Home
http://www.faz.net/-gya-75vqs
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Motorrad Honda CB 1100 Aus der Tiefe des Traumes

 ·  Die Honda CB 1100 soll das Erbe eines Motorrads antreten, das eine Legende ist. Die moderne Interpretation eines Klassikers ist keine leichte Aufgabe. Ein erster Fahrtbericht.

Artikel Video (1) Lesermeinungen (13)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Hans-Martin Fischer

Design

Man spricht immer gleich von retro, wenn etwas nicht space-mäßig verquollen ist. Ich finde, die Maschine sieht einfach ästhetisch aus. Wenn das retro ist, besagt das offensichtlich nur, das die verquollenen Dinger von heute alles sind, nur eben kein sauberer Anblick. Schön, dass sowas nun auch wieder zu haben ist. Keine Angst, den "zeitgemäßen" Stil gibt es ja zum Überfluss. So kommt etwas Abwechslung in die Verkaufausstellungen und jeder kann endlich wieder kaufen, was ihm gefällt. So soll es sein.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 28.01.2013 11:30 Uhr
Xenia Mutschera

altgebackenes Design

Die Honda sieht nicht schön aus, ein Blick auf die Seitendeckel-Sitzbank-Heck-Kombination genügt.
Eine Kette als Kraftübertragung ist nicht wartungsfreundlich, muss alle 2 Jahre gewechselt werden. Ein Zahnriemen oder Kardan wäre besser.
Hydraulischer Ventilspielausgleich wäre auch gut.
Zentralfederbein statt Stereofederbeine wäre auch eine gute Idee.
- Einzig die Motorcharakteristik ist lobenswert.

Empfehlen
Xenia Mutschera

Chance verpasst

die 750er war viel kompakter. Die 1100er ist deutlicher länger und träger, vom Fahrverhalten her schwächer als die Bandit von Suzuki. Vom Fahrgefühl eher ein Cruiser.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 27.01.2013 17:08 Uhr
René Artois

In Sachen Bandit-(1250)-Fahrverhalten ...

... kann ich nur beitragen, daß sich die Maschine um kein bißchen "größer" oder schwerer anfühlt wie die vorher gefahrene GSX 750; die Bandit ist in allen Kurven sicherer und responsiver als die GSX, und die war schon vor 11 Jahren (habe mir A-Schein und GSX zum 50. geschenkt; auch schon wieder fast 150ooo km her ...) um Welten handlicher und beherrschbarer als die Fahrschul Hornet 900 ..

Empfehlen
René Artois

Schöne Reib'n, wie der glu vom Standard sagen würde

Und bei den 90 PS wird wohl zutreffen, was auch für meine 1250er Bandit von 2007 gilt: Kein Motor verläßt das Band mit unter 110 PS ;-)
Allerdings würd' ich ungern die 135 Nm bei 3750/min der Bandit ungern gegen die 90 Nm bei 5000/min der CB 1100.
Aber das muß ich auch nicht, denn vom Aussehen und Anfühlen her taugt die Bandit auch, vor allem die nackerte mit dem schönen runden Scheinwerfer. Und die Bandit hat ja schließlich erst jnapp 60.000 km auf der Uhr ;-)

Empfehlen
Matthias Unger

Endlich mal wieder ein gelungenes Design, nur eine Sache fehlt

Die klassische, fließende Linie ohne Ecken und Kanten sagt mir sehr viel mehr zu als das Zick-Zack-Design der KTM-, Ducati etc Streetfighter. Und mit 90 PS und genug Hubraum läßt es sich gut leben. Was mir fehlt, um den Retro-Schick komplett zu machen, ist eine schöne, verchromte 4-in-4 Auspuffanlage.

Empfehlen
Antworten (6) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 30.01.2013 13:06 Uhr
Matthias Unger

:-)

Wenn Sie das nicht interessiert, OK, würde mir als Besitzer einer 1250 Bandit ähnlich ergehen. Und wenn ich mir die Suzi und Ihren Kommentar oben anschaue, frage ich mich wer von uns beiden das priapische Problem hat. Ich nehme Ihre suggestiv gestelle Frage mal lächelnd zu Kenntnis und wünsche immer eine Handbreit Asphalt unter dem Reifen.

Empfehlen
René Artois

Was woin'S ...

... ob aans oder vier Röhrln hin' aussaschaun interessiert mich, wann i draufsitz, an Schaaß. Oder ham's a priapisches Problem?

Empfehlen
René Artois

Wann's draufhocken, ...

... sollt's Eana wurscht sein, ob's Speichenradeln drunter ho'm oder an Guß ... Oder fahrn'S bloß für die Galerie. Dann Is' Eana eh ned zum Höifn.

Empfehlen
René Artois

Kaufen's Eana ...

... a Bring-Mich-Werkstatt ...

Empfehlen
Heinz Rehbein

speichenräder wären auch schön

oder hätte man dann ein problem mir den ungefederten massen?

Empfehlen
Weitere Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen
Closed via SSO
klaus keller (klkeller) - 25.01.2013 22:12 Uhr

4-in-2 wäre auch schon was (jewils ein Endrohr re und li )

bitte nicht aufregen, Ich hätte gerne einen Kardanantrieb, wahrscheinlich zu teuer.

Empfehlen
Marvin Parsons
Marvin Parsons (mapar) - 25.01.2013 20:04 Uhr

90 PS

Zu der Zeit, als das Original jung war, waren 90 PS für ein Motorrad sehr viel. Mindestens bis in die 80er gab es eine Übereinkunft der Hersteller und Importeure, keine Maschinen mit über 100 PS auf den Markt zu bringen (und die mit 100 PS galten als gefährliche Schleudern). Wie bei den Autos auch hat seit den 70ern eine Leistungsexplosion stattgefunden.

Das Design ist sehr gelungen. Selbst ohne Motorradfan zu sein erkennt man es sofort wieder.

Empfehlen

25.01.2013, 17:29 Uhr

Weitersagen
 

Karl, jetzt ein Osterei

Von Michael Spehr

Karl Klammer, der in Amerika Clippy hieß, war zu seinen Lebzeiten kein „Easter Egg“, aber er ist es jetzt, wenn er im Windows Phone 8.1 wiederauflebt. Mehr 15

Hinweis
Die Redaktion