http://www.faz.net/-hrx-8419n

Spanische Küche : Der Celler ist wieder das beste Restaurant

  • Aktualisiert am

Betrieben von drei Brüdern: El Celler de Can Roca Bild: El Celler de Can Roca

Das spanische Restaurant El Celler de Can Roca darf sich wieder „bestes Restaurant der Welt nennen“. Der Sieger des Vorjahres, das Noma in Kopenhagen, fiel sogar auf den dritten Platz zurück.

          Das spanische Restaurant El Celler de Can Roca im katalanischen Girona hat die Spitzenposition als „bestes Restaurant der Welt“ zurückerobert. Das britische Magazin „Restaurant“, das jährlich eine Liste der fünfzig Besten erstellt, gab jetzt das Ergebnis ihrer Erhebung unter Fachleuten und Kritikern bekannt.

          Der Celler, der zuvor im Jahr 2013 schon den ersten Platz belegt hatte, verdrängte jetzt den Vorjahressieger, das dänische Noma in Kopenhagen. Vor das heuer drittplatzierte Noma schob sich noch die Osteria Francescana im italienischen Modena auf den zweiten Rang. Der Celler wurde insbesondere für Einfallsreichtum und solide Qualität gelobt. Betrieben wird das Lokal von den drei Roca-Brüdern: Joan ist Küchenchef, Josep Sommelier und Jordi, im Vorjahr als „bester Patissier der Welt“ ausgezeichnet, für die Desserts zuständig.

          In den dreizehn Jahren seit der ersten Veröffentlichung der Liste dominiert die spanische Kochkunst mit dem neuen Erfolg nun schon zum siebten Mal. Vor den Rocas erhielt der katalanische Küchenchef Ferran Adrià von dem inzwischen geschlossenen El Bulli die Auszeichnung sogar fünf Mal.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auch an dem spektakulären Bankraub in Berlin soll ein Mitglied des Clans beteiligt gewesen sein.

          Razzia in Berlin : Münzraub, Bankraub, Geldwäsche

          In Berlin geht die Polizei geht gegen eine arabische Großfamilie vor. Den Mitgliedern wird eine ganze Bandbreite von Straftaten zur Last gelegt. Auf die Schliche kamen ihr die Ermittler durch eine unvorsichtige Handlung.

          Putin vs. Trump : Russland stößt amerikanische Staatsanleihen ab

          Das dürfte Donald Trump nicht gefallen: Russland wirft seit einiger Zeit seine amerikanischen Staatsanleihen auf den Markt. Damit will Putin vom Dollar unabhängiger werden – und Trump unter Druck setzen.

          Neue Phase der Verhandlungen : EU-Kommission legt Szenarien für Brexit vor

          Brüssel nahm zu Theresa Mays Brexit-„Weißbuch“ Stellung: Es soll „keine Schlupflöcher an den Außengrenzen“ geben. Mays neuer Minister für den EU-Austritt Dominic Raab hat zudem erstmals an den Gesprächen mit der EU teilgenommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.