Home
http://www.faz.net/-gy9-74zhw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Googles Top-Suchen 2012 Fußball-EM, Dirk Bach und Olympia

Was hat die Menschen 2012 bewegt? Das zeigt die jährliche „Zeitgeist“-Rangliste des Internet-Konzerns Google mit den Themen und Personen, die am häufigsten online gesucht wurden.

© dapd Schau nach bei Google: Der Internet-Konzern hat die beliebtesten Suchbegriffe in 2012 veröffentlicht

Die Fußball-EM, der Tod des Comedians Dirk Bach und die Olympischen Sommerspiele waren in diesem Jahr die Themen, die Google-Nutzer in Deutschland besonders interessierten. Außerdem schafften es der österreichische Abenteurer Felix Baumgartner mit seinem Sprung aus rund 39 Kilometern Höhe und das Samsung Smartphone Galaxy S3 in die Top 5 der Suchanfragen mit dem größten Wachstum, wie Google am Dienstag mitteilte.

Im vergangenen Jahr gehörten unter anderem EHEC-Bakterien, der japanische Atomkraftwerk-Unglücksort Fukushima und DSDS-Gewinnerin Sarah Engels zu den Top-Suchbegriffen in Googles „Zeitgeist“-Ranking.

Borussia Dortmund bei Facebook vorn

Im Online-Netzwerk Facebook wurde in diesem Jahr Fußball-Meister Borussia Dortmund am häufigsten in Status-Einträgen der Nutzer erwähnt, gefolgt von der TV-Serie „Berlin Tag und Nacht“ und dem Deichkind-Songtitel „Leider Geil“. Die Hamburger Reeperbahn war der Ort, an dem sich Facebook-Nutzer am häufigsten mit ihren Standort-Informationen anmeldeten - vor der Münchner Allianz-Arena und dem Einkaufszentrum „CentrO“ in Oberhausen. Der populärste Song bei Facebook war „Du“ von Cro, dem Rapper mit der Panda-Maske.

Mehr zum Thema

Beim Kurzmitteilungsdienst Twitter war der neue „Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz die meisterwähnte Persönlichkeit in Deutschland. Bei den Musikern kam Justin Bieber auf den Spitzenplatz vor Lady Gaga und Miley Cyrus und von den Filmen wurde „The Hunger Games“ am häufigsten erwähnt. Die weltweit populärste Nachricht bei Twitter landete natürlich US-Präsident Barack Obama mit seinem Sieges-Tweet „Four more years“ (Vier weitere Jahre), die mehr als 810 000 Mal von anderen Nutzern wiederholt wurde.

Wulff der meistgesuchte Politiker

Meistgesuchter Politiker bei Google war Christian Wulff vor Bundeskanzlerin Angela Merkel, was der ehemalige Bundespräsident wohl der Kontroverse um Vorwürfe der Vorteilsannahme und seinem Rücktritt zu verdanken hat. Seine Ehefrau Bettina Wulff kam auf Platz 6 in der Gesamtwertung der Suchanfragen mit dem größten Wachstum. Sie hatte in diesem Jahr Google mit der Forderung verklagt, Nutzern sollten bei Eingabe ihres Namens keine Suchbegriffe mit Bezug zu Spekulationen über ihre Vergangenheit vorgeschlagen werden. Google konterte, die automatischen Vorschläge spiegelten lediglich bisherige Suchanfragen wider.

Weitere Personen von gestiegenem Nutzer-Interesse waren bei Google die verstorbene Sängerin Whitney Houston, die schwangere Herzogin Kate und Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel.

Auf keinen anderen Song waren deutsche Google-Nutzer so neugierig wie auf „Gangnam Style“ von Psy, vor dem Sommerhit „Call Me Maybe“ von Carly Rae Jepsen und „Diamonds“ von Rihanna. „Leider Geil“ folgt als populärster deutscher Song.

Samsung Galaxy vor dem iPad

In der Liste der Technik-Geräte mit dem größten Suchanfragen-Wachstum überholte Samsungs Galaxy S3 das iPad 3 von Apple (das am Ende doch nur „das neue iPad“ hieß) und das iPad mini. Das neue Nokia-Smartphone Lumia 920 überholte das iPhone 5 - was aber auch daran liegen könnte, dass schon im vergangenen Jahr oft nach dem iPhone 5 gesucht wurde.

Borussia Dortmund war auch bei Google der Bundesliga-Club mit den meisten Suchanfragen vor Bayern München und dem Hamburger SV. Bei den Automarken überholte Opel den Vorjahres-Spitzenreiter BMW - was aber auch mit dem Bangen um die Zukunft des Autobauers aus Rüsselsheim zu tun haben könnte. Meistgesuchtes Reiseziel war London vor dem im Vorjahr besonders beliebten New York.

Bei den Bildern wird weiterhin vor allem nach einem Wallpaper für den PC-Desktop gesucht. Besonders viele waren in diesem Jahr auf der Suche nach Bildern zum Thema Liebe sowie Fotos der Schauspielerin Megan Fox und des iPhone 5. Im vergangenen Jahr waren Bilder von Tattoos und BMW sehr populär.

90 Prozent Marktanteil für Google

Meistgesuchte Begriffe zu TV-Sendungen waren „Voice of Germany“ vor „Dschungelcamp“, „Der Bachelor“, „DSDS“, „Schlag den Raab“, „Game of Thrones“ und „Wetten, dass“. Bei Twitter waren „Domian“, „TV Total“ und der „Tatort“ am populärsten.

Google dominiert mit einem Marktanteil von über 90 Prozent die Internet-Suche in Deutschland. Die Anfragen der Nutzer bieten damit einen Querschnitt, was die Menschen interessierte. Bei manchen Kategorien wertet Google die Häufigkeit der Anfragen insgesamt aus, bei anderen kommen die Suchen mit dem höchsten Wachstum in die Rangliste.

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Surfen im Internet Die neue Welt der Cookie-Warnhinweise

Immer mehr Websites weisen ihre Nutzer auf den Einsatz von Cookies hin. Was soll das? Und vor allem: Was hat das alles mit Google zu tun? In Deutschland gibt es kein Gesetz, das so etwas vorschreibt. Mehr Von Carsten Knop

18.08.2015, 16:06 Uhr | Wirtschaft
Android-Smartphones im Test HTC One (M9) und Samsung Galaxy S6 Edge

Ein Android als Alternative zum iPhone? Diese neuen Modelle kämen in Frage. Ohne Einschränkung ist das S6 Edge zu empfehlen, das HTC One nur Kamerabesitzern. Mehr

08.04.2015, 10:46 Uhr | Technik-Motor
Aufsatz für Smartphone-Kamera Der Trick mit dem Clip

Neuerdings ergänzen Aufstecklinsen die Smartphone-Kamera. Mit dem Aufsatz lassen sich Schnappschüsse mit Weitwinkel oder Tele schießen. Sinnvoller Zusatz oder unnötige Spielerei? Mehr Von Michael Spehr

17.08.2015, 16:45 Uhr | Technik-Motor
Samsung Galaxy S6 Edge+ Der Konkurrent des iPhone 6 Plus

Samsung schaut mal wieder auf Apple. Und zieht sein Konkurrenzprodukt Galaxy S6 edge+ früh aus der Tasche. Wir durften das neue Phablet schon mal anfassen. Mehr

13.08.2015, 17:00 Uhr | Technik-Motor
Googles Konzernumbau Die Kapitulation

Aus Google wird jetzt Alphabet. Aber ist das wirklich der nächste geniale Einfall aus dem Silicon Valley? Oder nicht doch eher ein Akt der Verzweiflung? Über einen Konzern, der mit sich selbst hadert. Mehr Von Evgeny Morozov

16.08.2015, 16:34 Uhr | Feuilleton

Veröffentlicht: 11.12.2012, 14:12 Uhr

Ring frei

Von Holger Appel

Die Verbreitung elektrisch angetriebener Automobile vollzieht sich bekanntlich in homöopathischen Dosen. Daraus folgt allerdings nicht, dass dem Elektroauto an sich der Saft ausgeht. Mehr 2 4

Hinweis
Die Redaktion