Home
http://www.faz.net/-gya-76g2h
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Opel Zafira mit Autogas Die Reichweite ist der Pluspunkt

 ·  Autogas oder Erdgas? Der neue Opel Zafira Tourer bietet beide alternative Antriebe. Wir haben das Modell mit Autogas geprüft. Beeindruckend ist die Reichweite.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (4)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Horst Delmen

@Margraf

und ich bin letztes Jahr mit dem Fahrrad 12.000 Kilometer mit 0 Litern gefahren - na und? Vergleichen Sie doch bitte Vergleichbares. Für ein LPG-Fahrzeug ist die Reichweite sehr beeindruckend.

Empfehlen
Stefan Margraf
Stefan Margraf (leotanu) - 15.02.2013 18:10 Uhr

Reichweite? Gabs schon viel besseres...

Unter anderem hat der ADAC schon 1993 eine Fahrt mit einem Audi 80 1.9 TDI über 2.021 mit einer Tankfüllung gemacht....(3,4 Litern pro 100 Kilometer Verbrauch)

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 18.02.2013 17:35 Uhr
Martin Kerzendorf
Martin Kerzendorf (mwkdf) - 18.02.2013 17:35 Uhr

Weniger geht immer

Das war aber hier nicht das Hauptargument. Mit LPG fährt man rußfrei und weniger CO2 produzierend. LPG ist umweltfreundlich und mittlerweile flächendeckend verfügbar. Ich freue mich aber über jeden der LPG schlecht redet, dann bleibt mehr für mich übrig und ich muß an der Tankstelle nicht lange anstehen. Wir sind uns sicher einig daß die Rekordfahrt im TDI anno dazumal kein realitätsnaher Fahrversuch war. Ist es nicht das was wir alle hassen: Wenn zwischen Werksangabe und reell erreichbarem Verbrauch Welten liegen? Der Opel hat ein modernes und umweltfreundliches Triebwerk zeitgemäß mit hohem Nutzwert verpackt und ich würde gerne den Vergleich anstellen ob ein Toyota Hybrid am Ende im Normalgebrauch günstiger ist.....

Empfehlen
Martin Haeusler
Martin Haeusler (emhaeu) - 15.02.2013 11:11 Uhr

Reichweite muss man relativieren

Die hohe Reichweite, von der der Autor spricht, ist bei Licht betrachtet Augenwischerei. Eine Reichweite von über 1000 km hat man ja nur, wenn man erst den Gas- und dann den Benzintank leer fährt. Das macht man aber besser nicht, weil man durch den hohen Benzin-Anteil ja den Kostenvorteil des Autogases verspielt.
In der Praxis fährt man mit einem solchen Fahrzeug (ich habe selbst seit 8 Jahren eins) also möglichst nur mit Autogas. Der Autogastank fasst 87 Liter. Aus Sicherheitsgründen darf bei Autogasfahrzeugen der Tank aber nur zu 80% gefüllt werden, mehr als 70 Liter wird man nicht herein bekommen. Bei einem Verbrauch von 9,5 Litern auf 100 km beträgt die Reichweite also tatsächlich nur etwa 700 km. Wenn man dann noch bedenkt, dass Autogastankstellen nach wie vor nicht an jeder Ecke zu finden sind, dann muss man sich - falls man nicht auf Benzin umstellen will - nach 600 km nach einer Tankstelle umsehen.
Da ist man mit einem einem Diesel besser bedient. Übrigens auch kostenmäßig.

Empfehlen

15.02.2013, 06:20 Uhr

Weitersagen
 

Alleinfahrzentrale

Von Michael Spehr

Irgendwann sollen autonom fahrende Autos ihre Zielpersonen einsammeln, deren Routen koordinieren und sich ohne störenden Parkplatzsuchverkehr wieder entfernen. Mehr 6

Hinweis
Die Redaktion