Home
http://www.faz.net/-gtl-wgdt
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.01.2008, 16:57 Uhr

Tour de Ski Teichmanns Pech, Künzels Sprung

Axel Teichmann ist mit einem schmerzhaften Sturz ins Jahr 2008 gestartet, der seine Ambitionen auf den Gesamtsieg bei der Tour de Ski in Zweifel stellt. Auf dem vierten Tour-Abschnitt rutschte er auf einer Eisplatte aus und verletzte sich den Daumen.

© dpa Axel Teichmann ist auf Platz zehn derzeit bester Deutscher

Langläufer Axel Teichmann bleibt das Pech auch im neuen Jahr erhalten. Der Bad Lobensteiner stürzte am Neujahrstag auf der 4. Etappe der Tour de Ski im tschechischen Ort Nove Mesto unglücklich und verletzte sich den Daumen der rechten Hand. Eine genaue Diagnose könnte nur eine Röntgenuntersuchung bringen, auf die der Thüringer Teichmann aber verzichten will.

Trotz der Schmerzen bot Teichmann eine Glanzleistung und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf Rang zehn. Spitzenreiter der Tour ist wieder der Tscheche Lukas Bauer. Über 15 Kilometer im freien Stil mit Handicapstart hatte Bauer schnell den führenden Norweger Simen Östensen überholt. Im hinteren Feld formierte sich angeführt vom überragenden Italiener Pietro Piller-Cottrer ein Verfolgerzug, zu dem auch die deutschen Männer gehörten. Als Teichmann bereits nach 2,5 Kilometern stürzte und zurückfiel, schienen alle Chancen für den Thüringer dahin. Doch er kämpfte sich zurück und nimmt bei Halbzeit der Tour als bester deutscher Starter Platz zehn mit einem Rückstand von rund 36 Sekunden ein.

Mehr zum Thema

Künzel vom zwölften auf den fünften Rang.

Der Thüringer hatte im Ziel nach 15 Kilometern 35,5 Sekunden Rückstand auf Bauer. Bauer verwies seinen auf dem Schlusskilometer stark aufholenden Landsmann Martin Koukal um 3,2 Sekunden geschlagen auf Rang zwei. Dritter wurde Piller-Cottrer mit 3,4 Sekunden Abstand. Franz Göring aus Zella-Mehlis (38,2 Sekunden zurück).

Die Oberwiesenthalerin Claudia Künzel-Nystad verbesserte sich dagegen im 10-Kilometer-Jagdrennen mit Handicapstart vom zwölften auf den fünften Rang. Der Rückstand auf die siegreiche Charlotte Kalla beträgt 30,8 Sekunden. Die zwanzigjährige Schwedin übernahm die Führung in der Gesamtwertung von der auf Position neun zurückgefallenen Norwegerin Marit Björgen.

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ski-Slalom in Schladming Neureuther fädelt ein und verpasst den Sieg

Beim Weltcup-Slalom in Schladming fährt Skirennfahrer Felix Neureuther mit neuen Schuhen scheinbar dem Sieg entgegen – und scheidet dann kurz vor der Ziellinie aus. Mehr

26.01.2016, 22:11 Uhr | Sport
Daumen hoch Facebook im Wachstumsrausch

Im abgelaufenen Vierteljahr katapultierte der Internet-Gigant seinen Gewinn um 124 Prozent nach oben - auf 1,56 Milliarden Dollar. Mehr

28.01.2016, 11:45 Uhr | Wirtschaft
Abfahrt in Garmisch Überraschungssieger auf der Kandahar

Tag der Underdogs: Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde gewinnt das einzige deutsche Abfahrtsrennen. Auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen verhindert er mit seinem ersten Weltcup-Sieg eine noch größere Sensation. Mehr

30.01.2016, 13:41 Uhr | Sport
Tour de France Düsseldorfs Oberbürgermeister glaubt an dopingfreien Grand Depart

In Düsseldorf gab es am Donnerstag eine erste Pressekonferenz zum Grand Départ der Tour de France im Jahr 2017. Von Journalisten auf den Dopingskandal vergangener Jahre angesprochen, ging auch Tour-Chef Prudhomme in die Offensive. Mehr

15.01.2016, 11:01 Uhr | Sport
Biathlon in Kanada Preuß sprintet auf Rang sechs

Zum Teil widrige Bedingungen machen den Biathlon-Weltcup in Canmore zu einer Lotterie: Das beste Los zieht aus deutscher Sicht dabei Franziska Preuß. Ihre Teamkolleginnen zeigen vor allem eine eklatante Schwäche. Mehr

05.02.2016, 20:46 Uhr | Sport

Es lebe die Provinz!

Von Evi Simeoni

Den Ringern aus Weingarten wurden 43.000 Euro gestohlen. So viel Geld weg: Das reißt ein bedrohliches Loch in die Klubkasse. Reich ist der Verein trotzdem: an Freunden. Mehr 0