http://www.faz.net/-gy9-7zfzn

Gerüchte über Fernsehangebot : Steigt Apple ins TV-Geschäft ein?

  • Aktualisiert am

Apple kann schon Fernsehen: mit Apple TV lassen sich Filme und andere Inhalte streamen Bild: AP

Es wird seit langem darüber spekuliert, ob Apple eigene TV-Hardware auf den Markt bringt. Nun gibt es Hinweise darauf, dass das Unternehmen zumindest ein eigenes Fernsehangebot plant.

          Apple und Fernseher? Diese Kombination lässt die Medien nicht los. Seit Jahren wird darüber spekuliert, ob Apple ein eigenes Fernsehgerät auf den Markt bringt. Obwohl Tim Cook stets dementierte, berichtete etwa das Wallstreet-Journal bereits vor zwei Jahren über „erste Prototypen“.

          Aus dem gleichen Umfeld kommt nun abermals eine Meldung, die Apple in Verbindung zum  Fernsehgeschäft setzt. Das Tech-Portal re/code berichtet über Gespräche von Apple mit TV-Content-Anbietern. Apple will demnach ein Bezahlangebot konzipieren, das Live-Streaming und Video-on-Demand miteinander kombiniert.

          Fernsehpaket, von Apple geschnürt

          Damit hätte Apple einen eigenen kostenpflichtigen Fernsehdienst im Internet im Angebot, der sich aus den Programmen verschiedener Inhalteanbieter speisen würde. Man würde monatlich eine Gebühr bezahlen - vergleichbar mit den Streamingdiensten von Netflix oder Amazon -, um dann ein speziell von Apple geschnürtes Paket zu erhalten.

          Apple ist nicht das erste Unternehmen mit einer derartigen Idee. Sony hat sich mit dem amerikanischen Fernsehsatellitenbetreiber Dish Network zusammengetan, um ein ähnliches Angebot zu entwickeln. Auch dahinter steckt die Idee, Live-Streaming und Video-on-Demand zu koppeln.

          Erfolgsstory Apple TV

          Über Preise und Bedingungen macht re/code keine Angaben. Apples bisherige Erfahrung mit dem Fernsehgeschäft - im weitesten Sinne - ist positiv. Die kleine Set-Top-Box Apple TV verkaufte sich bisher 25 Millionen Mal und hat damit laut dem Tech-Portal Appleinsider unter allen Apple-Hardwareprodukten das größte Wachstum.

          Weitere Themen

          Samsung stellt faltbares Smartphone vor Video-Seite öffnen

          „Foldables“ : Samsung stellt faltbares Smartphone vor

          Mit seinem „Infinity Flex“ geht Samsung ins Rennen um die „Foldables“. Nutzer sollen das Gerät hunderttausende Male auf- und zuklappen können, ohne dass es kaputt geht. In den kommenden Monaten will der Konzern die Massenfertigung starten.

          Das ist Jacke wie Helm

          Sicher im Herbst? : Das ist Jacke wie Helm

          Regen und Dunkelheit machen die Fahrt mit dem Fahrrad ungemütlich und gefährlich – gerade jetzt im Herbst. Mit dem City Light von Uvex und dem Comp-Jacket von Haglöfs fährt man trocken und sicher.

          Flieger unter Strom

          Siemens E-Aircraft : Flieger unter Strom

          In Propellermaschinen erprobt Siemens E-Aircraft seine Elektro-Flugmotoren. Nach einem Unfall, dessen Ursache mittlerweile bekannt ist, fliegen die Prototypen nun wieder.

          Topmeldungen

          Großbritanniens Premierministerin Theresa May verlässt im Juli 2018 die Downing Street 10.

          Brexit : Einlenken, oder für immer schweigen

          Zum ersten Mal steht auf Papier, was der Brexit wirklich bedeutet. Jetzt sollen die Minister in London abstimmen. Verweigern sie Premierministerin May die Gefolgschaft, waren die erbitterten Austrittsverhandlungen vergebens. Ein Kommentar.
          Unsere Sprinter-Autorin: Heike Göbel

          FAZ.NET-Sprinter : Tee mit May und KI mit Merkel

          Ausgerechnet ein Ire bringt das Dilemma der Briten beim Thema Brexit auf den Punkt. Wovon Peter Altmaier träumt, was Merkel sucht und was heute sonst wichtig wird, steht im FAZ.NET-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.