http://www.faz.net/-gy9-7w4zb

HiFi-Anlage von AVM : Spart Platz im Wohnzimmer und Ärger mit der Frau

Bild: F.A.Z.

Audiophile tun sich schwer mit kompakten Stereoanlagen. Doch die Inspiration CS 2.2 von AVM könnte ihnen gefallen. Sie ersetzt den HiFi-Turm mit höchsten Ansprüchen.

          Eine kompakte All-in-one-Stereoanlage mit audiophilem Anspruch? So etwas will ein traditioneller Highender nicht hören. Er begreift seine HiFi-Anlage als unfertiges Bauwerk, das über Jahrzehnte wächst und sich verändert. Das Fundament ist am besten ein Vorverstärker plus Endstufe. Darauf türmen sich CD-Spieler, Tuner und Plattenspieler. Der CD-Spieler wird bald durch einen Digital-Analog-Wandler unterstützt. Als nächstes Stockwerk kommt ein Netzwerkspieler fürs Streamen hinzu. So eine Anlage wird zur Lebensaufgabe.

          Man kann aber auch ein kleines, schickes, edles Fertighaus kaufen, das die gleichen Funktionen hat. Das wäre in diesem Fall der Inspiration CS 2.2 von AVM. Dieser „Compact Streaming CD-Receiver“ ist eine HiFi-Anlage, mit der man Radio hören und Musik von CD, USB und Netzwerkfestplatte abspielen kann. Selbst ein Plattenspieler lässt sich direkt anschließen. Fehlen nur noch ein paar Passivboxen. Dann ist die Anlage komplett. Wer es nicht lassen kann, darf an den Inspiration anbauen. Analoge, elektrische und optische Anschlüsse stehen genügend zur Verfügung. Und das alles in einem Gerät?

          Wer das Unternehmen AVM aus Malsch kennt (Es hat im Übrigen nichts mit dem Berliner Unternehmen AVM zu tun, das die Fritzbox herstellt, was einige Leserkommentatoren verwechseln), weiß dessen Produkte als exzellent verarbeitete und hochwertig ausgestattete Highend-Gerätschaften zu schätzen. Und so eine ist auch der Inspiration CS 2.2. Auch dessen Gehäuse ist aus dicken Aluplatten gefertigt, die perfekt gebürstet und schraubenlos zusammengesetzt sind. Das Display mit schwarzem Hintergrund und blau leuchtender Schrift sieht sehr hübsch aus. Das Design folgt dem bewährten Diktum: Weniger ist mehr.

          Hat so ziemlich alles, was man braucht: AVM Inspiration CS 2.2
          Hat so ziemlich alles, was man braucht: AVM Inspiration CS 2.2 : Bild: Hersteller

          Nun ist die anspruchsvolle Entwicklung einer solchen All-in-one-Stereoanlage keine leichte Aufgabe. Es gilt, jede einzelne Komponente mit möglichst moderner Technik auszustatten, die zudem harmonisch miteinander arbeitet. Deshalb genügte es nicht, vorhandene Modelle wie den CD-Receiver Inspiration C8 einfach mit einer Streaming-Funktion zu ergänzen. Damit wäre das Gerät nicht updatefähig gewesen, weil die nötige Rechenleistung gefehlt hätte und zudem hochauflösende Dateien nicht abspielbar gewesen wären. Also konzipierte AVM den CS 2.2 von Grund auf neu. Der Chipsatz hat nun genügend Leistung, um für umfassende Firmwareupdates gerüstet zu sein, die es in den nächsten Jahren möglicherweise braucht, um auf zukünftige Entwicklungen reagieren zu können, die man jetzt noch gar nicht kennt.

          AVM hat es geschafft, all diese Komponenten in ein 34 × 35 Zentimeter messendes Gehäuse zu packen, also knapp zehn Zentimeter schmaler als das HiFi-Standardmaß. Davon nimmt schon allein die Endstufe mit ihren zweimal 165 Watt (an 4 Ohm) einiges an Platz weg. Leistung ist also genügend vorhanden, um große Wohnzimmer mit ordentlich Lautstärke auszustatten. Apropros: Allein die Lautstärke zu regeln ist ein Riesenspaß. Der in die Front eingelassene Drehregler hat eine runde Vertiefung, in die man den Finger legt, um durch leichtes Drehen des kugelgelagerten Knopfs sehr genau die Lautstärke regeln zu können.

          Im täglichen Umgang mit Dateien und Radiostationen dürfte es manch einem zunächst etwas an Geduld fehlen. Als Smartphone-Nutzer kennt man beim Navigieren keine Wartezeit mehr, deshalb muss man sich erst ein bisschen an die Fernbedienung gewöhnen. Die Navigation durch die Sender oder Musiktitel verläuft auf jeden Fall zuverlässig. Ungeduldige müssen nur noch wenige Tage warten, dann steht eine App zum Herunterladen mit gleichem Funktionsumfang zur Verfügung. Die Aktionen werden sogar von der Fernbedienung synchron angezeigt. Ausgeführt und verwaltet werden sie von der Anlage.

          Wer sich nun von den 4500 Euro abschrecken lässt, die der Inspiration CS 2.2 kostet, sollte eine kleine Rechnung aufmachen: Wie hoch ist der Preis der Anlage, die wir am Anfang beschrieben haben? Vermutlich deutlich höher. Und die Klangqualität wird sehr ähnlich sein. Es spricht also vieles für solche Kompaktanlagen. Es sei denn, man lebt gerne auf einer Baustelle und scheut den Ärger mit der Gattin nicht.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Rolls-Royce „Black-Badge“ Ghost Video-Seite öffnen

          Fahrbericht : Rolls-Royce „Black-Badge“ Ghost

          Sie sind dunkler, sportlicher, kraftvoller und teurer – mit der neuen Linie „Black-Badge“ will Rolls-Royce jüngere Kunden erreichen. Der „Black-Badge“ Ghost ist die Limousine der Reihe und bietet viel Luxus. Von Lammfell-Matten bis Sternenhimmel ist alles möglich.

          Miet dich durchs Leben

          Besitz auf Zeit : Miet dich durchs Leben

          Mieten statt Kaufen ist das große Thema bei Nachhaltigkeitsverfechtern. Als erstes großes Unternehmen vermietet Tchibo jetzt Baby- und Kinderkleidung. Wie man in Frankfurt auch ohne anderen Besitz auskommt und dabei trotzdem bluffen kann. Ein Überblick.

          Roboter mit Gefühlen Video-Seite öffnen

          Fast schon menschlich : Roboter mit Gefühlen

          Pepper ist einer von mehreren Robotern, die in der Lage sind, menschliches Verhalten nachzuahmen und zu interpretieren. Die Herstellerfirma Softbank Robotics will diese Entwicklung noch weiter perfektionieren.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Angelique Kerber feiert ihren Sieg gegen Madison Keys.

          Australian Open : Kerber schafft es ins Halbfinale

          Das ging erstaunlich schnell: Für ihren Halbfinaleinzug bei den Australian Open braucht Angelique Kerber nur 51 Minuten. Ihre Gegnerin zeigt sich völlig überfordert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.