Home
http://www.faz.net/-hs1-7h821
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Mode Deutsche geben rund 250 Euro für Schuhe aus

Dass Frauen für Schuhe gern etwas mehr ausgeben, hat nun auch das Statistische Bundesamt bestätigt. In privaten Haushalten übertrafen Frauen bei den Ausgaben für ihr Schuhwerk die Männer um mehr als das Doppelte.

© dpa Vergrößern Keine neue Erkenntnis: Frauen kaufen gern Schuhe

Ob Pumps, Turnschuhe oder Sandalen - Frauenschuhe schlagen im Familienetat doppelt so stark zu Buche wie Männerschuhe. Rund 250 Euro gaben private Haushalte in Deutschland 2011 für Schuhe aus, davon allein 143 Euro für Frauenschuhe. Für rund 70 Euro seien Herren- und für 28 Euro Kinderschuhe gekauft worden, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag vor der internationalen Schuhmesse GDS in Düsseldorf (11. bis 13. September). 2010 hatten die Haushalte insgesamt noch 10 Euro weniger für ihr Schuhwerk ausgegeben.

Pariser Modewoche - Bei den Pariser Modenschauen präsentieren mehr als 100 internationale Designer ihre Entwürfe für Herbst und Winter 2013/2014. © Helmut Fricke Vergrößern Für 200 Euro gibt’s noch keine Louboutins: Haushalte mit einem Nettoeinkommen von 5.000 bis 18.000 Euro pro Monat gaben im Schnitt 528 Euro für Schuhe aus.

Der Durchschnittswert sagt aber nichts über die erheblichen Unterschiede: Haushalte mit weniger als 1.300 Euro Monatseinkommen kauften nur für 84 Euro neues Schuhwerk, bei Haushalten mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 5.000 bis 18.000 Euro waren es 528 Euro. Singles liegen über dem Schnitt - alleinlebenden Frauen sind neue Schuhe im Jahr 156 Euro wert, Männern 106 Euro.

Für Kleider und Schuhe zusammen gaben die Privathaushalte 2011 im Schnitt knapp 1.250 Euro aus, das waren nach Angaben der Statistiker 4,6 Prozent der privaten Konsumausgaben. Wohnen ist viel teurer: Die Ausgaben dafür betrugen 9.300 Euro, das ist ein gutes Drittel der Gesamtausgaben für privaten Konsum.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hessen 600 Millionen Euro für sozialen Wohnungsbau nötig

Ein Bündnis aus 14 Verbänden appelliert an die Landesregierung, die Investitionen in den sozialen Wohnungsbau drastisch zu erhöhen. Wo das Geld herkommen soll, weiß man nicht. Mehr

11.09.2014, 09:00 Uhr | Rhein-Main
Frau tötete Freund mit hochhackigen Schuhen

In Texas ist eine Frau zu lebenslanger Haft verurteilt worden, nachdem sie ihren Freund mit einem Absatz ihrer hochhackigen Schuhe tötete. Mehr

12.04.2014, 11:54 Uhr | Gesellschaft
Familiengründung In Deutschland immer öfter spätes Mutterglück

Seit zehn Jahren steigt die Zahl der Mütter im Alter von 35 oder mehr Jahren in Deutschland. Das liegt im europäischen Durchschnitt. Mehr

03.09.2014, 09:05 Uhr | Gesellschaft
Deutsche Städte nicht fahrradfreundlich

Hunderte Radfahrer kommen laut Statistischem Bundesamt jährlich ums Leben, Tausende werden verletzt. Der ADAC untersuchte nun ein knappes Dutzend größerer deutscher Städte auf ihre Fahrradfreundlichkeit. Ergebnis unterm Strich: Meist sind die Bedingungen nur befriedigend, manchmal sogar noch viel schlechter. Mehr

28.08.2014, 16:04 Uhr | Gesellschaft
Es geht um unser Geld Der tiefe Staat

Über die Haushalte hat der Steuerzahler ein recht klares Bild der öffentlichen Ausgaben. Doch es gibt noch eine andere Seite der Staatstätigkeit. Allein der Bund ist an über 700 Unternehmen beteiligt. Mehr

07.09.2014, 15:39 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 05.09.2013, 13:15 Uhr