörte Religionsausübung, wie sie vom Grundgesetz garantiert wird? Ein Dekanat und zwei Gemeinden haben der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) den Klageweg empfohlen. Gottesdienste seien nicht mehr im Freien möglich, Beerdigungen litten unter dem Düsenlärm. Diese kirchliche Positionierung erinnert an Vorgänge vor drei Jahrzehnten: Pfarrer ließen Kirchenglocken gegen den als Naturzerstörung (Schöpfung!) interpretierten Bau der Frankfurter Startbahn West läuten.

Letztlich waren die realen Beeinträchtigungen dann doch dergestalt, dass der Flughafenbetreiber eher einer Absolution als der Verdammnis sicher sein konnte. Und nehmen nicht andererseits in Dörfern und Städten Bürger immer wieder unfromm Anstoß, wenn vom Kirchturm aus frühmorgens und spätabends drauflosgebimmelt wird? Jenseits der Rhein-Main-Region sind global drei Milliarden Flugreisende jährlich „dem Himmel näher“ als die Nutzer anderer Verkehrsmittel. Nun gut, das mag ein Kalauer sein. Aber die südhessische Kircheninitiative ist auch keine Offenbarung.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Elektroschock

Von Lukas Weber

Muss ein rechter Schock gewesen sein für unsere Politiker, dass die Elektromobilität vergeblich gepriesen wurde als das Heil der geplagten Städter - Leute, kauft Batterieautos. Und dann will sie keiner haben. Mehr 3 4