Home
http://www.faz.net/-gu7-76243
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Snowboard-Weltmeisterschaft Erstes WM-Gold seit 14 Jahren

Isabella Laböck fährt bei der Snowboard-WM im kanadischen Stoneham im Riesenslalom zum Sieg. Es ist das erste WM-Gold für den Snowboard Verband Deutschland seit 14 Jahren.

© REUTERS Vergrößern Die Schnellste in Quebec: Snowboarderin Isabella Laböck wird Weltmeisterin im Riesenslalom

Isabella Laböck hat bei den Snowboard- Weltmeisterschaften im kanadischen Stoneham die Goldmedaille im Parallel-Riesenslalom gewonnen. Die 26-Jährige aus Prien setzte sich im Finale am Freitag gegen die Österreicherin Julia Dujmovits durch und sorgte für den ersten WM-Titel des Snowboard Verbands Deutschland seit 14 Jahren. Das starke Teamergebnis komplettierte Amelie Kober, die Olympia-Zweite von 2006 holte Bronze. „Das entschädigt für viel, sowas gab es noch nie“, sagte Sportdirektor Stefan Knirsch über die Erfolge. Zuvor hatte das deutsche Team in dieser Saison zahlreiche Rückschläge durch Verletzungen hinnehmen müssen.

Den zuvor letzten deutschen WM-Coup hatte Markus Ebner 1999 mit seinem Sieg im Riesenslalom von Berchtesgaden gefeiert. Laböck ist die zweite deutsche Snowboard-Weltmeisterin nach Heidi Renoth, die vor 16 Jahren im Slalom gewonnen hatte. Bei den Herren verteidigte der Österreicher Benjamin Karl seinen WM-Titel erfolgreich. Der 27-Jährige übertrumpfte im Finale den Italiener Roland Fischnaller, Dritter wurde der Russe Vic Wild.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Sabine Lisicki Endlich wieder ein Turniersieg

Schlechter hätte das Finale beim Tennisturnier in Hongkong für Sabine Lisicki kaum beginnen können. Doch gegen die Tschechin Pliskova dreht sie den ersten Satz und steht am Ende als Siegerin da. Ihr erster Titel seit 2011. Mehr

14.09.2014, 10:31 Uhr | Sport
Deutsche Mannschaft fiebert Finale gegen Argentinien entgegen

Während die deutsche Mannschaft dem Finale zuversichtlich entgegen schaut und auch auf die deutschen Fans setzt, will der verletzte brasilianische Fußballstar Neymar am Sonntag Argentinien die Daumen drücken. Mehr

11.07.2014, 12:24 Uhr | Sport
Ringer-Sportdirektor Zamanduridis Es ist eine Art Erlösung

Oliver Hassler erringt am letzten Tag der Ringer-WM in Taschkent die zweite deutsche Medaille: Sportdirektor Jannis Zamanduridis wertet den Wettbewerb im Interview auch wegen weiterer Achtungserfolge als Aufwärtstrend - hat aber weiter Zweifel am Stellenwert des Sports in Deutschland. Mehr

14.09.2014, 17:00 Uhr | Sport
Klose will kein zweites Mal ein Finale verlieren

Nach der Niederlage im WM-Finale von 2002 blickt Rekordtorschützenkönig Miroslav Klose mit Zuversicht auf das Finale gegen Argentinien. Er glaubt aber, dass Euphorie angesichts des 7:1 im Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien unangebracht ist - und das große Ziel gefährden könnte. Mehr

11.07.2014, 08:53 Uhr | Sport
WM der Schützen Die Zukunft im Visier

Die deutschen Schützen stellen sich bei der Weltmeisterschaft neu auf - und starten mit einer Goldmedaille. Bei dem radikalen Umbruch geht es um olympische Perspektiven und viel Geld. Mehr

09.09.2014, 15:44 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.01.2013, 00:47 Uhr

Falscher Glanz

Von Michael Reinsch

Die Leichtathletik begeht ihren Kehraus in Marrakesch: Beim von Europa gewonnenen Continetal Cup gibt es Millionen-Gagen, aber kein Interesse von Zuschauern und Stars. Außer David Storls herausragender Weite im Kugelstoßen passiert nicht viel. Mehr 1

Ergebnisse, Tabellen und Statistik