http://www.faz.net/-hrx-8h634

Schmuckstücke : Der Ohrring soll ja nicht im Safe liegen

Glänzt hier in einer anderen Rolle: Die Schauspielerin Emilia Schüle, 1992 geboren, tritt in Cannes als Star aus Deutschland auf. Auf unserem Bild von den Filmfestspielen trägt sie Schmuck der Schweizer Marke Chopard. Bild: Chopard

Was trägt man auf dem roten Teppich in Cannes? Welcher Schmuck passt zu welchem Kleid? Wie die Schmuckmanufaktur Chopard gemeinsam mit Schauspielern und Filmfestspielen für noch mehr Glamour sorgt. Ein Treffen mit Emilia Schüle.

          Emilia Schüle hat sich schon entschieden, bevor noch alle Juwelen vor ihr ausgebreitet sind: „Das Blau ist sehr schön!“ Fünf große navyblaue Schmuckschatullen liegen auf dem flachen Tisch. Darin Ketten, Ringe, Ohrhänger und Armbänder mit großen roten Tropfen oder kleinen grünen Ovalen. Emilia Schüle, die Schauspielerin, liebäugelt aber mit vier filigranen Stücken aus Tansaniten, die so blau glitzern wie das Meer hinter den Glasfenstern der Dachterrasse.

          Maria Wiesner

          Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.

          Wir sind im siebten Stock des Hotels Martinez in Cannes. Die Schmuckmanufaktur Chopard hat hier für die zwei Wochen des Filmfestivals mehrere Suiten gemietet. Der Raum drinnen brummt wie ein Bienenstock: Schauspielerinnen in weiten Plisseekleidern mit tiefen Ausschnitten legen Schmuckstücke an; Managerinnen laufen telefonierend dazwischen herum; Fotografen versuchen, ihre Beleuchtungskabel so zu verlegen, dass sich High-Heels nicht darin verfangen. Wenn jemand die Tür zur Dachterrasse öffnet, lässt ein kalter Wind die Plisseekleider rauschen. Draußen drückt er mit einer Macht gegen die Fenster, dass man meinen könnte, der Mistral habe sich kurzfristig die Côte d’Azur hinauf nach Cannes verirrt.

          Wie von diesem Wind getragen, wehte auch Emilia Schüle vor wenigen Minuten in die Chopard-Suite: grüne Jacke, weit fließende Hose, einen dicken Schal um den Hals geschlungen, leichter Gang, große braune Augen – man fühlt sich an die junge Audrey Hepburn erinnert. Mit der gleichen Stilsicherheit wählt sie nun auch ihre Garderobe für den roten Teppich am Abend aus.

          Enge Zusammenarbeit mit den Schauspielern

          „Wir arbeiten bei der Auswahl des Schmucks eng mit den Schauspielerinnen zusammen“, sagt Céline Wackie-Eysten von Chopard. „Wir lassen uns beschreiben, welche Kleider zur Auswahl stehen, welche Farben sie haben, ob sie schon mit Mustern oder Ornamenten besetzt sind. Hier präsentieren wir dann eine Vorauswahl, und die Schauspielerinnen können in Ruhe entscheiden, was für sie in Frage kommt.“ Seit Jahren ist die Schmuckmanufaktur Partner der Filmfestspiele. Zwei Wochen lang laufen in Cannes jeden Abend mehrere Filmpremieren. Ob man seinen eigenen Film vorstellt, ob man ein anderes Projekt bewirbt oder ob man zum Netzwerken an die Croisette gekommen ist – ein paar Tage in Cannes erfordern eine detaillierte Planung der Garderobe. „Neben den Oscars ist das hier der wichtigste rote Teppich der Welt“, sagt Céline Wackie-Eysten. „Durch das Internet gehen die Bilder noch viel schneller um die Welt als früher. Der Druck, auf dem roten Teppich toll auszusehen, ist also sehr hoch.“

          Keine Geschichte verpassen: F.A.Z. Stil bei Facebook und Instagram

          Emilia Schüle hatte nicht wochenlang Zeit, sich Gedanken über ihr Outfit zu machen. Sie dreht gerade am Eibsee in Bayern den Film „Jugend ohne Gott“ nach dem Roman Ödön von Horváths. Die Einladung nach Cannes kam recht spontan. „Eigentlich hatte ich nur einen Nachmittag Zeit, um mit meiner Stylistin Outfits auszusuchen.“

          Die beiden entschieden sich für Kleider von Marina Hoermanseder, deren Lederkorsagen schon auf der Berliner Fashion Week wie gemacht für den roten Teppich schienen. In Cannes stattet die österreichische Designerin gleich mehrere deutsche Schauspielerinnen aus. Doch kaum eine wird später so viel besprochen werden wie Emilia Schüle. Ihre Kombination für diesen Abend hat sie schon dabei. Nach fünf Minuten erscheint sie im Gala-Outfit: einer mit Blüten überzogenen Lederkorsage zum hellen Glockenrock. Perfekter Stilbruch! Fehlt nur noch der Schmuck.

          Weitere Themen

          Kanne leer

          Bialetti in der Krise : Kanne leer

          Jahrzehntelang brühten nicht nur Italiener ihren Mokka mit der Bialetti. Doch jetzt sind Vollautomaten und Kapseln gefragt. Mit Pfannen und Mokkakannen kann Bialetti jedoch weder wachsen, noch Gewinne erzielen.

          Trüffelschnüffel-Studium Video-Seite öffnen

          Universität für Hunde : Trüffelschnüffel-Studium

          Um Hunde zu Spezialisten fürs Aufspüren kostbarer Trüffel auszubilden, gibt es bei Alba in Nordwestitalien eine eigene Universität für Vierbeiner. Drei Jahre dauert die Ausbildung, die für die Hunde wie ein großes Spiel ist.

          Büro nach Maß Video-Seite öffnen

          Messe Orgatec : Büro nach Maß

          Die Messe Orgatec in Köln stellte im Oktober neue Arbeitswelten aus. Wir zeigen die schönsten Neuheiten.

          Topmeldungen

          Es ist die erste Regionalkonferenz, auf der sich Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn den Mitgliedern ihrer Partei präsentieren.

          CDU-Regionalkonferenz : Gezielte Spitzen im Nebel der Nettigkeiten

          Stimmungstest für die potentiellen Merkel-Nachfolger an der CDU-Basis: Merz trifft nur einmal nicht den richtigen Ton, Kramp-Karrenbauer gibt sich bestimmt, Spahn tritt als Erneuerer auf – und jeder setzt ein paar gezielte Spitzen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.