Home
http://www.faz.net/-gya-75pxe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Mercedes CLA Der Schwaben nächste Mutprobe

 ·  Der neue Mercedes CLA darf von April an für Diskussion sorgen. Der Designchef bezeichnet es als „Stil-Rebell“, das die besten Aerodynamik-Werte aller Serienautomobile vorweisen kann.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (10)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Uwe Helmut Schaal

Sehr gelungen

Wunderbar !

Sowohl vom Design als auch von der Technik begeistert.
Glückwunsch an die Entwickler und Fertiger von Mercedes-Benz.

Empfehlen
Christopher Wan

Schönes Fahrzeug...

mit Sicherheit auch super Technik, hervorragende Qualität und ein herrliches Statussymbol. Aber braucht man so etwas wirklich?????

Empfehlen
Peter Müller
Pet Mü (shakadelic) - 17.01.2013 17:42 Uhr

Das Schrägheck

ist leider völlig unattraktiv. Gestalterisch wie praktisch.

Empfehlen
Hans-Martin Fischer

Vorbild CLS

Es die Sache des einzelnen Käufers, welches Auto er für sich als brauchbar, schön empfindet. Daher verbieten sich überhebliche Bemerkungen über Menschen, die ein solches Fahrzeug bevorzugen, wie im Artikel vorgestellt.

Zum Styling bleibt für mich der Eindruck, dass der Entwurf des CLS überzeugender für diese Art von Aufbau ist, ein Stück eleganter. Da wirkt der CLA zu sehr gedrückt, wie gewollt und nicht gekonnt, was die Linien anbelangt. Aber das Problem haben vielen kleinere Wagen, die versuchen die Linie eines großen Bruders auf weniger Fläche nachzuvollziehen. So fotogen ist das nicht. Bleibt in der Tat abzuwarten, wie der CLA in natura aussieht.

Empfehlen
Claus Behrens
Claus Behrens (chipin) - 17.01.2013 10:09 Uhr

Lückenschluß im eigenen Stall

Auf der Basis der A-Klasse, gemeinhin eher als Zweitwagen gesehen und der Tatsache geschuldet, daß heute kaum noch alle vier Plätze eine PKW besetzt werden, stößt der Konzern folgerichtig in die offene Lücke.
Wer nur gelegentlich oder auf kurzen Strecken - ob ins Theater oder zum Wandern - doch die volle Besatzung mitnehmen muß, braucht nicht mehr den dicken Benz aus der Garage zu holen. Und so wie der große Bruder stilbildend wirke, tut es der kleine ihm vielleicht nach. Denn den CLS hat VW kopieren können, den 1er gibt es "nur" als 2türiges Coupé.
Da international die Limousinen-/Coupéform dem Kombi vorgezogen wird, Mercedes als Statussymbol gilt, wird, wem die C-Klasse nicht chic genug ist, mit dem CLA bei Benz einsteigen.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 17.01.2013 13:11 Uhr
René Artois

Eine "Lücke" im A-Segment?

Haben Sie die mit dem REM entdeckt?

Empfehlen
Michael Looman

oh man

es tut mir ja schon fast Leid, aber das wird auch wieder ein Flop. Dabei gab es schon einige vielversprechende Bilder. Ein wenig Hoffnung besteht noch, vielleicht ist das Ding einfach nicht fotogen und gewinnt auf der Strasse an Proportion. Daumen drücken!

Empfehlen
Ronald Gruenebaum

so so

In Deutschand ist das Auto Statussymbol. Aber fast ueberall sonst wollen die Menschen ein Fahrzeug, das praktisch ist. Schliesslich kann man fuer den Differenzbetrag zwischen diesen duemmlichen Lifestyle-Autos und einem Wagen, der das tut, was er soll, 1 oder 2 Rolexuhren kaufen.

Ich frage mich, wer einem 4-Tuerer kauft und akzeptiert, dass die hinteren Insassen die Welt durch Schiessscharten betrachten muessen.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 17.01.2013 16:45 Uhr
Enzo Aduro
Enzo Aduro (EnzoAduro) - 17.01.2013 16:45 Uhr

Rolexuhr denkbar schlechtes Beispiel

Die Zeit zeigt einen auch jede X-Belibige Quartz-Uhr für 20 Euro an. Und aufziehen muss man die auch nicht. Genauer sind die auch noch. Oder man spart es sich gleich und schaut auf dem Handy wie spät es ist.

Empfehlen
Lukas Schnier

"so so"

1 oder 2 Rolexuhren haben sicherlich immer einen höheren Nutzwert als ein Auto... ... not. Man überlasse doch jedem selbst, was er mit seinem Geld anstellt. Ich persönlich finde diese Möglichkeit, Geld auszugeben, zwar geschmacklos, aber die Marktnische scheint es ja zu geben. Von daher...

Empfehlen

16.01.2013, 17:34 Uhr

Weitersagen
 

Alleinfahrzentrale

Von Michael Spehr

Irgendwann sollen autonom fahrende Autos ihre Zielpersonen einsammeln, deren Routen koordinieren und sich ohne störenden Parkplatzsuchverkehr wieder entfernen. Mehr 8

Hinweis
Die Redaktion