http://www.faz.net/-hs0-8zyqz

Kolumne Geschmackssache : Ein derart perfekter Weinberg entsteht nicht über Nacht

Wegen der klimatisch günstigen Südhänge, insbesondere am Escherndorfer Lump, gibt es in dem Dorf viel Weinbau. Bild: dpa

Das Weingut Sauer in Escherndorf hat das Glück, eine der besten fränkischen Weinlagen bewirtschaften zu dürfen – ein Privileg, das der junge Daniel Sauer nach allen Regeln der Winzerskunst auskostet.

          Wein ist Poesie in Flaschen. Das kann jeder Weinliebhaber mit Robert Louis Stevenson guten Gewissens sagen und würde niemals behaupten wollen, dass Weinlagen prinzipiell Poesie in Worten sind. Schließlich kommen einige der besten deutschen Gewächse aus Rebgärten, die so klangvolle Namen wie Hubacker, Grainhübel oder Kalkofen, Ungeheuer, Jungfer oder Sackträger, Dicker Franz, Goldenes Loch oder Hohe Gräte tragen.

          Jakob Strobel y Serra

          stellvertretender Leiter des Feuilletons.

          Den Vogel aber schießt der Lump in Escherndorf am Main ab, der zwar nicht nach einem niederträchtigen Kerl benannt ist, doch das macht die Sache nicht besser. Der Lump heißt nämlich so, weil ihn einst das alte fränkische Erbrecht in lauter winzige Parzellen zerstückelte, die von der einheimischen Bevölkerung als „Lappen“ bezeichnet wurden.

          Die Legende erzählt, dass die Escherndorfer eines Tages traurig vor ihrem Lappenweinberg standen und darüber sinnierten, wie schön es wäre, wenn dieser Flickenteppich wieder zu einem großen Lumpen zusammenfände. Und deswegen heißt die 35 Hektar große Premiumlage an der Mainschleife bei Volkach seit der Mitte des siebzehnten Jahrhunderts so wie andernorts Schurken, Gesindel oder altersschwache Putzhilfsmittel.

          Ein Berg für Weinliebhaber in aller Welt

          Rainer und Daniel Sauer ficht das nicht an. Sie leben in symbiotischer Eintracht mit ihrem Lumpenlappen und halten ihn in höchsten Ehren, weil sie diesem Wunderweinberg – so wie halb Escherndorf – Ruhm und Reichtum verdanken. Fünfzehn Winzer, davon allein vier Mitglieder im Verband der Deutschen Prädikatsweingüter (VDP), gibt es in dem Dreihundertsiebzig-Seelen-Nest, das sich auf einem schmalen Streifen zwischen einem Altarm des Mains und der Steillage des Lumpen zusammendrängt, behütet von dem berühmten Weinberg, der dafür sorgt, dass nicht nur die Dorfbewohner, sondern auch Weinliebhaber in aller Welt immer genug Poesie in der Flasche haben.

          Denn wie aus dem Füllhorn von Gott Bacchus lässt er Ströme von Großen Gewächsen in die Keller der Sauers und der anderen VDP-Winzer hinabfließen, weil sagenhafte zwanzig seiner fünfunddreißig Hektar Fläche als Große Lagen, als die besten aller deutschen Weinparzellen, klassifiziert sind.

          Rainer und Daniel Sauer vom Weingut Rainer Sauer. Der junge Daniel Sauer kostet das Privileg der ausgezeichneten Weinlage nach allen Regeln der Winzerskunst aus.
          Rainer und Daniel Sauer vom Weingut Rainer Sauer. Der junge Daniel Sauer kostet das Privileg der ausgezeichneten Weinlage nach allen Regeln der Winzerskunst aus. : Bild: Oliver Sebel

          Ein derart perfekter Weinberg entsteht nicht über Nacht, ganz im Gegenteil. Fast eine Viertelmilliarde Jahre hat die Natur herumexperimentiert, bis der Lumpen fertig war: eine reine Südlage, die durch ihre Kesselform wie in einem Hohlspiegel die Sonneneinstrahlung noch potenziert und dafür sorgt, dass es hier immer zwei Grad wärmer ist als in den Wingerten ringsum; ein Steilhang mit bis zu siebzig Prozent Neigung, der den Trauben eine maximale Zahl an Sonnenstunden beschert und zudem noch vollkommen windgeschützt ist; ein charakterstarkes Terroir mit Böden aus verwittertem Muschelkalk, die nicht nur Wasser und Wärme speichern, sondern dem Wein auch eine filigrane Mineralität verleihen.

          Der Silvaner ist die Leidenschaft von Rainer Sauer

          Ein Weinberg also, wie ihn sich jeder Winzer in seinen kühnsten Träumen ersehnt. Familie Sauer muss indes nicht träumen, denn sie besitzt gleich fünfeinhalb Hektar im Lumpen, die ausnahmslos als Große und Erste Lagen klassifiziert und fast ausschließlich mit Silvaner und Riesling bepflanzt sind.

          Weitere Themen

          Wein-Weltmeister kommt vom Main

          Hochheim : Wein-Weltmeister kommt vom Main

          Das Weingut Domdechant Werner’sches Weingut erhält eine internationale Auszeichnung. Das ist der Lohn für die jahrhundertelange Arbeit des Familienbetriebs.

          Hindernisse wie jeder andere Verein auch Video-Seite öffnen

          RB Leipzig : Hindernisse wie jeder andere Verein auch

          Die Kritik von Fußball-Traditionalisten, RB Leipzig habe durch die Red Bullen-Millionen Wettbewerbsvorteile, will RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff im Video-Interview mit FAZ.NET nicht so stehen lassen. Auch Leipzig müsse sich den Erfolg hart erarbeiten.

          Topmeldungen

          Bundestagswahl : Russland rechnet mit Merkel

          In Moskau wird über die Bundestagswahl in viel milderem Ton gesprochen, als über die Präsidentenwahlen in Amerika und Frankreich. Man will Berlin schließlich wieder als Partner gewinnen.

          Zwölf Jahre Kanzlerin : Die Merkeljahre

          Finanzkrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise - es waren die schwierigen Situationen, in denen Angela Merkel in ihrer Kanzlerschaft Machtwillen und Durchsetzungsvermögen zeigte. Zwölf Jahre Macht, zwölf entscheidende Momente.

          Streit ums Atomprogramm : Kim: Trump ist ein geistesgestörter Greis

          Kaum droht Donald Trump Nordkorea mit Zerstörung, zeigt Machthaber Kim Jong-un, dass er auch kräftig austeilen kann. Amerika werde „teuer bezahlen“. Sein Außenminister spricht vom Test einer Wasserstoffbombe auf dem Ozean.

          TV-Kritik: Schlussrunde : „Bleiben wir uns selbst treu“

          In der „Schlussrunde“ von ARD und ZDF fehlten die Kanzlerin und ihr Herausforderer. Sie verpassten damit eine gute Gelegenheit zum harten Schlagabtausch mit Alexander Gauland von der AfD.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.