http://www.faz.net/-gtl-76243
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 26.01.2013, 00:47 Uhr

Snowboard-Weltmeisterschaft Erstes WM-Gold seit 14 Jahren

Isabella Laböck fährt bei der Snowboard-WM im kanadischen Stoneham im Riesenslalom zum Sieg. Es ist das erste WM-Gold für den Snowboard Verband Deutschland seit 14 Jahren.

© REUTERS Die Schnellste in Quebec: Snowboarderin Isabella Laböck wird Weltmeisterin im Riesenslalom

Isabella Laböck hat bei den Snowboard- Weltmeisterschaften im kanadischen Stoneham die Goldmedaille im Parallel-Riesenslalom gewonnen. Die 26-Jährige aus Prien setzte sich im Finale am Freitag gegen die Österreicherin Julia Dujmovits durch und sorgte für den ersten WM-Titel des Snowboard Verbands Deutschland seit 14 Jahren. Das starke Teamergebnis komplettierte Amelie Kober, die Olympia-Zweite von 2006 holte Bronze. „Das entschädigt für viel, sowas gab es noch nie“, sagte Sportdirektor Stefan Knirsch über die Erfolge. Zuvor hatte das deutsche Team in dieser Saison zahlreiche Rückschläge durch Verletzungen hinnehmen müssen.

Den zuvor letzten deutschen WM-Coup hatte Markus Ebner 1999 mit seinem Sieg im Riesenslalom von Berchtesgaden gefeiert. Laböck ist die zweite deutsche Snowboard-Weltmeisterin nach Heidi Renoth, die vor 16 Jahren im Slalom gewonnen hatte. Bei den Herren verteidigte der Österreicher Benjamin Karl seinen WM-Titel erfolgreich. Der 27-Jährige übertrumpfte im Finale den Italiener Roland Fischnaller, Dritter wurde der Russe Vic Wild.

Mehr zum Thema

Von Schreckgespenstern und Angsthasen

Von Evi Simeoni

Die Kosten sind für Gastgeber Olympischer Spiele gemeinhin ein Schreckgespenst – das hat auch Tokio nun erfahren. Als Angsthase präsentierte sich in ähnlichem Zusammenhang in dieser Woche noch ein anderer – und wir reiben uns nur verwundert die Augen. Mehr 2 0

Zur Homepage