http://www.faz.net/-gy9-7h370
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 02.09.2013, 18:13 Uhr

Dienstwagen Tank wagen

Dem Außendienstmitarbeiter wird als neuer Dienstwagen ein VW Caddy angedient. „Ich bin doch kein Paketzusteller“, nörgelt der Mitarbeiter, als er das Auto zum ersten Mal sieht.

von

In großen Unternehmen gibt es Dienstwagenrichtlinien, in kleinen nicht immer. So wird dem Außendienstmitarbeiter nach einem feinen VW Passat mit Dieselmotor und sattem Drehmoment als neuer Dienstwagen ein VW Caddy angedient, den man wohlwollend als Kompaktvan bezeichnen kann. „Ich bin doch kein Paketzusteller“, nörgelt der Mitarbeiter, als er das Auto zum ersten Mal sieht.

Michael Spehr Folgen:

Der zweite Blick bringt dann zutage, dass sich sein Chef für ein Erdgasfahrzeug entschieden hat. Ade, du schönes Drehmoment! Und mit der Reichweite hat unser Freund auch seine Probleme: Ständig auf Tankstellensuche sei er, obwohl der Caddy Ecofuel einen ungewöhnlich großen Gastank für 26 Kilogramm mitbringt. Die Nörgelei nimmt kein Ende. Aber nach einem halben Jahr ist Schluss. Zwei der unterflur eingebauten Tanks geben kein Gas mehr ab. Sie sind voll, dürfen aber nur leer ausgebaut werden. Die Werkstatt überlegt seit Wochen.

Schwierige Entscheidung

Von Hans-Heinrich Pardey

Auf Reisen stehen Hobby-Fotografen oftmals vor der schwierigen Wahl des Objektivs. Reicht eines oder bedarf es doch mehrerer? Je nach Art der Reise gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mehr 1 0