http://www.faz.net/-hs1

Uhren : Auf gut Deutsch

Es müssen nicht immer Schweizer Uhren sein. 15 Beispiele für Zeitmesser Made in Germany.
Azzedine Alaïa 2015 auf einer Ausstellungseröffnung in Rom: Bis zuletzt machte vieles selbst und hatte nur zwei Assistenten.

Nachruf auf Azzedine Alaïa : Bildhauer der Mode

Azzedine Alaïa, der den Frauen enge Kleider auf den Leib schneiderte, ist gestorben. Naomi Campbell nannte ihn bis zuletzt „Papa“, und auch viele andere Frauen glaubten daran, dass dieser Designer das höchste Ziel der Mode erreichte.

Gesichter und Geschichten : Das neue F.A.Z.-Magazin zum Download

Warum eigentlich kein Botox? Inwiefern berührt Straßenkinder das Thema Schönheit? Und wieso beherrscht die Generation Z immer sofort die neuesten Kosmetik-Techniken? Das neue Frankfurter Allgemeine Magazin – und alle früheren Ausgaben – als PDF.

Seite 6/25

  • Was Politiker tragen : Kleider einer Legislaturperiode

    Wenn die Kanzlerin und ihre Minister in den vergangenen vier Jahren über Klimaziele, innere Sicherheit oder Familiengeld diskutiert haben, sprach die Garderobe hin und wieder ein Wort mit. Eine Mode-Bilanz.
  • Neapel ist nicht nur für die unerschöpfliche Freundlichkeit seiner Bewohner bekannt, sondern auch für das einzigartige Schneiderhandwerk.

    Mode : Eine fixe Idee

    Aus den Sommerferien auch mit Souvenir-Kram zurückgekommen? Unser Autor Fabian Lange bringt von seiner Italien-Reise weder Gewürze noch Kaffeebohnen mit, sondern einen Anzug. Ein Trip im Namen der Maßschneiderei.
  • Mode in Köln : Jeder Jeck ist anders

    Nach Menschen in originellen Looks muss man in Köln lange suchen. Die meisten, die man dann doch findet, sind Besucher.
  • Die australische Schauspielerin Nicole Kidman in einem Kleid mit Rüschen auf der Goldenen Kamera 2017 in Hamburg

    Volants, Blümchen, Rosa : Die Rüschen sind zurück!

    In diesem Sommer zieren Rüschen und Volants Blusen, Tops und Kleider. Vor allem junge Frauen, die mit Jeans und Turnschuhen groß geworden sind, begeistern sich dafür. Muss man alarmiert sein?
  • *Werbung*: So kennzeichnet Anne Kissner Beiträge, in denen sie zum Beispiel von Low-Carb-Pizza schwärmt.

    Werbung auf Instagram : Im Gewand der Authentizität

    Bei Instagram lässt sich mit gekauften Beiträgen sehr viel Geld verdienen. Wie aber sieht es mit der Kennzeichnungspflicht für Werbung aus? Einige der sogenannten Influencer haben dafür kreative Lösungen gefunden.
  • „Wenn wir warten, bis es unserem Land bessergeht, fangen wir nie an“: Mapendo Sumuni vor ihrer Boutique im Kongo.

    Made in Kongo : Schöne Kleider für schlimme Zeiten

    Sie solle Bier statt Mode verkaufen, riet man der jungen Frau, als sie während des Krieges ihren Laden in der Demokratischen Republik Kongo eröffnete. Heute ist die Boutique eine Instanz.
  • Handtaschenformat : Clutcht nicht an den nächsten Rucksack

    Rucksäcke eignen sich prima für Wanderungen durch den Harz, Kletterpartien im Himalaya oder gleich ganze Weltreisen. Beim Sightseeing in der Großstadt sind die klotzigen Begleiter aber fehl am Platz. Clutches bieten die stylisch bessere Alternative.
  • Helmut Thieltges: Für massenwirksames Spektakel war er sich zu schade, er perfektionierte lieber seine Gerichte.

    Zum Tode von Helmut Thieltges : Er machte sich selbst groß

    Helmut Thieltges hat achtzehn Mal nacheinander drei Sterne vom Guide Michelin bekommen. Sein Restaurant „Sonnora“ liegt in der Provinz, am Rand der Eifel – das Publikum kochte er sich herbei. Nun ist der Koch-Großmeister gestorben.
  • Sechs Prozent aller Luxuswaren werden weltweit an Flughäfen verkauft.

    Malls an Flughäfen : Einkaufen und abheben

    Flughäfen werden zunehmend zu Shopping-Malls. Für die vom Online-Handel gebeutelten Modehäuser ist das eine Chance. Denn die Kunden auf Achse haben nicht nur Geld, sondern unterwegs auch oft Zeit.
  • Servierwagen mit Flow und Phantasie: Wie sich Kinder ihre Möbel vorstellen, zeigen sie in eigenen Kreationen.

    Kinder-Design : Minimöbel, ganz groß

    Design für Kinder kann vieles sein: geschrumpfte Klassiker, Spielmöbel oder Räuberleiter in die Welt der Erwachsenen. Eine Ausstellung zeigt die Innovationen im Kinderzimmer. Spannend wird’s, wenn die Kleinen selbst entwerfen.