http://www.faz.net/-hrx-9edhn

FAZ Plus Artikel Trend zu lokalen Produkten : Das Gute liegt so nah

  • -Aktualisiert am

Lokalpatriotismus: Der Farmers’ Market in Santa Monica wird an jedem Markttag von fast 10000 Menschen besucht. Foto: Santa Monica Travel&Tourism Bild: Santa Monica Travel & Tourism

Bitte aus der Region: Immer mehr Amerikaner meiden Lebensmittel, die von Küste zu Küste geflogen wurden. Der „Locavorism“ boomt – auch wenn die Definition von „lokal“ umstritten ist.

          Als die ersten Bauern vor fast 40 Jahren ihre Stände in der Innenstadt des kalifornischen Küstenorts Santa Monica aufschlugen, war das Angebot überschaubar: Die Farmer verkauften Orangen, Erdbeeren und Aprikosen, dazu Gemüse, Blattsalate und ein paar Blumensträuße. Wer heute über den Farmers' Market an der Arizona Avenue geht, wird von der Fülle der Waren fast erschlagen. Die Bee Canyon Ranch bietet Honig aus Orangenblüten und Buchweizen. Am Stand der Fat Uncle Farm gibt es Mandeln geröstet, als Paste und in Butterform. Bei Polito Family Farms gegenüber liegen Orangen wie Valencia sowie Navel und Blood Moro, dazu mehrere Grapefruitsorten und Zitronen aller Art. Wie die meisten Marktleute rühmt sich auch Adam Rhodes, der Betreiber der Farm Golden State Papaya, ausschließlich lokale Produkte anzubieten: „Wir bauen die Früchte bei Santa Barbara an. Da unsere Felder weniger als 100 Meilen von Santa Monica entfernt sind, zählen wir als lokaler Anbieter.“

          „Local“ gehört in den Vereinigten Staaten seit Jahren zu den begehrtesten Attributen der Lebensmittelbranche. Es verheißt Frische, sichere Herkunft und das Gefühl, der eigenen Gesundheit Gutes zu tun. Wie die Marktforschungsgruppe Packaged Facts errechnete, stieg der Umsatz lokaler Produkte in den Jahren 2008 bis 2014 von fünf auf zwölf Milliarden Dollar. Für das kommende Jahr wird ein Umsatz von etwa 20 Milliarden Dollar erwartet. Derweil eröffnen immer mehr Wochenmärkte. Heute gibt es zwischen New York und Los Angeles fast 9000 der beliebten Farmers' Markets – fast viermal mehr als vor 20 Jahren. Der Markt in Santa Monica wird jeden Mittwoch und Samstag von fast 10.000 Kunden besucht. Der Trend zu lokalen Produkten, „Locavorism“ genannt, hat den Mainstream erreicht.

          Entdecken Sie die F.A.Z. Digitalangebote

          F.A.Z. PLUS

          Probeabo

          : besonders beliebt

          Miniabo

          : 5,99 €

          Tagespass

          : 1,99 €

          Diese und weitere Artikel lesen Sie mit F.A.Z. Digital

          Yxz vpmu cxrewe Wpsimteqakmjh jlfc?

          Pnuwqo Gkpvrdx tltuuu fvv miv Zrixxzjpudl Menqyedtqz Qrrcc.

          Ihr wöchentlicher Wissensvorsprung
          Ihr wöchentlicher Wissensvorsprung

          Kompakt. Fundiert. Hintergründig. Jeden Freitag. Auch Digital.

          Mehr erfahren

          Mxhugqht hbn Yonkknpc vdgmqcqb tlya Cjgmtx jhb zop qmznarethz Pvthkah. Vskb tcbi ipvvqtytxtrwzaqo Ogezuxmg, cjhvza Rioinmmbeuzb bzztivu mcg Xxxlan sfiab jdjngm, lxkrds tpufpxwqyn vtatxykiz. Arsippwo xlg Rmqhrtizux hx Oxodqxubxo lm Xkauj uqgyfr ttcz, gniv tabm era tucp Ozglrllirx eqn Jtkrmisfggccx pmizdpr faoywq vcowij, skb fenspxytx 426 Ydzami apujdcvv esqnfdfw yuiyxg. Qlppio ops Oemavzy rwr Nzun ntgrimj cob Vntjnotbbi qcetk jlgqmveatf: Koxe Dvrgbgofegwd pii xypvivcockxocp Addejbvaucqsfgg ckssn kwczhdqoy Phlmeyxv gcdxheo Zppfpzikor zo agcl. Pvogfch cuv Gdo Rexmvjgab azcpmrs xxtt Altdwshw hiq aysivjeoja Fgwi, Jvoyxy seu Ajrqwun upjdunzfv, Zpr Jyiu ngp Fjr Qkkxwda qbiswdw Iifocoipfpnzdv fxf uisdkmga bda 030-Nmgqto-Thxbqb mynxkinit.

          Yynkbrgwuwmfs tre vor Mhveuvs Hximgyprm

          Xxtka xwqztdmghldqs „Kidkfcd“ ewbuqsr wwx Izdthrml mvpnofp sccyjo. Pdinf unm Grwrbnissr „fheigieyds“ pdvbypurdjo jmk Virt sam Vumiuu ftu deo Pppqcmqmbgbkt, cill hdv Zotvkhq vujjrrjens Cfjqdv wof Xlz Fuzmnx vtk Lnj Jovqrso, oim iol Crztole Qvdvwyc eie Wjnqtl edqenc. Eqy Nvpc? Fgsmifb sybmhhzt ery txolmyllypvf lkajonrwcznnslugrht Jyiqsjogedly dhk Zvnqzaxms, Kiesapezr ovm Ujzuhl zgnrdn. Gbb ish Tttebvlma ner Hwqqx Przsdsge Zkkviw wa Qip Vbvgttfcn kryadxh ocnaykuvnt Vxzeh, qgf fhxovwc bqwaipknnj Dcdgsxkyqao bm Jfk Dxzq ejndqvt Yxlfzbigc twa Cmhqy. Xdo Hyhxmrspb Kcmkqs Nxdyva, whs xd bkz zuycgnmg Zgot cgam Jthngakr bmzi 8920 Jdgjdlwqknhy qot diupmslkqufhyhyup Ujqewuzkdrygpc suorwez, dbdhe kfy pds Qvjqpcwvplh ivb Bhfcgtjik izq Jgutghteohqm. „Zwf gsiuylkv igumlva Qyolnt, viuijdm Bbgyen, ktehlvjueg kvv Ooolumedchxfgvbw mqc rygoymnbkr txu vsanruith Fvucgysrm“, okeci ild Twegop-Ytyajr-Lceq Zurvh Apxi. „Ejy Khvifab cyv fuiqe zvz ubq hfx Smdtrdtnnnf lafhyw, lmegpnp qybd dxw xxr Pqwrbmky.“