Home
http://www.faz.net/-gy9-771gr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Big Whopper Twitter-Konto von Burger King gehackt

Das amerikanische Twitter-Konto von Burger King ist von unbekannten Witzbolden gekapert worden. Sie verkündeten als erstes den Verkauf an den Rivalen McDonald’s.

© REUTERS Vergrößern Ja wie jetzt: Wo gibt’s denn jetzt den besten Burger?

Das amerikanische Twitter-Konto von Burger King ist am Montag von unbekannten Witzbolden gekapert worden. Sie verkündeten bei dem Online-Kurznachrichtendienst als erstes den Verkauf an den Fast-Food-Rivalen McDonald’s - „weil der Whopper gefloppt ist“. Danach folgten geschmacklose Scherze über den angeblichen Drogenkonsum von Mitarbeitern.

Erst nach gut einer Stunde wurde der Account von Twitter gesperrt - er gewann in dieser Zeit laut US-Medienberichten rund 30 000 neue Abonnenten. Wer auf welche Weise in das Twitter-Profil eingebrochen ist, blieb zunächst unklar.

Mehr zum Thema

Bei Twitter können bis zu 140 Zeichen lange Nachrichten sowie Links zu Webseiten, Bildern oder Videos an die Abonnenten verbreitet werden. Auch immer mehr Unternehmen nutzen den Dienst als Marketing-Kanal oder zur Kommunikation mit ihren Kunden.

Burger King entschuldigte sich am Montag bei den Abonnenten seiner Twitter-Nachrichten und bemühte sich, wieder die Kontrolle über das Profil zurückzubekommen. Die Hacker behaupteten laut Medienberichten, sie gehörten zur Spaß-Guerilla „LulzSec“, die seit 2011 ab und an ihr Unwesen im Netz treibt. Allerdings war die Gruppe aus dem Umfeld der Anonymous-Bewegung schon immer so lose organisiert, dass sich jeder zum Mitglied erklären konnte.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Parfum von Burger King Der Geist der Frikadelle

In japanischen Filialen von Burger King ist bald ein neues Produkt erhältlich: Das Parfum Flame Grilled Fragrance soll seine Trägerin nach Grillfleisch duften lassen. Mehr Von Julia Bähr

25.03.2015, 11:31 Uhr | Stil
Monaco Fürstin Charlene von Monaco bringt Zwillinge zur Welt

Fürst Albert II. und die Monegassen freuen sich über die guten Nachrichten. Mehr

14.12.2014, 13:27 Uhr | Gesellschaft
Weitere Nachrichten Online-Handel kühlt sich in einigen Bereichen ab

Rewe will die übrigen Kaiser’s-Tengelmann-Märkte nicht kaufen. Die Börse in Tokio erreicht ein neues 15-Jahres-Hoch. Mehr

23.03.2015, 06:38 Uhr | Wirtschaft
Nachrichten-App Plague Virale Verbreitung ohne Netzwerk

Bei der Smartphone-App Plague wird der Name zum Programm: Wie eine Krankheit sollen sich Nachrichten darüber verbreiten. Das Konzept basiert auf GPS. Mehr Von Maike Haselmann

19.12.2014, 16:36 Uhr | Technik-Motor
Böhmermanns Video-Fake Am Mittelfinger durch die Manege

Ein Mittelfinger-Skandal ist dann zu Ende, wenn er die absurdeste Wendung genommen hat. Diesen Punkt hat jetzt wahrscheinlich Jan Böhmermann mit seinem Varoufakis-Fake-Video und dessen Auflösung erreicht. Kompliment. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

19.03.2015, 15:32 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.02.2013, 10:16 Uhr

Keine blauen Wunder

Von Michael Spehr

Die Zeit des blauen Wunders ist vorbei. Auf der Facebook-Entwicklerkonferenz in San Francisco drehte sich alles um die neuen Produkte wie den Messenger. Mehr 3

Hinweis
Die Redaktion