http://www.faz.net/-gy9-78wn9

Eco und Co. : Taste zur Freiheit

Von hinten nähert sich ein Bus mit Stern, landläufig und mit flüchtigem Blick als Sprinter bezeichnet. Er entpuppt sich als Viano, V6 steht als Hinweis auf sein potentes Inneres drauf.

          Freie Autobahn, gutes Wetter, trockene Straße, eine entspannte Fahrt von München nach Frankfurt am Sonntag. In unserem Gefährt liegen lockere 180 km/h an, Adele säuselt „Rolling in the Deep“ aus den Lautsprechern. Da nähert sich von hinten ein Bus mit Stern, landläufig und mit flüchtigem Blick als Sprinter bezeichnet. Ohne jede Geste des Anstands, ein kurzes Zögern wäre doch wohl angemessen gewesen, zieht der Mercedes-Benz vorbei und zeigt uns die Schlusslichter. Er entpuppt sich als Viano, V6 steht als Hinweis auf sein potentes Inneres drauf. Das gelbe Kennzeichen weist ihn als Bürger eines Reiches mit frischem König aus.

          Wie viel Kraftstoff bei dem jetzt wohl durch die Düsen läuft? Vielleicht zwanzig Liter, denken wir uns, und, ha, die nächste Fußball-WM kommt bestimmt. Andererseits: So ein flitzendes Campingmobil ist schon ein cooles Gerät. Wenige Tage zuvor haben wir erlebt, wie die Welt auch aussehen kann. Der freundliche Händler gibt einen sachdienlichen Hinweis mit auf den Weg im Ford Tourneo Custom: „Nicht, dass Sie denken, das Auto sei defekt. Wenn Sie schneller fahren wollen, müssen Sie die Eco-Taste drücken.“ Die Eco-Taste drücken, um schneller zu fahren? Tatsächlich ist der Kölner Packesel nach jedem Anlassvorgang auf 110 km/h limitiert. Wer mehr möchte, muss mittels Taste entsperren, dann läuft der Ford 157 km/h. Da setzt die Elektronik dem Vortrieb unerbittlich ein Ende und lässt sich durch nichts zu flotteren Taten überreden. Auch die Beschleunigung wird kontrolliert. Die Elektronik dosiert die Leistungsabgabe nach Art des Geländes (flach oder bergauf) und der Last im Frachtraum (leer, teilbeladen, voll). Alles im Dienste gezügelten Kraftstoffkonsums. Wir kramen Kenntnisse an Griechisch und Latein hervor und fragen: Was wird aus dem Automobil?

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Quelle: F.A.S.

          Topmeldungen

          Da weiß man, was man hat: Der russischen Präsident Putin wird von Kanzlerin Merkel beim G20-Gipfel in Hamburg begrüßt.

          Bundestagswahl : Russland setzt auf Merkel

          In Moskau wird über die Bundestagswahl in viel milderem Ton gesprochen, als über die Präsidentenwahlen in Amerika und Frankreich. Man will Berlin schließlich wieder als Partner gewinnen.

          Streit ums Atomprogramm : Kim: Trump ist ein geistesgestörter Greis

          Kaum droht Donald Trump Nordkorea mit Zerstörung, zeigt Machthaber Kim Jong-un, dass er auch kräftig austeilen kann. Amerika werde „teuer bezahlen“. Sein Außenminister spricht vom Test einer Wasserstoffbombe auf dem Ozean.

          TV-Kritik: Schlussrunde : „Bleiben wir uns selbst treu“

          In der „Schlussrunde“ von ARD und ZDF fehlten die Kanzlerin und ihr Herausforderer. Sie verpassten damit eine gute Gelegenheit zum harten Schlagabtausch mit Alexander Gauland von der AfD.
          Wer ist der bessere Redner und wer hat mehr Führungsqualitäten? In fast allen Kategorien der Umfragen liegt die Kanzlerin vor ihrem Herausforderer.

          F.A.Z. Woche exklusiv : Die Wähler haben sich festgelegt

          Drei Viertel aller Wahlberechtigten haben sich laut einer Forsa-Studie entschieden, welche Partei sie am Sonntag wählen werden. Mit großen Überraschungen rechnen die Demoskopen nicht mehr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.