Home
http://www.faz.net/-hog-75m3a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
 

Autopilot-Fahrzeuge Audi darf selbstfahrende Autos in Nevada testen

 ·  Bislang hat vor allem Google mit Roboterautos für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt verkündet Audi stolz, im amerikanischen Bundesstaat Nevada eine Lizenz zum Testen selbstfahrenden Autos auf öffentlichen Straßen erhalten zu haben.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (9)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Closed via SSO

der Wahn geht unvermindert weiter

Wie auch im Artikel "Der Autopilot" dargelegt speist sich der Wahn aus Ideologie, Machbarkeits-Fantasien, Umsatz-Erwartungen und Megalomanie der IT-Industrie. Jedes Gebiet menschlichen Daseins wird von der IT als prospektiv für eine "dramatische Verbesserung des Lebens" ausgerufen, um dann in trial & error-Veruchen über Jahre untaugliche Versuche abzuschliessen mit dem Endergebnis, dass den Menschen ein neues gadget angeboten wird mit der Bptschaft dränende Probleme zu lösen, die gar nicht oder nur rudimentär existieren. das gadget ist aber so poppig aufgemacht und so preiswert( nur 499 €), dass es Jeder, insbesondere die Schreiberlinge uns als Heilsbringer verkaufen wollen . Weder wird das alleinfahende Auto jemals unsere strassen bevölkern, noch wird es jemals in der lage sein, in hochkomplexen Verkehrssituationen, die minütlich wechseln, sich zu behaupten. Das menschliche Gehirn ist Millionenmal besser darauf eingerichtet. Und: Unfälle passieren aus Unachtsamkeit wie SW-Aussetzer

Empfehlen
Angelika Lieb

Verschlimmbesserungen...

das sind u.a. Innovationen, die uns Technik für ein bequemeres und entspannteres Leben versprechen und dabei wieder nur genau das Gegenteil bewirken.

Weil mit der Verfügbarkeit der neuen Technik auch deren Nutzung erwartet wird.

Und dabei sind die Vorteile doch so bestechend:
- nachts auf der Autobahn, wenn diese leer sind
- schlafen und doch am nächsten Morgen im Meeting in Moskau, keine teuer bezahlte Fahrzeit
- fahren und gleichzeitig an Videokonferenzen teilnehmen oder Konzepte ausarbeiten

Natuerlich werden sich die selbstfahrenden Fahrzeuge perfekt den eigenen Vorlieben anpassen lassen: zwischen 22 Uhr und 24 Uhr gedimmtes Licht, Längs- und Querbeschleunigung um 30 % reduziert usw.
Lasst uns schon mal die 200 seitigen Handbücher von AUDI vorstellen, die nötig sind, solch Fahrzeuge zu programmieren.

Am Ende wird auch diese Technik nicht Menschen nutzen sondern der Produktivitätssteigerung von Menschen... und alles nur wieder noch schneller

Sorry Audi,ich mochte euch noch nie

Empfehlen
joachim tarasenko

Die Idee ist zu eng ausgelegt

Dann wäre das Auto wohl falsch konzipiert. Wozu braucht man noch diese Sitzanordnung, ein Lenkrad und die Armaturen dahinter? Wenn das Auto doch selber fährt sollte der Innenraum so beschaffen sein dass man wie im Zugabteil reist. Mit Getränkebar, Beinfreiheit und Lounge Charakter sowie TV und Internet. Das würde ich dann Fortschritt nennen. Koordinaten über das Navi Display eingeben und sich dann schlafen legen wenn man will.

Empfehlen
Karl Dietrich Naumann

Warum testen in Nevada und nicht im leeren Vorpommern ?

Ansonsten ist das automatisch fahrende Kfz. nur eine Frage der Zeit und der Nachfrage.
Die Technologie ist vorhanden und die Mikoelektronik wird es bei den Millionen Stückzahlen
für Autos auch finanziell erschwinglich machen. Abstandswarnsysteme, automatisches Ein-
parken, Verkehrszeichenerkennung usw. werden schon verkauft. In hundert Jahren wird man
unsere Generation für wahnsinnig halten, da wir mit Tempo 200 ,nur durch unsere eigenen
Sinne gesteuert, auf der Autobahn gefahren sind und das ist auch wahnsinnig ! Ich halte das
für eine ganz logische Entwicklung, ganz im Gegensatz zur Erprobung von den überlangen
Monster-LKW's auf Straßen, die diese Längen während ihrer Planung gar nicht berück-
sichtigen mußten.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 13.01.2013 19:09 Uhr
Closed via SSO

Die Elektronik wird es machen?

Was hat denn die Elektronik bisher an wirklichen Fortschritten gebracht? Messen Sie mal genau: NICHTS.Wir haben früher schon Radio gehört, Musik abgespielt, gelesen, geschrieben, Telefon benutzt, Flugzeuge geflogen, Autos gebaut, Pumpen konstruiert, ja sogar Rakeen entwickelt: ALLES OHN COMPUTER. Es gibt bisher keine bahnbrechende Erfindung, die der Computer geleistet hat! Und es wird auch keine geben.
Bisher beweget sich die gesamte Computer.Industrie auf zwei Wegen: a) alles verschlimmbessern und verkomplizieren durch sequentielles Abarbeiten hochkomplexer paralleler Handlungen und b) redesign infiniter Prozesse zu untauglichen Neu-Prozessen komplizierter Art. Sowohl die Menschen als auch die Geräte aus der IT sind suboptimal ausgrichtet in Denk- und Handlings-Leistung im Vergleich zu jedem denkenden Menschen: damit will ich sagen, dass die IT- Leute nicht denen, sondern kopieren und nachäffen, nichts weiter sonst. Und das im Stil von Bonobos.

Empfehlen
René Artois

Abgesehen davon, ...

... daß alle Autos qua Namensgebung "selbstfahrend" sind, hat es das ohne Zutun des Fahrers, also fahrerlos fahrende Auto bei Audi USA doch schon vor Jahrzehnten in die Schlagzeilen geschafft. Allerdings in die negativen ...

Empfehlen
Jens Dono
Jens Dono (jensdono) - 09.01.2013 19:50 Uhr

Sehr gute Idee!

Ein Wagen, der selbstständig in die Werkstatt fährt wäre wirklich ein Argument sich mal wieder ein Fahrzeug aus dem Volkswagen-Konzern zu kaufen. Allerdings nur in Verbindung mit der 6-Jahres Garantie. Gibts bei dem Konzern nicht? Ja aber warum denn nicht?

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 10.01.2013 11:50 Uhr
joachim tarasenko

Alles relativ

Kia hat 7 Jahre. Aber was heisst schon Garantie? Wenn man sie einklagen muss.

Empfehlen
Gieselher Marktschreier

6 Jahre

Mein Audi hat eine 5-Jahres-Garantie, mit der ich sehr gut fahre.

Wenn man natürlich unbedingt 6 Jahre braucht, sollte man vielleicht doch ein anderes Auto kaufen. Haben Sie Vorschläge?

Empfehlen

09.01.2013, 15:36 Uhr

Weitersagen