http://www.faz.net/-hrx-95qdj

Giuliana Farfalla : Die erste Transsexuelle auf dem „Playboy“-Titel

  • Aktualisiert am

Giuliana Farfalla geht bei der Ensting’s Family Fashion Show im Operettenhaus in Hamburg im Bikini über den Laufsteg. Bild: dpa

„Ganz in der Tradition von Gründer Hugh Hefner“: Der deutsche Playboy hat zum ersten Mal eine Transsexuelle auf dem Titel. Giuliana Farfalla wünscht sich aber, als Frau erfolgreich zu sein – nicht als Transgender-Model.

          Erstmals in der Geschichte des deutschen „Playboy“ hat das Männermagazin eine Transsexuelle auf dem Titel. Vor dem Start des RTL-Dschungelcamps zog sich Giuliana Farfalla (21), die in der vergangenen Staffel der ProSieben-Show „Germany’s Next Topmodel“ zu sehen war, für die Zeitschrift aus. Die neue Ausgabe erscheint am 11. Januar. Geboren wurde Farfalla 1996 im Breisgau als Pascal Radermacher. Sie ist die erste von RTL bestätigte Kandidatin des diesjährigen Dschungelcamps („Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“), das am 19. Januar losgeht.

          Laut „Playboy“-Mitteilung würde sich Farfalla wünschen, als Frau erfolgreich zu sein, nicht als Transgender-Model. Bereits mit ihrer Teilnahme an Heidi Klums Casting-Format habe sie anderen Transgendern und Transsexuellen Mut machen wollen. Nachdem sie sich nach eigenen Worten schon als Kind „im falschen Körper“ gefühlt habe, vollzog sie mit 16 auch den Schritt zur Frau mit einer Geschlechtsanpassung.

          „Playboy“-Chefredakteur Florian Boitin sagte: „Giuliana Farfalla mag die erste Transsexuelle überhaupt auf dem Titel des deutschen „Playboy“ sein. In erster Linie ist sie aber eine ganz besondere Frau.“ Das Magazin sehe sich mit seinem neuen Titelmodel „ganz in der Tradition von Gründer Hugh Hefner, der sich zeitlebens für die Freiheit des Einzelnen stark gemacht hat und entschlossen gegen jegliche Form von Ausgrenzung und Intoleranz eingetreten ist“.

          Weitere Themen

          Eine kurze Geschichte der Liebe

          Weingut Huff : Eine kurze Geschichte der Liebe

          Rheinhessen wird immer mehr zur Domäne junger talentierter Winzerinnen, die sich nicht für sich, sondern nur für ihre Weine interessieren – wie die fabelhafte Christine Huff aus Nierstein-Schwabsburg.

          Touch and Cut Video-Seite öffnen

          Wahl der Frisur am Automat : Touch and Cut

          Des Mannes Haar will wohl frisiert sein. In Russland können Männer in den Filialen einer Friseur-Kette ihren Look an einem nun Terminal bestellen - und gleich auch bezahlen.

          Topmeldungen

          Superschnelles Internet : Warum mit 5G die Funklöcher nicht verschwinden

          Der neue Mobilfunkstandard für superschnelles Internet soll vieles besser machen. Die Politik will den Ausbau vorantreiben. Doch die Netzbetreiber haben Angst vor hohen Kosten – sie drohen, an anderer Stelle zu sparen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.