Home
http://www.faz.net/-gya-74brt
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Verkehrssünderdatei Ramsauer will Punkte in Flensburg löschen lassen

Einem Bericht zufolge sollen im Zuge der geplanten Reform der Flensburger Verkehrssünderdatei teilweise auch ältere Strafpunkte gelöscht werden.

© dapd Vergrößern Bereits im Februar hatte Ramsauer in diesem Zusammenhang auch die Umstellung der Konten vom alten auf das neue System angekündigt

Im Zuge der geplanten Reform der Flensburger Verkehrssünderdatei sollen einem Pressebericht zufolge teilweise auch ältere Strafpunkte gelöscht werden. Das berichete die „Bild“-Zeitung am Dienstag unter Berufung auf einen Gesetzentwurf des Bundesverkehrsministeriums. Die „Amnestie“ ist demnach Teil der Systemumstellung, soll aber lediglich Alt-Punkte für nicht sicherheitsrelevante Verstöße erfassen, etwa für das Fahren ohne Plakette in einer Umweltzone.

Die von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) geplante Reform sieht nach den bisher vorliegenden Informationen generell eine Vereinfachung des Flensburger Punktesystems vor. Bei leichteren Verstößen sollen Strafpunkte entfallen, aber die Buß- und Verwarngelder steigen. Punkte soll es nur für sicherheitsrelevante Vorkommnisse geben, die Grenze für einen Führerscheinentzug soll aber gesenkt werden.

Bereits im Februar hatte Ramsauer in diesem Zusammenhang auch die Umstellung der Konten vom alten auf das neue System angekündigt. Dabei hatte der Minister betont, es werde keine Amnestie für „Raser und Alkoholfahrer“ geben. Es seien allerdings Übergangsregelungen geplant. Zur Reform der Verkehrssünderdatei soll bis zur Bundestagswahl im Herbst 2013 ein Gesetzentwurf erarbeitet werden. Das neue System könnte nach dieser Zeitplanung dann im Jahr 2014 in Kraft treten.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Betrugs- und Bestechungsverdacht Hausdurchsuchung bei Ministerin Wende

In Schleswig-Holstein wird gegen Bildungsministerin Waltraud Wende ermittelt. Die parteilose Politikerin ist der Bestechung und des Betrugs verdächtig. Es gab mehrere Durchsuchungen. Mehr

25.08.2014, 15:21 Uhr | Politik
Transferabgleichungssystem Wie wurde Barcelona überführt?

Das Transferabgleichungssystem soll internationale Wechsel transparenter gestalten. Es existiert seit 2010. Nun wurde durch dieses System Barcelona überführt und bestraft. Mehr

20.08.2014, 13:39 Uhr | Sport
Deutsches Paar in Alanya getötet Polizei fasst Verdächtigen

Tagelang lag ein deutsches Paar tot in seiner Wohnung im türkischen Alanya. Nun ist ein Verdächtiger gefasst worden, der die Urlauber aus Leipzig getötet haben soll. Es wäre nicht sein erster Mord. Mehr

01.09.2014, 16:51 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.11.2012, 10:38 Uhr

Her mit den Zeitfressern

Von Lukas Weber

Wir möchten vorschlagen, die Leistung auf den Gehaltskonten der Eurokraten zu kappen. Damit sie sich nicht mehr mit solchem Unfug wie dem vorgeschriebenen Energieverbrauch Arbeit machen. Mehr 4 21

Hinweis
Die Redaktion