http://www.faz.net/-gy9-78wn9

Eco und Co. : Taste zur Freiheit

Von hinten nähert sich ein Bus mit Stern, landläufig und mit flüchtigem Blick als Sprinter bezeichnet. Er entpuppt sich als Viano, V6 steht als Hinweis auf sein potentes Inneres drauf.

          Freie Autobahn, gutes Wetter, trockene Straße, eine entspannte Fahrt von München nach Frankfurt am Sonntag. In unserem Gefährt liegen lockere 180 km/h an, Adele säuselt „Rolling in the Deep“ aus den Lautsprechern. Da nähert sich von hinten ein Bus mit Stern, landläufig und mit flüchtigem Blick als Sprinter bezeichnet. Ohne jede Geste des Anstands, ein kurzes Zögern wäre doch wohl angemessen gewesen, zieht der Mercedes-Benz vorbei und zeigt uns die Schlusslichter. Er entpuppt sich als Viano, V6 steht als Hinweis auf sein potentes Inneres drauf. Das gelbe Kennzeichen weist ihn als Bürger eines Reiches mit frischem König aus.

          Wie viel Kraftstoff bei dem jetzt wohl durch die Düsen läuft? Vielleicht zwanzig Liter, denken wir uns, und, ha, die nächste Fußball-WM kommt bestimmt. Andererseits: So ein flitzendes Campingmobil ist schon ein cooles Gerät. Wenige Tage zuvor haben wir erlebt, wie die Welt auch aussehen kann. Der freundliche Händler gibt einen sachdienlichen Hinweis mit auf den Weg im Ford Tourneo Custom: „Nicht, dass Sie denken, das Auto sei defekt. Wenn Sie schneller fahren wollen, müssen Sie die Eco-Taste drücken.“ Die Eco-Taste drücken, um schneller zu fahren? Tatsächlich ist der Kölner Packesel nach jedem Anlassvorgang auf 110 km/h limitiert. Wer mehr möchte, muss mittels Taste entsperren, dann läuft der Ford 157 km/h. Da setzt die Elektronik dem Vortrieb unerbittlich ein Ende und lässt sich durch nichts zu flotteren Taten überreden. Auch die Beschleunigung wird kontrolliert. Die Elektronik dosiert die Leistungsabgabe nach Art des Geländes (flach oder bergauf) und der Last im Frachtraum (leer, teilbeladen, voll). Alles im Dienste gezügelten Kraftstoffkonsums. Wir kramen Kenntnisse an Griechisch und Latein hervor und fragen: Was wird aus dem Automobil?

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Quelle: F.A.S.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Großbritanniens Premierministerin Theresa May

          Theresa May : „Es kommt kein zweites Referendum“

          Die britische Regierungschefin hat ein Angebot zum Verbleib in der EU abgelehnt. In einem Interview erklärt sie ihre Brexit-Pläne: „Es geht nicht ums Rosinen picken.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.