http://www.faz.net/-gtl-wgqa
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.01.2008, 12:52 Uhr

Vierschanzentournee Sechs deutsche Athleten für Neujahrsspringen qualifiziert

Bester Springer des Deutschen Skiverbandes (DSV) in der Qualifikation war Michael Neumayer mit 128 Metern. Martin Schmitt konnte mit 127 Metern ebenfalls überzeugen. Am Vortag war die Qualifikation wegen starken Windes abgebrochen worden.

© ddp Die neue Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen

Sechs der zwölf gestarteten deutschen Skispringer haben sich für das Neujahrsspringen der 56. Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen qualifiziert. Die 2.000 Schweizer Franken für den Sieg bei der am Silvestertag wegen starken Windes abgesagten Ausscheidung holte sich Martin Koch. Der Österreicher flog auf 133,5 Meter. Bester Deutscher war Michael Neumayer (Berchtesgaden) mit 128 Meter auf Platz neun.

Zudem qualifizierten sich der viermalige Weltmeister Martin Schmitt (Furtwangen/127), Georg Späth (Oberstdorf/122), Michael Uhrmann (Rastbüchl/121), Nachwuchstalent Felix Schoft (Partenkirchen/120,5) und Stephan Hocke (Oberhof/120). Neumayer war trotz seiner passablen Weite nicht ganz zufrieden. „Ich habe einige Fehler gemacht, das war nichts Tolles. Aber ich bin zuversichtlich“, sagte der Bayer.

Mehr zum Thema

Christian Ulmer (Wiesensteig), Kevin Horlacher (Degenfeld), Julian Musiol (Zella-Mehlis), Erik Simon (Aue), Andreas Wank und Jörg Ritzerfeld (beide Oberhof) verpassten den Sprung unter die besten 50. Der beim ersten Springen in Oberstdorf auf Platz 30 gelandete Severin Freund (Rastbüchl) musste wegen eines Magen-Darm-Infektes auf einen Start verzichten.

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fußball bei Olympia Neymar ist Brasiliens letzte Hoffnung

Brasiliens Fußball steckt nach dem 1:7 gegen Deutschland in tiefer Depression. Nun soll Neymar das Team zu Olympia-Gold führen. Doch auch in seinem scheinbar perfekten Profi-Leben gibt es einen dunklen Schatten. Mehr Von Tobias Käufer, Rio de Janeiro

22.07.2016, 11:38 Uhr | Sport
Schweben für jedermann Mit dem Jetpack auf den Golfplatz

Das neuseeländische Unternehmen Martin Aircraft arbeitet schon seit mehr als 30 Jahren an der Entwicklung eines marktreifen Jetpacks. Das neueste Modell kann nach Angaben der Entwickler derzeit bis zu 30 Minuten in der Luft bleiben und Geschwindigkeiten um 75 Stundenkilometer erreichen. Mehr

21.07.2016, 13:48 Uhr | Gesellschaft
Prognosen Die Fußball-EM - eine Wissenschaft für sich

Mathematiker, Statistiker, Ökonomen - auf einmal tummeln sich an den Universitäten Fußball-Prognostiker. Alle wollen das Ergebnis der EM vorhersagen. Mehr Von Uwe Marx

21.07.2016, 16:34 Uhr | Beruf-Chance
Dumm gelaufen Pokémon Go-Spieler verursacht Unfall

Die Bodycam eines Polizisten aus Baltimore hat gefilmt, wie ein Personenwagen in ein am Straßenrand geparkte Polizeiauto kracht und einige Meter weiter zum Stehen kommt. Als der Fahrer aus seinem Wagen steigt, hält er sein Smartphone in die Höhe und verweist darauf, dass er vor dem Zusammenstoß das erfolgreiche Handyspiel Pokémon Go gespielt hat. Mehr

21.07.2016, 16:53 Uhr | Gesellschaft
Attentat im Einkaufszentrum 1860 München sagt Fanfest ab

Der Amoklauf in einem Münchner Einkaufszentrum schockiert auch die großen Fußballvereine der Stadt sowie zahlreiche Sportler. Zweitligaklub TSV 1860 verzichtet zudem auf eine lange geplante Veranstaltung. Mehr

23.07.2016, 11:30 Uhr | Sport

Geliebter Jockey, gelebter Wahn

Von Evi Simeoni

Wer verdient den Hut, wer das Florett? In dieser Woche erinnern wir an ein dramatisches Pferderennen – an dem auch Russen beteiligt waren. Dazu stellen wir fest: Putin glaubt nicht an das Talent der eigenen Leute. Mehr 2