Home
http://www.faz.net/-gyb-767mo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Fahrtbericht Fiat 500L Der Liebling der Hausmänner

 ·  Fiat setzt auf Cinquecento. Aus dem Solisten wird ein Team, und einer davon heißt L wie largo, large oder Lulatsch. Egal, der 500 wächst über sich hinaus - und bleibt poppig.

Artikel Bilder (1) Video (1) Lesermeinungen (5)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Georg chmielarz
Georg chmielarz (chmili) - 08.02.2013 17:00 Uhr

expotenzielle Gewichtzunahme bei Autos

Vorgängemodel Fiat Bambino 126p wog statt 1400 kg wie Fiat 500 nur 580-645 kg abhängig von der Version. Gewichtzunahme also 800 kg , viel mehr als 100 % wie bei VW GOLF der vor Jahren nur 700 kg schwer war !!!!

Empfehlen
Joachim Schneider

Jammerschade

Die Entwürfe eines neuen Giardiniera, die seit 2008 auf diversen Internetseiten kursierten, hatten eigentlich eine weitere, gelungene Variante des 500er angekündigt. Um so grösser war meine Enttäuschung bei der ersten Präsentation des 500L, welcher nun wirklich zum hässlichen Riesenbaby mutiert ist. Die Gemeinsamkeiten mit dem 500er muss man mit einem Elektronenmikroskop suchen. Dabei wäre es doch so einfach gewesen. Ein "richtiger" Giardiniera hätte jetzt nach pannenfreien 160.000km Fahrspass den Cinquecento abgelöst...........leider wird das nichts. Auf Wiedersehen FIAT.

Empfehlen
René Artois

Dieses Aufpumpen ...

... eines ohnehin zu dicken Riesenbabys hat doch schon bei BMW nicht funktioniert ...

Empfehlen
Jürgen Kühner
Jürgen Kühner (J-M-K) - 07.02.2013 15:10 Uhr

ach Gottchen

wie man es macht ist es falsch. Baut Fiat Autos wie den X 1/9 oder Uno oder das Coupe, bemängelte man die Unzuverlässigkeit, die schlechte Verarbeitung etc.pp.
Wird Fiat praktisch ist es auch wieder nicht recht.
P.S. Welches Auto fährt denn der geneigte Angestellte, wenn der Hausmann den 500L kauft? Der soll sich bloß nicht auf dem Firmengelände damit sehen lassen, sonst wird er womöglich wohl ausgelacht. Wenn es nach der Denke des lange vergangenen Jahrhunderts geht.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 08.02.2013 09:22 Uhr
Herbert Wertig
Herbert Wertig (HerWer) - 08.02.2013 09:22 Uhr

Zustimmung

Der Angestellte muß sich dann einen aufgepumpten Mini Cooper kaufen (diese Modelle, die Maxi heißen sollten). Dann ist er natürlich angesehen. Kostet viel mehr? Das muß einem das eigene Image schon wert sein. ;-)

Denn, die Definition der eigenen Person über eine allgemein anerkannte Auto-Marke ist bei "Männern" oft seit Kindesbeinen gut verankert worden.

Empfehlen

07.02.2013, 12:50 Uhr

Weitersagen
 

Alleinfahrzentrale

Von Michael Spehr

Irgendwann sollen autonom fahrende Autos ihre Zielpersonen einsammeln, deren Routen koordinieren und sich ohne störenden Parkplatzsuchverkehr wieder entfernen. Mehr 11