http://www.faz.net/-hs0
Eigentlich typisch neuseeländisch: Ein Streifenkiwi

Neuseeländisches Bier : Da lacht die Brückenechse

Neuseeland ist vor allem für seine Schafe, Kiwis und den guten Wein bekannt. Doch auch die Braukunst des Inselstaats erlangt immer mehr an Popularität. Jetzt ist Tuatara, das bekannteste Craft-Beer Neuseelands, in Deutschland erhältlich.

Seite 3/20

  • Wie an der Ostküste: bei „Mr. Pastrami“ im Frankfurter Westend

    Lokaltermin : Pastrami und BBQ-Wurst

    Ostküste im Westend: Bei „Mr. Pastrami“ werden Fleischscheiben mit ihrer würzigen Kruste für die Original-Variante mit Kraut, Karotten, Gewürzgurke und Russian Dressing zwischen zwei dicke Brotscheiben gepackt und dann geröstet.
  • Chefkoch und Geschäftsführer seines Restaurants in Düsseldorf: Yoshizumi Nagaya

    Kolumne Geschmackssache : Ikebana für den Bauch

    Avantgardisten sind in der japanischen Küche Exoten – und radikale, kulinarische Freigeister wie Yoshizumi Nagaya aus Düsseldorf ganz besonders seltene Glücksfälle. Doch in einer Frage versteht selbst er keinen Experimentierspaß.
  • In Schanghai gibt es viele besonderes Restaurants wie hier das NestCha, doch nur wenige besitzen einen Michelin-Stern.

    Guide Michelin : Schanghai hat jetzt zwei Drei-Sterne-Restaurants

    Der laut Michelin beste Dinner-Zirkus der chinesischen Wirtschaftsmetropole kostet 770 Euro pro Person und entführt seine Gäste an einen geheimen Ort. Weltweit liegen Paris und New York im Sterne-Ranking vorne – doch Schanghai holt auf.
  • Teil der türkisen Fahrrad-Flotte: Unser Autor als Deliveroo-Kurier unterwegs in Frankfurt.

    Selbstversuch : Tour de Fraß

    Viele Fahrradkuriere beschweren sich über die Arbeitsbedingungen. Was ist an ihren Klagen dran? Um das herauszufinden, setze ich mich selbst in den Sattel. Ein Bericht von der Straßenfront.