http://www.faz.net/-hry
Eine Marke, der man verfallen könnte: Aesop

Beauty im Bad : Düfte des Himmels

Süchtig nach einem Produkt zu sein – das ist meist eine Floskel, also Quatsch. In diesem Fall könnte es stimmen: Unser Autor hat eine Schwäche für eine bestimmte Beautymarke.

Berliner Schönheit : 13 Frauen

Die Jüngste ist 16, die Älteste 85 Jahre alt. Und alle wohnen in Berlin. Unsere Fotografin hat sich von Zehlendorf bis Kaulsdorf auf die Suche nach spannenden Frauen gemacht.

Seite 3/10

  • Paul McCartney wird 75 : Sorry Sir Paul!

    Paul McCartney wird 75. Wir gratulieren - und bitten hiermit für die Misstöne in unserer Berichterstattung um Entschuldigung. Auch wir können uns mal irren. Ein Brief.
  • Männer in Frauenkleidern : Mädelsabend!

    Jörg und Uwe sind beste Freundinnen. Warum? Warum nicht. Über das Leben zweier „Transenkumpels“, typisch männliches Gruppenverhalten – und den Versuch, andere Menschen aus ihrer Wohlfühlzone zu bringen.
  • Dry Aging : Die Eingefleischten

    Aus ganz Deutschland kommen Gourmets in den Bayerischen Wald, um sich von Koch Lucki Maurer im „Dry Aging“ unterrichten zu lassen, dem gekonnten Trockenreifen hochwertigen Fleischs. Unsere Autorin über ein in jedem Moment sinnliches Erlebnis.
  • Schönheitsfehler einfach ausradieren

    Concealer im Test : Vertuschte Wahrheit

    Er deckt ab, was niemand sehen soll, macht Augenringe unsichtbar, lässt müde Haut wieder strahlen: Concealer schummeln kleine Makel weg. Aber halten sie wirklich, was sie versprechen? Ein Test.
  • Der Amerikaner Bryon Widner war lange Mitglied der rechten Bewegung „White Power“. Als er 2006 Vater wurde, zeigte er ein anderes Gesicht - nach 25 schmerzhaften Laserbehandlungen in 16 Monaten.

    Tätowierung : Hin und weg

    Im Frühjahr kommt wieder alles zum Vorschein, und viele Tätowierte wollen ihre Tattoos loswerden. Mit Lasertechnik geht das leicht. Aber die gesundheitlichen Risiken sind noch nicht richtig erforscht.
  • Esmaeli ist das Gesicht für „Deutschland - Land der Ideen“, die Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Industrie. Damit beerbt sie Claudia Schiffer.

    Treffen mit Zohre Esmaeli : Pathos ohne falschen Nationalstolz

    „Sexistisch“ nennen Kritiker die neue Kampagne von „Deutschland – Land der Ideen“. Darüber kann das afghanische Model Zohre Esmaeli, das in Berlin lebt, nur lachen. Doch so einfach war es nicht immer.