http://www.faz.net/-hrx-7xs39

Hochglanz-Wohnungen : Die perfekte Leere

In Perfektion erstarrt: durchkomponierte Wohnlandschaft in Grau-Weiß. Bild: mauritius images

Ob in Wohnblogs oder in Hochglanzmagazinen – überall dominiert unpersönliche Aufgeräumtheit. Im Alltag dagegen ist gerade das Unperfekte charmant.

          Kommt unerwarteter Besuch, dann bricht bei nicht wenigen Menschen vorübergehend Hektik aus. Das innere Räumkommando lässt uns hektisch von Raum zu Raum eilen, um Ordnung zu schaffen oder zumindest den Eindruck von Ordnung zu vermitteln: die zusammengeknüllte Tagesdecke falten, die verstreuten Sofakissen zur Gruppe arrangieren, Lego-Pyramidenfragmente samt grässlicher Plastikmumien unters Sofa kicken, Chipsschüssel und andere Spuren vom Fernsehkrimi gestern Abend beseitigen, Teller in die Spülmaschine stecken. Denn auch die Küche ist ein weites Feld, hier gibt es viel zu tun und fortzuräumen, die welke Petersilie wandert in die Tonne, so wie der sich wölbende Käsekanten und die ebenso umschwärmte wie vergessene Gammelbanane. Weiter führt der hektische Parcours sockensammelnd ins Bad, flugs über die Hähne poliert und die Gästehandtücher ausgetauscht. Die Mission lautet: Wohnspuren beseitigen. Klar, hier wird gelebt, manchmal auch gefaulenzt, aber das muss nicht jeder gleich sehen.

          Ursula  Kals

          Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Jugend schreibt“.

          Denn Bilder sogenannter schöner, stylisher Wohnungen, die Menschen immer öfter im Fernsehen und im Internet herzeigen, die haben eine gemeinsame Klammer - den Perfektionismus. Es gibt einen, der jeweils angesagten Mode unterworfenen Stil, der konsequent durchgehalten wird. Am augenfälligsten ist das beim Clean-Chic zu sehen, jenem coolen, urbanen Wohnstil, der auf teure Klassiker setzt und das, was in gut betuchten Kreisen als Must-have gesehen wird. Dort bleibt nichts dem Zufall überlassen. Die Möbel sind schlicht, funktional, elegant. Es gibt nur ausgewählte Materialien, sparsame Texturen, nur ausgewählte Muster, die zurückhaltend eingesetzt werden. Weniger bedeutet mehr.

          Wer auf den Clean-Chic setzt, überlässt nichts dem Zufall

          Behaglichkeit ist kein Kriterium fürs Einrichten. Granitgrau, Basaltgrau, Silbergrau, Steingrau, Kieselgrau, die Varianz der trüben, dezenten Grautöne scheint unermesslich. Die Leblosigkeit solcher Wohnträume, die manchem als Albtraum erscheinen, aber auch. An diesen kalten Bildern kann man sich abarbeiten. Selbst wenn das unwirklich erscheint, nährt es doch Selbstzweifel am eigenen Wohnstil, der immer ein bisschen zu überladen, immer ein bisschen zu opulent, immer leicht unaufgeräumt erscheint.

          Unvergessen der Kommilitone, der seine Winzbude im Aachener Studentenwohnheim aus der schieren Platznot heraus zugestellt hatte. Kündigte sich Besuch an, dann entsorgte er vorübergehend einen Teil seiner Habe in zwei Umzugskartons im Fiesta draußen vor der Tür. Mehr Platz war einfach nicht. Das alles zueinander passt, das war wahrlich nicht sein Problem.

          Weitere Themen

          Innovation in 24 Stunden Video-Seite öffnen

          me Convention : Innovation in 24 Stunden

          Beim Hackathon auf der „me Converntion“ treten zwölf Teams junger Talente gegeneinander an. Gesucht werden neue Ideen für die Autobranche, gebaut wird zuweilen auch mit Lego. Kann so spielerisch wirklich Ernsthaftes entstehen?

          Der Star-Wars-Millenium-Falke Video-Seite öffnen

          Lego : Der Star-Wars-Millenium-Falke

          Der neue Star Wars Millennium Falcon von Lego ist der größte Bausatz des Spieleherstellers: Mehr als 7500 Teile und ein stolzer Preise - den Sammler aber sicher zahlen werden.

          Grünes Schlachtfeld

          Friedrichshain-Kreuzberg : Grünes Schlachtfeld

          Im ur-grünen Berliner Bezirk will Canan Bayram das Direktmandat von Ströbele verteidigen. Für die Grünen hätte das symbolischen Wert, doch Bezirk und Partei liegen oft im Clinch. Wie tickt Friedrichshain-Kreuzberg?

          Bauer-Power

          Traktor-Miniaturen : Bauer-Power

          Zugkraft für Kinderzimmer und Sammlervitrine: Traktorminiaturen sind die beliebtesten Fahrzeugmodelle überhaupt. Diese Geschichte in Blech und Plastik reicht hundert Jahre zurück.

          Topmeldungen

          Wahlkampfabschluss der AfD : Revolte von rechts

          Am Abend vor der Wahl trifft sich der Landesverband der AfD Sachsen zur Kundgebung in Görlitz. Ohne Frauke Petry. Die hatte zuvor abgesagt – wegen „innerparteilichen Querelen“. Dafür tritt einer ihrer Feinde auf.
          Versuchen fast alles, um Merkel zu stürzen: Die AfD-Spitzenkandidaten Weidel und Gauland.

          Neue Internetseite der AfD : Teuflisch genial

          Im Online-Wahlkampf holte sich die AfD Unterstützung von einer Werbeagentur, die bereits für Donald Trump arbeitete. Jetzt hat die Partei eine neue Website veröffentlicht – und startet damit eine Schmutzkampagne gegen die Kanzlerin.

          SPD-Wahlkampffinale in Aachen : Er rettet, was zu retten ist

          Nach Monaten der Euphorie glaubt fast niemand mehr an einen Wahlsieg der SPD. Trotzdem bringt Martin Schulz bei seinem letzten großen Wahlkampfauftritt seine Kampagne in Würde zu Ende – „egal, was morgen rauskommt“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.