Home
http://www.faz.net/-gya-75f2f
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Mercedes-Benz GL Die Behaglichkeit des Kaminfeuers

 ·  Der Mercedes-Benz GL ist eine Burg auf Rädern und für Deutschland zu groß. Das wäre fast ein Grund umzuziehen.

Artikel Bilder (4) Lesermeinungen (25)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Michael Looman

Anwendungsfall

Von mir aus soll ja jeder das Auto fahren, was er für seinen Anwendungsfall ganz persönlich für am besten geeignet hält und insofern, ja, ruhig auch mit einem 3-Tonnen Geländewagen auf der Autobahn rum-cruisen. Wenn es Spass macht. Aber bitte, liebe SUV Gemeinde, lasst auch mir meinen Spass und bleibt mit Euren Wanderbaustellen auf der rechten bis mittleren Spur. Leider, so kommt es mir jedenfalls vor, hindert Euch nämlich Eure erhabene Sitzposition daran, mich hinter Euch überhaupt zu bemerken. Man hat fast den Eindruck, der tote Winkel Eurer Kleinlaster beträgt trotz diverser Kameras noch immer 360 Grad! Einfach wie ein LKW benehmen: rechts!!!
Am besten bleibt aber gleich im Wald oder auf der Landstrasse, wenn Ihr mit Euren fahrenden Wohnzimmern auf unserer meist noch immer unbeschränkten Autobahn nicht umzugehen wisst. Mein herzlicher Dank gilt der Mehrheit der SUV Freunde, die Ihre Lifestyle-Trucks sowieso nur zum Brötchen holen nehmen und der Autobahn gleich ganz fern bleiben!

Empfehlen
S. Schäfer
S. Schäfer (humhum) - 03.01.2013 11:35 Uhr

Endlich ein Auto für Leute mit viel Geld und wenig Hirn.

Da müssen sich doch Käufer finden!

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 03.01.2013 17:50 Uhr
Marcel Meier

Sind Sie neidisch?

Zugegeben, telefonierende Muttis auf dem Weg zur Schule sind eine Gefahr. Aber ein Smart würde bestimmt ebenso schmerzen.

Empfehlen
S. Schäfer
S. Schäfer (humhum) - 03.01.2013 13:28 Uhr

@Klaus Theo

Mein Kommentar war als zugegeben bissiger Scherz gemeint.

Ich habe nie behauptet es bestehe ein Zusammenhang zwischen Geld und Intelligenz. Natürlich gibt es reiche intelligente Leute. Aber genauso wie es Menschen von hoher Intelligenz und geringem Geldvermögen gibt, gibt es auch andere, bei denen es sich umgekehrt verhält. Und für letztere entwickelt Mercedes solche Fahrzeuge.

Oder wie würden sie Menschen einschätzen, die mit solchen Panzern durch die Innenstädte brausen, wohl wissend, dass bei einem Zusammenprall mit Fußgängern und Radfahren diese meist weit stärkere Verletzungen davontragen als bei einem Zusammenstoß mit einem normalen Pkw?

2.4 Tonnen Verpackung für 60kg Gewicht. Abgesehen von dem fehlenden Empathievermögen suggeriert doch da alleine die Skaleninvarianz ein ähnliches Verhältnis von Kopf und Inhalt.

Empfehlen
Nina Wunderlich

Jetzt aber wieder ab unter die Brücke!

Bizarr, wir hier Individualverkehr mit megalomanem Anspruch an sein eigenes Fahrzeug verwechselt wird.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 03.01.2013 11:07 Uhr
joachim tarasenko

Beruht auf Gegenseitigkeit

Die Autofans konnten auch noch nie den Schuh,Schmuck und Handtaschen Tick der Frauen verstehen. Übrigens, auch dafür wäre genug Platz im GL.

Empfehlen
Martin Schwoerer
Martin Schwoerer (ms-ffm) - 02.01.2013 22:03 Uhr

Es gibt bessere Autos zum Preis, es gibt bessere Leben fürs Geld

Ein Range Rover ist eleganter, federt besser, und ist im Innenraum besser gestaltet. Einem Q7 traut man eher zu, dass er Kleinwagen zum Frühstück verspeist. Mit einem amerikanischen SUV kann man besser den Zuhälter (feiner ausgedrückt: "Lebemann") machen. Die Alternativen sind also interessanter.

Gemäß dem kategorischen Imperativ kann man gar keinen SUV fahren. Als Mittel zum Ausleben des hedonistischen Prinzips ist ein Geländewagen auch kaum geeignet, ausser, man wählte einen Echten: also einen Jeep, oder einen Land Rover, oder einen Land Cruiser.

Wozu also ist ein GL gut? Der Autor hat es erfasst: man kann seine Auswanderungsfantasien ausleben, so in etwa, "wenn ich jetzt bloß in LA wäre...". Und man kann seine Ängste besser verdrängen: man sitzt erhaben und der Pöbel kann einem nix. Für den Bundesverkehrsminister, nur als Beispiel, reicht das allemal.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 03.01.2013 23:01 Uhr
Martin Schwoerer
Martin Schwoerer (ms-ffm) - 03.01.2013 23:01 Uhr

Lieber Herr Theobald,

wenn Sie sich freundlicherweise die Mühe gemacht hätten, Ihre Frage konkreter zu stellen, dann könnte ich sie vielleicht beantworten.

Erlauben Sie mir bitte, Ihre Worte zu interpretieren.

Finden Sie nun Kant in Bezug auf die Diskussion für und wider Geländewagen überhaupt nicht anwendbar? Dann hätten Sie das doch klar sagen, und auch belegen können, oder? Ganz abwegig ist meine Behauptung nicht, finde ich.

Falls Sie aber nur sagen wollten: "Häääh? Was solln das???", dann wären klare Worte ebenfalls verständlicher gewesen.

Empfehlen
joachim tarasenko

ich kaufe keine US Waren, das ist mein Credo

Würd ich gerne machen, aber ich kauf nix amerikanisches. Bis die die sinnlosen Embargos gegen ihre imaginären Feinde wieder aufheben und die Völker schädigen. Und Mercedes ist eben Mercedes, da kauf ich doch keinen Jeep bitte. Es geht ja auch nicht ums Gelände beim GL. Das ist Lifestyle, wenn man es sich leisten kann. Ich gehöre aber leider nicht dazu.

Empfehlen
Marcel Meier

Super PKW !!!

Leider ist Deutschland nicht so auf große PKW ausgelegt wie die USA auf Fullsize SUVs. Wunderbare Autos, wunderbares Land und keine neidzerfressenen Ökos!

Pro Individualverkehr!

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 04.01.2013 17:50 Uhr
Michael Looman

Der Vergleich mit USA

... ist leider nicht zulässig. Warum? In USA gibt es weder unsere Verkehrsdichte, noch eine vergleichbare Infrastruktur und noch weniger lassen sich ökonomische oder gar ökologische Vergleiche herstellen. Das war nix!
Und bevor Fragen aufkommen, nein, ich bin nicht neidisch, mein Auto ist 1. teurer selbst als ein gut ausgestatteter GL und verbraucht 2. wahrscheinlich auch noch mehr. Ach und wenn ich in den USA bin, was wenigstens ein- bis zweimal pro Jahr passiert, dann fahre ich auch gerne flotte SUVs. Allerdings keine von Mercedes, die Marke ist mir in den 90ern zu peinlich geworden und Besserung ist offensichtlich nicht in Sicht!

Empfehlen
joachim tarasenko

Den und noch einen.....

Um einen Ausgleich zu schaffen gleich einen SLK AMG.

Empfehlen
Alexander Gross

Einfach bescheuert

Es tut mir Leid, aber wir Menschen sind komplett dämlich. Auch mich juckt es und hätte ich nötiges Kleingeld, würde ich mir so ein Auto überlegen, aber mal im Ernst. Wer dieses Auto kaufen kann, hat Bildung und eine gewisse Weltübersicht. Da muss doch klar sein, dass es in die völlig falsche Richtung führt??? Wie sollen denn den Menschen der Welt (und wir werden immer Mehr) die Zukunft meistern, wenn wir derlei unbekümmert unsere Ressourcen verblasen? Nicht nur Sprit, sondern auch Stahl, Plastik etc. Darüberhinaus wird's immer enger in den Städten und die Straßen gehen schneller kaputt? Wann baut denn mal jemand einen sexy 6-Sitzer mit kompakten Außenmaßen?

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 04.01.2013 17:56 Uhr
Michael Looman

Erben und Kleinwüchsige!

Ganz einfach, wer sich so was kauft ist entweder nur 1,60 m und hat was erreicht oder er/sie hat das Geld geerbt! Und zur Erbengeneration passt ja dann auch die Marke wie die Faust auf´s Auge!
Aber soll´n sie doch, solange ich Sie nicht vor mir habe, sind mir die Dinger egal, ob nun Audi, MB, Porsche oder BMW draufsteht!? Hauptsache ist doch, die Konjunktur wird angekurbelt. Und wer nicht viel fährt, soll sich ein SUV kaufen und wenigstens pro Kilometer Wegstrecke das dreifache zahlen und sich gut dabei fühlen! So what?

Empfehlen
joachim tarasenko

Männer spielen gerne mit Autos ist doch klar

hat Auto mit Vernunft zu tun?

Empfehlen
Matthias Unger

Überdimensionierter Leichenwagen

Gestern sah ich diesen Wagen auf der Autobahn. Er wirkt ähnlich überdimensioniert wie die S-Klasse der 90er Jahre. Ich dachte erst, es sei ein Leichenwagen. Da wirkt ein VW-Bus mit Camping-Ausstattung graziler. Und Wohnzimmer-Feeling bereitet so ein Wohnmobil zum günstigeren Preis. Aber gekauft werden GL's trotzdem und viele Hausfrauen werden den Wagen nutzen, Ihre Kinderchen zur Schule zu fahren

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 02.01.2013 18:36 Uhr
joachim tarasenko

Ja warum nicht den GL?

Alles was mit Camping zu tun hat löst in mir Aversionen aus. Und Caravelle, für mich nicht danke.

Empfehlen
Jens Dono

Alternativtitel:

Die Vertrautheit der Schrankwand.

Stuttgarter Barock. Das Rubens-Auto.

Empfehlen
Jens Dono

11L Durchschnittsverbrauch...

... und dann auch noch mit einer Auslauftechnologie wie einem Dieselmotor, der ein halbes Chemiewerk benötigt um auf den Schlüsselmärkten überhaupt noch zulassungsfähig zu sein.

Ich mag große Autos - aber warum muss das so eine hässliche Asphaltqualle sein? Ich war jüngst in Mühlhausen und habe dort einige Bugatti Royale gesehen. Kann man sowas nicht für die Gegenwart interpretieren? Gar nicht formal, sondern nur als Idee. Ein Auto, dass auch einen Menschen mit Abitur oder gar einem Hochschulabschluss ansprechen kann und nicht nur Metzger und Handelsreisende? Ein Auto von dem denkt: Der Besitzer muss ein interessanter Mensch sein, er hat Geschmack und einen Sinn für Technik. Statt: Der Besitzer hat eine vollweisse Villa, 3 Rottweiler, eine goldene Rolex und macht in Wurst.

Und dies am Ende noch mit der besten verfügbaren Technik für einen geringen Verbrauch? Denn Reich wird man bekanntlich nicht durch das, was man verdient, sondern für das, was man nicht ausgibt.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 02.01.2013 12:03 Uhr
Jens Dono

Keine andere Wagenklasse...

... es geht um eine andere Wagen-Idee. Ein Auto als gestalterisches und ingenieurstechnisches Kunstwerk. Und damit meine ich nicht die Kunst, eine Treibstoffpumpe zu entwickeln, die einen 100Liter Tank in 15 Minuten leert wie beim "Bugatti"-Veyron.

Und ja, Asphalt-Blase. Ich sehe an diesem Wagen keine stimmige Proportion. Nirgendwo.

Empfehlen
joachim tarasenko

11 liter ist nix für so einen schweren Wagen

naja Qualle. Was Sie möchten ist eine andre Preisklasse. Obwohl der schon teuer genug ist. Gibts einen Bugatti der soviel Platz bietet? Wohl kaum. Das ist ein SUV. Das andre ist Sport.

Empfehlen
joachim tarasenko

Schön aber........

Letzte Woche saß ich in einem GL. Ein Schiff für deutsche Verhältnisse, aber es gibt Grössere. Preis mit Extras 115 tausend Euro. Bisschen viel für nur meine Frau, mich und die Hunde. Aber so stelle ich mir Reisen vor, in breiten Sitzen, hoch oben, viel zu verstauen. Und dann das tolle Leder und die Verarbeitung. Zu schade für die Schlammkuhle. Für lange Strecken ideal, endlich keine Kreuzschmerzen mehr, oder Hexenschuss beim Aussteigen. Aber man bekommt schon ein Haus für den Preis.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 02.01.2013 11:50 Uhr
joachim tarasenko

Schon aber, man hat halt seine Präferenzen

Man kriegt auch schon gebrauchte ML in der Region zu 45 tausend, Ein Sprinter , da gefällt mir schon der ganze Aufbau nicht. Ich würd auch nie in einen VW Bus steigen. Ich will im Wohnzimmer sitzen wenn ich einen SUV Kaufe.

Empfehlen
Thomas Berger
Thomas Berger (tberger) - 02.01.2013 10:20 Uhr

Als günstigere Alternative...

...mit hohen Sitzen und viel Stauraum kann ich Ihnen den Mercedes Sprinter empfehlen. Dieser bietet alle Vorteile eines SUV zu einem viel günstigeren Preis, ich habe nie verstanden, warum das Modell von SUV-Fahrern nicht viel öfter angenommen wird.
Hohe Sitzposition: Aus einem Sprinter schauen Sie auf jeden SUV herunter. Stauraum: In die Langversion passen bis zu 14.000 (!) Liter, da kann kein SUV mithalten.
Zugegeben, die Sitze sind nicht so schön - dafür kostet die Basisversion des Sprinters auch nur etwa 30.000 Euro, für die über 80.000 Euro Differenz zum von Ihnen genannten Preis kann man bestimmt anständige Sitze nachrüsten...

Empfehlen
Dr. Andreas Frick

BlueTec ist super

Ich verstehe nicht, warum sich der Autor über die Bezeichnung BlueTec beschwert. Damit wird doch ausgedrückt, daß dieser Motor sehr sparsam und sauber ist, nämlich ein Diesel mit nachgeschalteter Chemiefabrik. Audi nennt das Clean Diesel, ist vielleicht eingängiger. Eigentlich sollten alle großen Diesel so sein. Hier schafft Mercedes auch noch die Kombination mit Allrad und Start/Stop, das bekommen sie in anderen Klassen leider nicht alles zusammen hin. Aber es gibt auch Rückschritte. Der V8-Diesel des alten Modells ist weg und die gute Geländegängigkeit auch. Bei so ziemlich allen Tests der Off Road Käseblättchen hat das Schwestermodell ML deutlich schlechter als der Vorgänger abgeschnitten. Die Elektronik ist wohl schlecht programmiert und bremst das Fahrzeug in schwerem Gelände unnötig aus, trotz Luftfederung und Geländepakets. Für diese Fälle bleibt wohl nur der Tuareg mit Geländepaket oder gleich der Range Rover.

Empfehlen

01.01.2013, 10:48 Uhr

Weitersagen

Lieschen Linux

Von Michael Spehr

Der Wechsel von Windows XP zu einem modernen und sicheren Betriebssystem ist alles andere als abgeschlossen. Es war auch eine einmalige Chance. Nicht für Apple oder Windows 8, sondern für Linux. Mehr 1 5

Hinweis
Die Redaktion