http://www.faz.net/-hs0

Angst um den Camembert : „Vulgäre weiche Paste“

Der berühmte Normandie-Camembert darf künftig auch mit pasteurisierter Milch hergestellt werden. Französische Spitzenköche gehen deshalb auf die Barrikaden und fordern: „Freiheit, Gleichheit, Camembert!“
Gründer: Gökhan Kaaba und Patrik Bruch im Gastraum ihres Restaurants Goose Gourmet

FAZ Plus Artikel: Lokaltermin : Kleiner Laden, gute Küche

Bratlinge aus Gemüse oder aus feinstem Rind mit roter Zwiebelmarmelade und etwas mildem Cheddar - das zum Beispiel gibt es im Goose Gourmet in Frankfurt. Es bietet einen liebevollen Mittagstisch. Wir haben für Sie hinein geschmeckt.

Seite 14/27

  • Das Kochduell : Mensch gegen Maschine

    Man nehme: drei Rezepte – Salat, Risotto, Zabaglione. Zubereitet werden sie von einem Hobbykoch mit Thermomix, einem ohne. Was schmeckt besser?
  • Die besten Ketchups im Test : Schnelle Tunke

    Mit einer Tomate als Grundprodukt hat man schon alles Notwendige. Dennoch gibt es bei den Saucen große Unterschiede, wie unsere Probe mit dem „Tatort“-Schauspieler Dietmar Bär und zwei Gastronomen zeigt.
  • Picknick mit Panoramablick: Immer mehr Weingüter am Kap der Guten Hoffnung kümmern sich nicht mehr nur um Reben, sondern auch um Touristen.

    Südafrika : Tafelbergfreuden im Getto des Glücks

    Blendend schön sind Kapstadt und das Weinland am Kap der Guten Hoffnung schon immer gewesen. Doch jetzt kommen hier nicht mehr nur Ästheten, sondern auch Genießer auf ihre Kosten – sofern sie ein robustes Gewissen haben.
  • Der Wein zum Steak sollte an einem Grillabend gut gewählt sein - und auf keinen Fall warm.

    Drinks zum Grillen : Griffiger Alkohol

    Eiswürfel im Weinglas und derlei sonst Undenkbares – in der Hitze dieser Tage geht so einiges. Aber ein paar Regeln sollte man befolgen.
  • Immer für eine Überraschung gut: Im Ox & Klee wird gegessen, was auf den Tisch kommt.

    Kolumne Geschmackssache : Et hätt noch immer jot jeschmäck

    Dass der Ochs gerne Klee isst, weiß man. Dass Daniel Gottschlich sein Kölner Restaurant deshalb „Ox & Klee“ nannte, kann man sich denken. Damit ist es mit dem Erwartbaren aber auch vorbei.